Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Vor einer Flut an bedeutenden Unternehmenszahlen sind die Anleger an den New Yorker Börsen am Dienstag in Deckung geblieben.

28.07.2020 - 16:46:59

Aktien New York: Anleger schalten vor Zahlenflut einen Gang zurück. Der Dow Jones Industrial ging es um 0,43 Prozent auf 3225,45 Zähler bergab.

erwartet, am Mittwoch und Donnerstag folgen dann mit Facebook , Apple , Amazon und Alphabet die richtigen Hochkaräter. Vor diesen Resultaten und nach der Vortagserholung positionierten sich die Anleger im Sektor abwartend. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 fiel um 0,61 Prozent auf 10 608,99 Punkte.

Im Dow versammelten sich mit McDonald's, 3M und Raytheon gleich drei Konzerne mit Quartalsberichten am Indexende. Mit minus 5,4 Prozent wurde der Mischkonzern 3M am schwersten getroffen. Obwohl er von einer erhöhten Nachfrage nach Schutzausrüstung profitierte, bekam er die Pandemie voll zu spüren. Händler monierten verfehlte Gewinnerwartungen und das Fehlen eines neuen Ausblicks auf 2020.

Die Fastfood-Kette McDonald's blieb ebenfalls hinter den Erwartungen zurück. Hier standen vor allem enttäuschende Umsätze auf vergleichbarer Fläche am Pranger, was die Aktie um 2,6 Prozent drückte. Der Rüstungs- und Elektronikkonzern Raytheon schnitt zwar besser ab als befürchtet, mit einem Minus von 2,1 Prozent zogen die Anleger aber auch hier die Handbremse.

Positiveres gab es unter den Dow-Großkonzernen von Pfizer zu vermelden. Der Pharmakonzern rechnet nach einem Umsatz- und Ergebnisrückgang im zweiten Quartal in der zweiten Jahreshälfte mit schrittweiser Besserung und hob seine Jahresprognosen etwas an. Die Papiere zogen daraufhin an der Spitze des Leitindex um 3,5 Prozent an.

Auch an der Nasdaq gab es von Seiten der Unternehmensberichte eher negatives zu berichten. Die Papiere von NXP Semiconductors sackten dort um 2,3 Prozent wegen eines schwachen Ausblicks des Chipherstellers auf das dritte Quartal ab. Andere Branchenwerte wie Qualcomm , Xilinx , Broadcom oder Micron folgten dem mit bis zu zwei Prozent nach unten.

Am breiten Markt gab es derweil noch erfreuliches von der Altria Group zu vermelden, ihre Aktien waren im S&P mit einem Anstieg um zwei Prozent positiv auffällig. Expertin Celine Pannuti von JPMorgan lobte einen angehobenen Ausblick für das Marktvolumen bei Zigaretten in den USA.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Comeback der Tech-Werte stützt die US-Börsen. Wegen konjunktureller und politischer Sorgen war der Dow Jones Industrial zwar lustlos in den Handel gestartet, dann aber wurden die Anleger immer mutiger. Am Ende gewann der Leitindex 1,34 Prozent auf 27 173,96 Punkte. Sein Wochenminus, das ihm der Kursrutsch am Montag einbrockte, konnte er so in letzter Minute noch auf unter zwei Prozent reduzieren. NEW YORK - Wieder anziehende Technologiewerte haben am Freitag eine schwungvolle Erholung an den US-Börsen angeführt. (Boerse, 25.09.2020 - 22:30) weiterlesen...

Aktien New York: Dow weiter stabilisiert - Tech-Werte rücken wieder vor. Zuerst taten sich die Anleger mit dem Zugreifen noch schwer, dann aber knüpfte der Dow Jones Industrial an seine Vortagserholung an. Zuletzt stieg er um 0,73 Prozent auf 27 010,54 Punkte. Das vom Kursrutsch am Montag geprägte Wochenminus konnte er so zuletzt noch auf 2,3 Prozent reduzieren. NEW YORK - An der Wall Street hat sich der Handel am Freitag nach schwankendem Start im Plus etabliert. (Boerse, 25.09.2020 - 20:21) weiterlesen...

New York: Dow trotz Stabilisierung vor tiefroter Woche. Erst taten sich die Anleger mit dem Zugreifen wieder schwerer, weshalb der Dow Jones Industrial schwach startete. Dann aber setzte er seine Stabilisierung vom Vortag doch wieder fort. Zuletzt schaffte er es mit 0,17 Prozent auf 26 861,43 Punkte ins Plus. Damit würde der Leitindex aber dennoch eine trübe Börsenwoche vollenden: Bislang hat er im Vergleich zur Vorwoche fast drei Prozent verloren. NEW YORK - An der Wall Street ist der Handel am Freitag schwankend gestartet. (Boerse, 25.09.2020 - 16:53) weiterlesen...

Aktien New York: Nach Stabilisierung wieder Verluste - Dow vor tiefroter Woche. Der Dow Jones Industrial startete schwächer in die letzte Wochenrunde und weitete sein Minus im frühen Handel auf zuletzt 0,64 Prozent und 26 642,68 Punkte aus. Die wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten lasteten dabei weiter auf der Stimmung, erklärte Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda. Der Leitindex würde damit eine trübe Börsenwoche vollenden: Bislang hat er im Vergleich zur Vorwoche knapp 3,7 Prozent verloren. NEW YORK - An der Wall Street erweist sich die Stabilisierung vom Vortag am Freitag als zunächst nicht nachhaltig. (Boerse, 25.09.2020 - 16:24) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Nach Stabilisierung drohen Verluste - Tiefrote Woche. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine halbe Stunde vor Handelsbeginn 0,32 Prozent tiefer bei 26 730 Punkten. Damit steuert der US-Leitindex auf ein Wochenminus von knapp dreieinhalb Prozent zu. NEW YORK - Der Wall Street drohen nach der gestrigen Stabilisierung am Freitag erneut Verluste. (Boerse, 25.09.2020 - 15:09) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow mit Stabilisierungsansatz. Die jüngsten Befürchtungen über den Zustand der US-Konjunktur seien etwas in den Hintergrund getreten, hieß es am Markt. Mit dem US-Konjunkturpaket werde es vermutlich in diesem Jahr nichts mehr, glaubt Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. NEW YORK - Nach dem neuerlichen Kurseinbruch zur Wochenmitte haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag eine moderate Erholung verbucht. (Boerse, 24.09.2020 - 22:35) weiterlesen...