Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Unerwartet starke Quartalszahlen dreier Branchen-Giganten haben am Freitag die wichtigsten US-Technologie-Indizes angetrieben.

31.07.2020 - 22:36:03

Aktien New York Schluss: Drei Tech-Giganten strahlen - Dow legt nur etwas zu. Die Standardwerte legten nach einem durchwachsenen Handelsverlauf weniger deutlich zu. Hier sorgten einige negative Unternehmensnachrichten für eine etwas getrübte Stimmung.

ging es am Freitag um 0,77 Prozent auf 3271,12 Zähler aufwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 zog um 1,78 Prozent auf 10 905,88 Zähler an.

Unter den Tech-Werte überzeugten die Aktien von Amazon , Facebook und Apple , die um zwischen fast vier und gut zehn Prozent anzogen. Apple und Facebook erreichten sogar jeweils Rekordhochs. Die Papiere der Google-Mutter Alphabet hingegen fielen um mehr als drei Prozent.

Amazon profitierte inmitten der Corona-Pandemie weiter stark vom Shopping-Boom im Internet und das Geschäft von Apple erwies sich als immun gegen die Krise. Beim weltgrößten Online-Netzwerk Facebook zeigte zwar der Boykott durch Werbekunden aus Protest gegen Hassrede Wirkung, dennoch übertrafen die Quartalszahlen die Markterwartungen. Höhere Kosten und sinkende Werbeeinnahmen während der Pandemie hingegen belasteten den Google-Mutterkonzern Alphabet. Insgesamt hätten die Quartalszahlen der großen Technologieunternehmen gezeigt, dass die US-Wirtschaft besser aus der Krise komme als die deutsche, sagte Analyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets.

Unter den Einzelwerten standen neben den Technologiewerten auch die Aktien von Ölkonzernen im Fokus. Die beiden größten US-Ölmultis ExxonMobil und Chevron rutschten im zweiten Quartal tief in die roten Zahlen. Der globale Konjunktureinbruch wegen der Pandemie ließ die Nachfrage und die Preise am ohnehin schon schwächelnden Ölmarkt weiter sinken, das bringt die Branchenriesen stark unter Druck. Damit knickten die Anteilscheine von Chevron um 2,7 Prozent ein. Die Papiere von ExxonMobil hingegen drehten ins Plus und schlossen 0,5 Prozent höher.

Schwächster Wert im Dow waren die Anteilscheine von Caterpillar , die 2,8 Prozent einbüßten. Der Baumaschinen-Hersteller schnitt zwar trotz eines Umsatz- und Gewinneinbruchs im zweiten Quartal besser ab als von Experten erwartet. Allerdings machte das Unternehmen den Anlegern mit Blick auf eine schnelle Erholung der Nachfrage nur wenig Hoffnung.

Der Euro litt unter Gewinnmitnahmen und notierte zuletzt bei 1,1775 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1848 (Donnerstag: 1,1743) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8440 (0,8516) Euro.

Die Kurse von US-Staatsanleihen knüpften an ihre jüngsten Gewinne an. Nach wie vor wurden die Festverzinslichen durch die Sorge um die weitere Entwicklung der US-Wirtschaft und einer hohen Zahl von Neuinfektionen in der Corona-Krise gestützt. Richtungweisende zehnjährige Papiere rückten um 3/32 Punkte auf 100 27/32 Punkte vor. Sie rentierten mit 0,535 Prozent./la/he

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Gute Daten treiben an - Tech-Indizes auf Rekordhoch. Die Technologie-Indizes Nasdaq Composite und Nasdaq 100 erreichten in dem weiter freundlichen Umfeld im Handelsverlauf Rekordhochs. In den USA hatte sich die Stimmung in der Industrie im Juli überraschend deutlich aufgehellt. Bereits zuvor hatten hoffnungsfroh stimmende Nachrichten aus Asien für gute Laune gesorgt: Chinas Industrie bleibt nach der Corona-Krise auf Erholungskurs. NEW YORK - Gute Konjunkturdaten haben der Wall Street am Montag einen erfolgreichen Wochen- und Monatsstart beschert. (Boerse, 03.08.2020 - 22:35) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinne dank guter Daten - Tech-Indizes auf Rekordhoch. Im frühen Handel am Montag erreichten die Technologie-Indizes Nasdaq Composite und Nasdaq 100 in dem weiter freundlichen Umfeld Rekordhochs. Das letztgenannte Börsenbarometer gewann zuletzt 1,09 Prozent auf 11 024,41 Zähler. NEW YORK - Die Wall Street hat an ihre Gewinne vom Freitag angeknüpft und damit einem erfolgreichen Wochen- und Monatsstart hingelegt. (Boerse, 03.08.2020 - 17:32) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow mit positivem Wochenstart erwartet. Rund eine Dreiviertelstunde vor Börsenstart taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund 0,5 Prozent höher bei 26 571 Punkten. Für frische Impulse könnten im Handelsverlauf neue US-Konjunkturdaten sorgen. So werden aktuelle Daten zum Verarbeitenden Gewerbe im Juli veröffentlicht. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte dürften am Montag an ihre Gewinne vom Freitag anknüpfen und damit einem erfolgreichen Wochen- und Monatsstart hinlegen. (Boerse, 03.08.2020 - 15:02) weiterlesen...

Aktien New York: Tech-Giganten strahlen - Dow gibt weiter nach. Die Standardwerte-Indizes hingegen weiteten ihre Vortagesverluste etwas aus. Hier schlugen auch negative Unternehmensnachrichten zu Buche. NEW YORK - Unerwartet starke Quartalszahlen einiger Branchen-Giganten haben am Freitag die wichtigsten US-Technologie-Indizes gestützt. (Boerse, 31.07.2020 - 20:00) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Zahlen von Tech-Riesen geben Anlegern Zuversicht. Rund eine Dreiviertelstunde vor Börsenstart taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund 0,2 Prozent höher bei 26 378 Punkten. Damit deutet sich für den Leitindex ein Wochenverlust von rund 0,3 Prozent an. Für den Monat Juli signalisiert der aktuelle Stand des Dow hingegen ein Plus von rund 2,2 Prozent. NEW YORK - Unerwartet starke Quartalszahlen einiger Technologie-Giganten dürften den US-Aktienmärkten am Freitag eine freundliche Eröffnung bescheren. (Boerse, 31.07.2020 - 15:11) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Abwärts nach Einbruch der Wirtschaft und Trump-Tweet. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,85 Prozent auf 26 313,65 Punkte. Damit erholte sich das Börsenbarometer aber von zuvor höheren Einbußen: Im Tagestief hatte er mehr als 2 Prozent eingebüßt. NEW YORK - Eine historisch beispiellose Schwäche der US-Wirtschaft hat am Donnerstag die Kurse an der Wall Street belastet. (Boerse, 30.07.2020 - 22:32) weiterlesen...