S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach neuen Inflationsdaten haben die US-Börsen am Mittwoch ihre jüngste Erholung fortgesetzt.

12.01.2022 - 16:18:59

Aktien New York: Erholung geht weiter - Inflation wie erwartet. Die Verbraucherpreise in den USA stiegen gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,0 Prozent. Das ist die höchste Inflationsrate seit dem Jahr 1982, sie wurde von Analysten jedoch erwartet. Der Druck auf die US-Notenbank nehme nun zunächst etwas ab, in den Kursen seien potenzielle Maßnahmen der Währungshüter bereits eingearbeitet, sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect.

rückte um 0,70 Prozent auf 4746 Punkte vor. Für den technologielastigen Nasdaq 100 - am Montag noch auf dem tiefsten Stand seit Mitte Oktober - ging die Erholungsrally mit einem Zuwachs von 0,99 Prozent auf 16 001 Zähler weiter.

Am US-Anleihemarkt sank derweil die Rendite auf zehnjährige Papiere wieder Richtung 1,7 Prozent. Auch das sorgte für Erleichterung. Stratege Marko Kolanovic von der Investmentbank JPMorgan sieht aber selbst in steigenden Zinserwartungen und Kapitalmarktrenditen keine wirkliche Belastung für Aktien. Sie sprächen vielmehr für Umschichtungen aus Wachstumstiteln in werthaltige Papiere.

Am Vortag hatte US-Notenbankchef Jerome Powell bereits die Märkte beruhigt, und die Wirtschaftsstärke der Vereinigten Staaten herausgestrichen. Wegen der starken Konjunktur und der hohen Inflationsrate hatte er für die Zeit ab März eine Erhöhung des Leitzinses signalisiert.

Unter den Einzelwerten stehen zur Wochenmitte die Aktien von Biogen mit einem Kurseinbruch von 9,5 Prozent im Fokus. Die öffentliche US-Krankenversicherung will die Übernahme der immensen Kosten für das Alzheimer-Medikament Aduhelm von Biogen stark begrenzen. Die Papiere des Pharmakonzerns Eli Lilly , der ein laut Investoren noch vielversprechenderes Alzheimer-Mittel entwickelt, sanken um 4,3 Prozent.

Die Aktien von Meta notierten 0,3 Prozent höher und zeigten sich damit unbeeindruckt von einer negativen Gerichtsentscheidung. Die Wettbewerbsklage, mit der die US-Regierung den Facebook-Betreiber zerschlagen will, ist im zweiten Anlauf von einem Gericht in Washington angenommen worden. Richter James Boasberg sah bei der nachgebesserten Klage den Vorwurf unfairen Wettbewerbs nun viel besser begründet und wies auch Facebooks Forderung zurück, die Klage abzuweisen.

Im Dow waren die Titel von Microsoft vorne mit plus 2,5 Prozent. Es folgten mit plus 2,2 Prozent die Anteile von Boeing , die am Vortag mit kräftigem Gewinn bereits der Tagessieger waren. Hinten im Leitindex lagen am Mittwoch die Anteile des Pharmakonzerns Johnson & Johnson mit minus 1,6 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow dreht nach Powell-Aussagen ins Minus. Die Sorge, die geldpolitischen Straffungen könnten in diesem Jahr noch schneller als gedacht werden, brachte die zeitweise deutlich erholten Märkte wieder in Turbulenzen. Der Zinsentscheid selbst hatte die Erwartungen erfüllt und die Märkte zunächst eher kalt gelassen. NEW YORK - Nach Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell zur weiteren Geldpolitik sind die US-Börsen am Mittwoch ins Straucheln geraten. (Boerse, 26.01.2022 - 22:42) weiterlesen...

INDEX-FLASH: US-Börsen drehen ins Minus nach Powell-Aussagen. Der erwartungsgemäße Zinsentscheid der US-Notenbank (Fed) hatte die Märkte zunächst kaum bewegt, dann aber kam der Dow Jones Industrial doch noch von seinem Erholungspfad ab. In einem hektischen Handel verlor er knapp eine Stunde vor Schluss 0,68 Prozent auf 34 065,41 Punkte. NEW YORK - Nach ersten Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell zur weiteren Geldpolitik sind die US-Börsen am Mittwoch wieder mächtig ins Straucheln geraten. (Boerse, 26.01.2022 - 21:29) weiterlesen...

INDEX-FLASH: US-Börsen behaupten Erholungsgewinne nach Fed-Zinsentscheid. Nach kleineren Ausschlägen pendelten sich die Leitindizes an der Wall Street und der Nasdaq-Börse in etwa auf ihrem Niveau ein, das sie schon vor dem Entscheid inne hatten. FRANKFURT - Nach dem erwartungsgemäßen Zinsentscheid der US-Notenbank (Fed) und ersten Aussagen zur weiteren Geldpolitik sind die US-Börsen am Mittwoch mit klaren Gewinnen auf ihrem Erholungspfad geblieben. (Boerse, 26.01.2022 - 20:34) weiterlesen...

Aktien New York: Erholung vor der Fed auch dank Microsoft-Zahlen. Erfreuliche Zahlen von Microsoft und dem Chipkonzern Texas Instruments stimmten die Anleger vor allem im zuletzt gebeutelten Technologiesektor wieder mutiger. Nach bislang zwei tiefroten Börsenstarts gehen die Anleger in dieser Woche erstmals besseren Mutes in den New Yorker Handelstag. NEW YORK - Vor den nahenden Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur weiteren Geldpolitik war am Mittwoch an den New Yorker Börsen Erholung angesagt. (Boerse, 26.01.2022 - 16:51) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Höher erwartet - Fed-Entscheid zieht Anleger in Bann. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart 1,1 Prozent fester auf 34 683 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 , der am Vortag abermals deutlich eingebüßt hatte, unternimmt einen Stabilisierungsversuch. Er wird 2,3 Prozent höher erwartet. NEW YORK - Vor den nahenden Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur weiteren Geldpolitik stehen am Mittwoch die Zeichen für den New Yorker Aktienmarkt auf Entspannung. (Boerse, 26.01.2022 - 14:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow reduziert Verluste - Tech-Ausverkauf hält an. Wie schon am Vortag startete der Handel mit einer Flucht der Anleger aus dem Risiko. Nach einem frühen Abschlag von mehr als zwei Prozent drehte der Dow Jones Industrial gestützt auf gut aufgenommene Quartalszahlen einiger Indexmitglieder zeitweise wieder ins Plus. Zum Schluss allerdings stand mit 34 297,73 Punkten wieder ein dünnes Minus von 0,19 Prozent auf der Kurstafel. NEW YORK - Auch am Dienstag ist der Handel an den US-Börsen von nervösen Schwankungen geprägt gewesen. (Boerse, 25.01.2022 - 22:31) weiterlesen...