S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Vor der abendlichen Sitzung der US-Notenbank hat sich die Wall Street am Donnerstag eine Auszeit gegönnt.

08.11.2018 - 16:53:39

Aktien New York: Dow macht Atempause nach Rally. Allerdings dürfte das Treffen der Notenbanker nach Einschätzung von Analysten wenig Überraschungen bieten. Nach der Zinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte im September wird nun eine Beibehaltung der Zinsspanne von 2,00 bis 2,25 Prozent erwartet. An ihrem geldpolitischen Straffungskurs dürfte die Fed trotz der heftigen Kritik von US-Präsident Donald Trump festhalten.

ging es am Donnerstag um 0,19 Prozent auf 2808,63 Punkte abwärts. Der Technologieindex Nasdaq 100 sank um 0,41 Prozent auf 7173,94 Punkte.

Die Saison der Quartalsberichte ist zwar noch in vollem Gang, am Donnerstag fehlen jedoch mit wenigen Ausnahmen die ganz großen Unternehmen. Die Ergebnisse von Walt Disney werden erst nach Börsenschluss veröffentlicht.

Unter den Einzelwerten fielen die Qualcomm-Aktien mit einem Verlust von 6,1 Prozent negativ auf. Der weltgrößte Hersteller von Smartphone-Chips hat unerwartet niedrige Umsatz- und Ergebnisziele für das laufende Quartal veröffentlicht. Zuvor hatte Apple angekündigt, in seinen neuen iPhone-Modellen künftig die Chips des Qualcomm-Konkurrenten Intel einzusetzen.

Der Zahlungsabwickler Worldpay hat seine Zahlen zum dritten Quartal und einen Gewinnausblick auf das Schlussjahresviertel veröffentlicht. Mit Letzterem blieb Woldpay hinter den Erwartungen zurück, so dass die Aktie um 3,1 Prozent nachgab.

Die Papiere des Energydrink-Herstellers Monster Beverage sackten um knapp 7,5 Prozent ab. Einem Medienbericht zufolge plant der weltgrößte Getränkekonzern Coca-Cola die Markteinführung von zwei Energydrinks unter dem eigenen Markennamen. Coca-Cola ist mit rund 18 Prozent an Monster beteiligt und hält deren weltweite Vertriebsrechte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Gute Nachrichten aus China schieben Tech-Werte an. Die Regierung in Peking will offenbar der schwächelnden Wirtschaft des Landes mit umfangreichen Steuersenkungen unter die Arme greifen. Dies könnte Börsianern zufolge auch positiv auf die Weltkonjunktur ausstrahlen. Die Ablehnung des zwischen Brüssel und London ausgehandelten Brexit-Abkommens durch das britische Parlament bewegte die Anleger derweil kaum. NEW YORK - Die Aussicht auf Steuersenkungen in China hat am Dienstag vor allem die konjunktursensiblen US-Technologiewerte beflügelt. (Boerse, 15.01.2019 - 22:56) weiterlesen...

Aktien New York: Gute Nachrichten aus China schieben vor allem Tech-Werte an. Negativ aufgenommene Geschäftszahlen großer Banken hingegen trübten bei den Standardaktien etwas die Stimmung. NEW YORK - In Aussicht gestellte Steuersenkungen in China haben am Dienstag vor allem die konjunktursensiblen US-Technologiewerte angetrieben. (Boerse, 15.01.2019 - 20:16) weiterlesen...

Aktien New York: Gute Nachrichten aus China schieben Tech-Werte an. Negativ aufgenommenen Geschäftszahlen großer Banken hingegen drückten den US-Leitindex Dow Jones Industrial minimal ins Minus. NEW YORK - In Aussicht gestellte Steuersenkungen in China haben am Dienstag die konjunktursensiblen US-Technologiewerte angetrieben. (Boerse, 15.01.2019 - 17:05) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kaum Besserung in Sicht - Banken-Resultate enttäuschen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,14 Prozent tiefer auf 23 877 Punkte. NEW YORK - An der Wall Street ist nach einem verhaltenen Wochenstart am Dienstag kaum Besserung in Sicht. (Boerse, 15.01.2019 - 14:57) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Konjunkturdaten aus China vermiesen den Wochenstart. Schwache Wirtschaftsdaten aus China hatten Befürchtungen geschürt, dass die globale Konjunkturdynamik nachlassen könnte. Auch der anhaltende Teil-Stillstand der US-Regierungsgeschäfte und neue Vorwürfe gegen Präsident Donald Trump im Zusammenhang mit Russland sorgten nicht gerade für gute Laune bei den Anlegern. Zu Wochenbeginn gerieten demnach insbesondere die konjunktursensiblen Technologiewerte unter Druck. NEW YORK - Sorgen um die Weltkonjunktur haben am Montag die Wall Street ins Minus gedrückt. (Boerse, 14.01.2019 - 22:37) weiterlesen...

Aktien New York: Sorgen um Weltkonjunktur belasten die Wall Street. Auch der anhaltende Teil-Stillstand der US-Regierungsgeschäfte und neue Vorwürfe gegen Präsident Donald Trump im Zusammenhang mit Russland sorgten nicht gerade für gute Laune bei den Anlegern. Zu Wochenbeginn gerieten insbesondere die konjunktursensiblen Technologiewerte unter Druck. NEW YORK - Schwache Wirtschaftsdaten aus China haben am Montag die Wall Street belastet. (Boerse, 14.01.2019 - 16:29) weiterlesen...