Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Trotz äußerst angespannter Beziehungen zwischen den Großmächten USA und China haben die Kurse an der Wall Street am Mittwoch zugelegt.

22.07.2020 - 22:17:59

Aktien New York Schluss: Dow trotzt Spannungen zwischen USA und China. So kletterte der Dow Jones Industrial um 0,62 Prozent auf 27 005,84 Punkte und überwand somit erstmals seit Anfang Juni die Hürde bei 27 000 Punkten zum Schlusskurs. Erst in den letzten beiden Handelsstunden nahmen die Kurse Fahrt auf.

rückte um 0,57 Prozent auf 3276,02 Zähler vor. Der technologielastige Nasdaq 100 schloss 0,35 Prozent höher bei 10 870,75 Zählern.

Börsianer zeigten sich gleichwohl vorsichtig. So schrieb Analyst David Madden vom Handelshaus CMC Markets, Aktienhändler sorgten sich um eine Eskalation des Streit zwischen den beiden Staaten. Stratege Edward Moya vom Broker Oanda sagte, die Spannungen zwischen den USA und China drohten vor allem die Aussichten für die weltweite Technologiebranche und den Handel zu verdüstern. Vor den Quartalszahlen von Microsoft und Tesla nach Börsenschluss an diesem Mittwoch seien die Anleger nun noch nervöser als zuvor.

Bewegung gab es wieder einmal im Pharmasektor. Die Bestellung von hunderten Millionen Covid-Impfstoffdosen durch die USA bescherte den Papieren der Entwickler Pfizer und des Mainzer Kooperationspartners Biontech Kursgewinne von 5.1 beziehungsweise 13,7 Prozent. Pfizer lagen damit klar an der Spitze des Dow.

Aktien von Texas Instruments gaben um 2,2 Prozent nach. Analyst Stacy Rasgon vom Analysehaus Bernstein lobte zwar ein starkes zweites Quartal des Chip-Herstellers, die Aussagen zum dritten Quartal seien aber zurückhaltend. Papiere des Kontrahenten AMD schnellten dagegen um mehr als 8 Prozent nach oben. Das Unternehmen hatte einen neuen Chip für graphische Anwendungen in PCs angekündigt.

Aktien von United Airlines verloren 4,2 Prozent. Chef Scott Kirby zufolge dürfte die Fluggesellschaft nur maximal die Hälfte des im vergangenen Jahr erzielten Umsatzes erreichen, solange kein Impfstoff gegen die Lungenkrankheit Covid-19 gefunden sei.

Für die Papiere von Snap ging es um 6,2 Prozent abwärts. Die Foto-App Snapchat hatte ihre optimistische Prognose für den Anstieg der Nutzerzahlen im vergangenen Quartal verfehlt.

Der Eurokurs konnte sich nicht über der Marke von 1,16 US-Dollar halten, über die er im europäischen Devisenhandel erstmals seit Oktober 2018 gestiegen war. Zuletzt kostete ein Euro 1,1573 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1578 (Dienstag: 1,1443 US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8637 (0,8739) Euro gekostet. Am US-Rentenmarkt legten richtungweisende zehnjährige Staatsanleihen um 1/32 Punkt auf 100 9/32 Punkte zu und rentierten mit 0,595 Prozent./bek/he

Von Benjamin Krieger, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Tech-Anleger lassen nach jüngster Rekord-Rally Dampf ab. Der US-Leitindex drehte am Freitag im späten Handel ins Plus, während die beiden technologielastigen Nasdaq-Indizes unter Gewinnmitnahmen litten. Sie waren in den vergangenen Tagen von Rekord zu Rekord geeilt. Ein starker Arbeitsmarktbericht hatte im Handelsverlauf zunächst für etwas Erleichterung gesorgt, doch dann überwog insgesamt die Vorsicht angesichts des jüngst wieder aufgeflammten Streits zwischen den USA und China. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Ende einer guten Börsenwoche noch eine kleine Schippe draufgelegt. (Boerse, 07.08.2020 - 22:26) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinnmitnahmen am Ende einer guten Börsenwoche. Ein starker Arbeitsmarktbericht hatte am Freitag zunächst für etwas Erleichterung gesorgt, doch dann gewannen die Sorgen wegen des jüngst wieder aufgeflammten Streits zwischen den USA und China die Oberhand. NEW YORK - Am Ende einer insgesamt guten Woche hat die Wall Street zuletzt etwas geschwächelt. (Boerse, 07.08.2020 - 20:10) weiterlesen...

New York: Wenig Bewegung am Ende einer guten Börsenwoche. Ein starker Arbeitsmarktbericht sorgte zwar am Freitag für Erleichterung, doch konnte er nicht gänzlich die neuen düsteren Wolken über der Börse durch den wieder aufgeflammten Streit zwischen den USA und China vertreiben. NEW YORK - Am Ende einer gewinnbringenden Woche hat die Wall Street keine klare Richtung gefunden. (Boerse, 07.08.2020 - 17:14) weiterlesen...

Aktien New York: Leichte Verluste - Streit mit China überschattet US-Jobbericht. Ein starker Arbeitsmarktbericht sorgte zwar am Freitag für Erleichterung, doch konnte er nicht gänzlich die neuen düsteren Wolken über der Börse durch den wieder aufgeflammten Streit zwischen den USA und China vertreiben. NEW YORK - Am Ende einer gewinnbringenden Woche hat die Wall Street leicht nachgegeben. (Boerse, 07.08.2020 - 16:47) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Streit mit China überschattet guten US-Jobbericht. Der vor dem offiziellen Handelsbeginn veröffentlichte starke US-Arbeitsmarktbericht sorgte zwar für Erleichterung. Doch konnte er zunächst nicht gänzlich die neuen düsteren Wolken über der Börse durch den wieder aufgeflammten Streit zwischen den USA und China vertreiben. Zuletzt dämmten die Futures ihre Verluste etwas ein, der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial gut eine halbe vor dem Börsenstart aber mit 0,28 Prozent im Minus bei 27 309 Punkten. NEW YORK - Am Ende einer gewinnbringenden Woche dürfte die Wall Street am Freitag zunächst mit moderaten Abschlägen starten. (Boerse, 07.08.2020 - 15:08) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Wall Street bleibt im Aufwind - Hoffnung auf Hilfspaket. Die Hoffnungen ruhten nach wie vor auf einem neuen Hilfspaket in der Corona-Krise, um das Republikaner und Demokraten immer noch feilschten, hieß es von Börsianern. Vertreter der Demokraten hielten zwar an ihrer ablehnenden Haltung zu den Vorschlägen aus dem Weißen Haus fest. Finanzminister Steven Mnuchin aber strebt bis zum Ende der Woche eine Lösung an. Vor diesem Hintergrund erreichten die technologielastigen Nasdaq-Indizes einmal mehr Rekordstände. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street sind am Mittwoch optimistisch geblieben. (Boerse, 07.08.2020 - 11:02) weiterlesen...