Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nur wenig verändert dürfte am Donnerstag die Wall Street eröffnen.

21.11.2019 - 14:49:25

Aktien New York Ausblick: Widersprüchliche Aussagen im Zollstreit zermürben. Widersprüchliche Aussagen im Handelsstreit in immer kürzeren Abständen strapazieren die Nerven der Anleger. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial eine Stunde vor dem Start mit plus 0,09 Prozent auf 27 846 Punkte nur wenig höher.

durch den Konkurrenten Charles Schwab für 26 Milliarden Dollar lösten bei den Aktien beider Unternehmen ein Kursfeuerwerk aus. TD Ameritrade schossen vorbörslich um 24 Prozent in die Höhe, Charles Schwab verteuerten sich um gut 10 Prozent.

Auch im Luxusgütersektor stehen Übernahmeabsichten weiter im Fokus. Kreisen zufolge lässt im Kampf um den Kauf des US-Juweliers Tiffany der französische Interessent LVMH nicht locker. Der Luxusgüterkonzern habe das Gebot auf etwa 130 US-Dollar je Aktie erhöht, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Ende Oktober hatte LVMH zehn Dollar weniger geboten.

Paypal gaben vorbörslich um etwas mehr als 1 Prozent nach. Der Bezahldienst will die Verbraucher-Einkaufsplattform Honey Science für etwa vier Milliarden Dollar übernehmen. Die DZ Bank lobte den Zukauf als strategisch sinnvoll und wegen des Mehrwerts für die Kunden als gelungene Antwort auf härteren Wettbewerb.

Im US-Einzelhandel geht der Zahlenreigen weiter mit Geschäftsberichten der Kaufhauskette Macy's und nachbörslich dem Bekleidungshändler Gap . Macy's musste bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr die Gewinnziele kürzen und bekam dafür mit einem vorbörslichen Abschlag von mehr als 4 Prozent die Quittung.

Der Einzelhandelssektor sendete in dieser Woche bisher gemischte Signale. Urban Outfitters , Kohl's und die Baumarktkette Home Depot hatten mit ihren Prognosen enttäuscht, während Target und der Home-Depot-Rivale Lowe's positiv überraschen konnten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Starke Jobdaten beflügeln die US-Börsen. Der Dow Jones Industrial ging 1,22 Prozent höher bei 28 015,06 Punkten über die Ziellinie. Er kehrte damit über die 28 000 Punkte zurück und machte wieder viel Boden gut zum jüngst erreichten Rekord von 28 174 Punkten. In der Wochenbilanz konnte er sein Minus, das dem Kursrutsch zu Wochenbeginn geschuldet ist, auf nur noch 0,1 Prozent eingrenzen. NEW YORK - Nach einem starken Arbeitsmarktbericht ist die Woche am Freitag an der Wall Street versöhnlich zu Ende gegangen. (Boerse, 06.12.2019 - 22:28) weiterlesen...

New York: Versöhnlicher Wochenschluss dank Jobdaten. Der Dow Jones Industrial rückte nach einer Handelsstunde um ein Prozent auf 27 955,72 Punkte vor. Zum Rekord aus der Vorwoche von 28 174 Punkten machte er damit wieder Boden gut. In der Wochenbilanz konnte er sein Minus, das dem Kursrutsch vom Montag geschuldet ist, auf etwa 0,3 Prozent eingrenzen. NEW YORK - Nach einem deutlichen Beschäftigungsanstieg im November ist es am Freitag an der Wall Street nach oben gegangen. (Boerse, 06.12.2019 - 20:12) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Versöhnlicher Wochenschluss dank Arbeitsmarktdaten. Auch die Arbeitsmarktdaten vom Vormonat wurden nach oben revidiert. Der Broker IG sieht den Dow Jones Industrial daraufhin rund eine Stunde vor Handelsstart etwa ein halbes Prozent höher bei 27 820 Punkten. NEW YORK - Nach einem deutlichen Beschäftigungsanstieg im November zeichnet sich an der Wall Street am Freitag ein starker Handelsstart ab. (Boerse, 06.12.2019 - 14:51) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Anleger zögern mangels Klarheit im Zollstreit. Der Dow Jones Industrial mühte sich am Ende knapp mit 0,10 Prozent ins Plus. Mit 27 677,79 Punkten verteidigte er seine Gewinne vom Vortag, als neuer Optimismus im Zollkonflikt eine Erholung vom Tief seit Anfang November ermöglichte. NEW YORK - Ohne gesicherte Fortschritte im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag nur wenig Boden gutgemacht. (Boerse, 05.12.2019 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Anleger zögern - Keine Klarheit im Zollstreit. Der Dow Jones Industrial bewegte sich über weite Strecken eher im Minus, mit 27 657,66 Punkten schaffte er es zuletzt aber knapp mit 0,03 Prozent über die Gewinnschwelle. Er verteidigte so seine Gewinne vom Vortag, mit denen er sich von einem Tief seit Anfang November erholen konnte. NEW YORK - Ohne gesicherte Fortschritte im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag zwei Stunden vor Schluss auf der Stelle getreten. (Boerse, 05.12.2019 - 20:24) weiterlesen...

New York: Dow etwas leichter ohne Neuigkeiten im Zollstreit. Der Dow Jones Industrial pendelte sich am Ende der ersten Handelsstunde bei einem kleinen Abschlag von 0,11 Prozent auf 27 619,53 Punkte ein. Seinem bisherigen Rekord aus der Vorwoche von 28 174 Zählern konnte der New Yorker Leitindex sich damit nicht weiter nähern. NEW YORK - Ohne neue Nachrichten im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag neue Impulse vermisst. (Boerse, 05.12.2019 - 16:47) weiterlesen...