Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Wenig verändert mit einem positiven Grundton dürfte die Wall Street am Mittwoch eröffnen.

14.10.2020 - 15:06:27

Aktien New York Ausblick: Verhaltener Handelsauftakt erwartet. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial zuletzt 0,3 Prozent höher auf 28 770 Punkte. Frische US-Konjunkturdaten zeigten im vorbörslichen Handel kaum Wirkung. So sind die Erzeugerpreise im September um 0,4 Prozent und damit erstmals seit März im Jahresvergleich gestiegen. Volkswirte hatten ein Wachstum von 0,2 Prozent erwartet.

ein starkes drittes Quartal beschert. Der Gewinn kletterte im Jahresvergleich um 94 Prozent. Die Erträge steigerte Goldman um 30 Prozent. Besonders rund lief es in der für den Wall-Street-Riesen so wichtigen Handelssparte mit Anleihen, Devisen und Rohstoffen. Hier legten die Erlöse um 49 Prozent zu. Die Aktie reagierte vorbörslich mit einem Gewinn von 2,1 Prozent.

Drohende Kreditausfälle in der Corona-Krise und niedrige Zinsen belasten die US-Großbank Wells Fargo weiterhin stark. Im dritten Quartal verdiente das Geldhaus 57 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Erträge sanken um 14 Prozent. Analysten hatten mit besseren Zahlen gerechnet, die Aktie notierte vorbörslich 1,8 Prozent im Minus.

Hohe Rückstellungen für faule Kredite in der Corona-Krise haben bei der Bank of America im dritten Quartal nicht mehr ganz so stark am Gewinn gezehrt wie bisher. Mit einem Überschuss von 4,9 Milliarden US-Dollar (rund 4,2 Milliarden Euro) verdiente das Geldhaus rund 16 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Papiere verloren vorbörslich 2 Prozent.

Die vielen Covid-19-Infektionen haben bei dem US-Krankenversicherer UnitedHealth im dritten Quartal nicht so stark am Gewinn gezehrt wie befürchtet. Unter dem Strich stand ein Überschuss von rund 3,2 Milliarden US-Dollar und damit rund zehn Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die UnitedHealth-Titel gewannen vorbörslich 0,9 Prozent an Wert.

Das Debakel um den Unglücksjet 737 Max und die Corona-Krise bringen den US-Luftfahrtriesen Boeing weiter unter Druck. Im dritten Quartal lieferte Boeing insgesamt nur 28 Flugzeuge aus, im Vorjahreszeitraum waren es noch 63 gewesen. Insgesamt gingen Boeing von Jahresbeginn bis Ende September unterm Strich bereits 381 Aufträge verloren. Die Boeing-Anteilsscheine rückten um 0,4 Prozent vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Wenig Bewegung - Gezerre um Hilfspaket verunsichert. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Freitag nach einem zähen Handelsverlauf nur wenig verändert. Im Blick standen zudem eine Reihe gemischt ausgefallener Unternehmensberichte zum abgelaufenen Quartal. NEW YORK - Das anhaltende Hickhack um ein neues Konjunkturpaket zur Bekämpfung der Corona-Krise hat die US-Anleger zur Vorsicht bewogen. (Boerse, 23.10.2020 - 22:35) weiterlesen...

Aktien New York: Kaum Bewegung am Ende einer eher schwachen Woche. Im Blick standen am Freitag eine Reihe gemischt ausgefallener Unternehmensberichte zum abgelaufenen Quartal. NEW YORK - Am Ende einer eher von Verlusten geprägten Handelswoche haben die Anleger an der Wall Street keine großen Sprünge mehr gewagt. (Boerse, 23.10.2020 - 19:53) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Im Plus erwartet - Intel und AmEx enttäuschen. Im Blick stehen dabei eine Reihe gemischt ausgefallener Unternehmensberichte zum abgelaufenen Quartal. Wichtige Stimmungsdaten aus der US-Industrie und vom Dienstleistungssektor für Oktober stehen erst kurz nach dem Börsenauftakt mit den PMI-Indizes von Markit an. NEW YORK - Am Ende einer eher von Verlusten geprägten Handelswoche dürften die US-Börsen am Freitag leicht erholt starten. (Boerse, 23.10.2020 - 14:49) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Hoffnung auf Konjunkturpaket stützt den Dow. Die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi sprach davon, dass man das Ziel fast erreicht habe. Derweil könnte das nach Handelsschluss anstehende, zweite TV-Duell zwischen US-Präsident Donald Trump und dem demokratischen Kandidaten Joe Biden nach Einschätzung des Marktanalysten Konstantin Oldenburger vom Handelshaus CMC Markets "zumindest ein paar neue Erkenntnisse bringen, die an der Börse wieder für etwas Optimismus sorgen könnten". NEW YORK - Hinweise auf eine Einigung im Streit um das Corona-Hilfspaket haben den Dow Jones Industrial am Donnerstag ins Plus gehievt. (Boerse, 22.10.2020 - 22:52) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinne - Hoffnung auf Einigung im Streit um Konjunkturpaket. Für Beruhigung sorgten Aussagen der Sprecherin des Repräsentantenhauses, der Demokratin Nancy Pelosi, wonach man bei den Verhandlungen über das Corona-Hilfspaket für die Konjunktur fast eine Einigung erzielt habe. NEW YORK - An der Wall Street hat sich am Donnerstag die Stimmung nach einem verhaltenen Start etwas aufgehellt. (Boerse, 22.10.2020 - 20:16) weiterlesen...

New York: Wenig Veränderung - Dow dreht moderat ins Plus. Immerhin aber konnten mit dem Dow Jones Industrial und dem marktbreiten S&P 500 wichtige Aktienindizes anfängliche leichte Verluste abschütteln. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger auch am Donnerstag vorsichtig agiert. (Boerse, 22.10.2020 - 17:39) weiterlesen...