S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - US-Aktien sind zum Wochenbeginn auf den Pfad der Erholung zurückgekehrt.

09.04.2018 - 20:37:35

Aktien New York: Mit erholten Kursen in die neue Woche. Beobachter führten die Kursgewinne am Montag auf die Hoffnung von Investoren zurück, dass der Handelskonflikt zwischen den USA und China am Ende doch noch diplomatisch beigelegt werden kann. Nach dem heftigen Rücksetzer vom Freitag stieg der Dow Jones Industrial im frühen Handel um 0,97 Prozent auf 24 165,41 Punkte.

ging es am Montag um 1,80 Prozent auf 2651,45 Punkte nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 2,32 Prozent auf 6582,496 Punkte vor.

Auf Unternehmensseite sorgte eine Übernahme für Gesprächsstoff. Beflügelt von einer Offerte des Pharmakonzern Novartis sprangen die Aktien von Avexis um gut 80 Prozent auf rund 210 US-Dollar nach oben. Die Schweizer bieten 8,7 Milliarden Dollar in bar entsprechend 218 Dollar je Aktie. Die Verwaltungsräte sind sich auf beiden Seiten bereits einig über den Deal, der Mitte 2018 abgeschlossen sein soll.

Im Dow Jones Industrial setzten sich Merck & Co mit einem Zugewinn von rund 7 Prozent an die Spitze. Das war der größte Kursgewinn der Pharmaaktie seit Mitte Januar. Hier halfen positive Studiendaten zu dem Medikament Keytruda gegen Lungenkrebs. Nach Aussage des Analysten Geoff Meacham von der Barclays Bank setzt sich Merck damit weiter von Kontrahenten wie Bristol-Myers und Roche ab. Aktien von Bristol-Myers gaben um 0,34 Prozent nach.

Bei Papieren der Technologiebranche gab es deutliche Kursgewinne: Mit Intel , Microsoft , Cisco Systems, Apple und IBM lagen vier Aktien der Branche auf den Plätzen zwei bis sechs im Dow mit Kursaufschlägen von 2,53 bis 3,72 Prozent. Analyst Michael Wilson von Morgan Stanley verwies hierzu auf die jüngst deutlich unterdurchschnittliche Kursentwicklung der Technologiebranche. So habe der S&P Technologiesektor seit dem Hoch des Nasdaq 100 Mitte März 8,5 Prozent verloren. Kurzfristig könne die Erholung durchaus noch fortdauern, gestützt von steigenden Gewinnen der Unternehmen.

Papiere von General Motors legten um 1,83 Prozent zu. Hilfreich war hier eine Hochstufung auf "Overweight" durch Morgan Stanley. Fiat Chrysler stiegen um 2,60 Prozent, ebenfalls nach einem positiven Kommentar der US-Investmentbank. Daneben stützten aber auch Spekulationen über Unterstützungsmaßnahmen der US-Regierung für die heimische Autobranche. Dem "Wall Street Journal" zufolge lässt Präsident Donald Trump Möglichkeiten prüfen, die Einfuhr von Fahrzeugen aus dem Ausland zu verteuern. Ford gewannen 1,70 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow und S&P 500 nähern sich weiter ihren Rekordhochs. Sowohl der Leitindex Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 pirschten sich damit weiter an ihre Rekordhochs heran. NEW YORK - Die insgesamt gut laufende Konjunktur hat die US-Standardwerte auch am Mittwoch angetrieben. (Boerse, 19.09.2018 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Dow Jones Industrial legt trotz Handelssorgen weiter zu. Der US-Leitindex rückte um 0,48 Prozent auf 26 373,09 Punkte vor und näherte sich damit weiter seinem Ende Januar erreichten Rekordhoch von knapp 26 617 Punkten. Die Anleger an der Wall Street zeigen sich weiter wenig beeindruckt vom eskalierenden amerikanisch-chinesischen Zollstreit. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Mittwoch an seine Vortagesgewinne angeknüpft. (Boerse, 19.09.2018 - 20:01) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kurse behaupten sich auf hohem Niveau. Für einen kleinen vorbörslichen Stimmungsdämpfer sorgte am Mittwoch indes ein Bericht, wonach die britische Premierministerin Theresa May im Zuge der Brexit-Verhandlungen einen EU-Vorschlag zur Lösung der wichtige Grenzfrage zwischen Nordirland und Irland ablehnen will. Durchwachsene Daten vom US-Immobilienmarkt hatten zunächst keinen erkennbaren Einfluss. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street zeigen sich weiter wenig beeindruckt vom eskalierenden amerikanisch-chinesischen Zollstreit. (Boerse, 19.09.2018 - 14:50) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Konjunkturoptimismus verdrängt die Handelssorgen. Der marktbereite S&P 500 hatte sich im Handelsverlauf sogar bis auf gut 5 Punkte an sein Rekordhoch von Ende August herangerobbt. Die Anleger sahen über den Nachrichtenfluss hinweg und konzentrierten sich wieder auf die weiterhin gut laufende Konjunktur in den USA. NEW YORK - Die Wall Street hat am Dienstag dem anhaltenden Handelsstreit mit China getrotzt: Die wichtigsten Aktienindizes zogen an. (Boerse, 18.09.2018 - 22:58) weiterlesen...

Aktien New York: Konjunkturoptimismus verdrängt die Handelssorgen. Die Handelsbeziehungen zwischen den USA und China blieben zwar das zentrale Thema, allerdings sahen Anleger über den Nachrichtenfluss hinweg und konzentrierten sich wieder auf die weiterhin gut laufende Konjunktur. NEW YORK - Trotz des anhaltenden Handelsstreits hat sich der Dow Jones Industrial am Dienstag wieder deutlich nach oben gewagt. (Boerse, 18.09.2018 - 20:21) weiterlesen...

Aktien New York: Dow legt wieder etwas zu - Handelsstreit bleibt aber Thema. Die Handelsbeziehungen zwischen den USA und China bleiben am Markt das zentrale Thema, wenngleich Anleger zunehmend schneller über den Nachrichtenfluss hinweg sehen und sich auf die weiterhin insgesamt guten Konjunkturperspektiven konzentrieren. NEW YORK - Mit dem Handelsstreit im Hinterkopf hat sich der Dow Jones Industrial am Dienstag wieder zaghaft nach oben gewagt. (Boerse, 18.09.2018 - 17:05) weiterlesen...