Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach erneuten Kursrekorden zum Wochenauftakt hat die Corona-Pandemie die US-Aktienmärkte am Dienstag kräftig unter Druck gesetzt.

17.08.2021 - 22:24:01

Aktien New York: Steigende Corona-Fallzahlen verunsichern Investoren. Hinzu gesellten sich überraschend schwache Daten vom wichtigen Einzelhandel. Der Leitindex Dow Jones Industrial , der am Vortag in den letzten Handelsminuten ein weiteres Rekordhoch erreicht hatte, büßte rund zwei Stunden vor der Schlussglocke 1,32 Prozent auf 35 157 Punkte ein.

ging es um 0,91 Prozent auf 15 002,83 Punkte abwärts. Der Auswahlindex rutschte vorübergehend auf den tiefsten Stand seit zwei Wochen und entfernte sich weiter vom Rekordhoch von Anfang August.

In vielen Regionen weltweit steigen die Inzidenzwerte wieder. "In China wurde jüngst ein komplettes Terminal in einem der größten Häfen der Welt geschlossen, nachdem ein Arbeiter positiv auf das Virus getestet wurde", merkte Volkswirt Carsten Mumm von der Bank Donner & Reuschel an. Steigende Inzidenzwerte dämpften die wirtschaftlichen Perspektiven.

Analyst Simon Deeley von der Bank RBC verwies ebenfalls auf steigende Corona-Infektionszahlen in den USA als Belastung für die Stimmung an den Märkten. So sei die 7-Tage-Inzidenz dort wegen der ansteckenden Delta-Variante auf den höchsten Stand seit Anfang Februar gestiegen. Anleger setzten daher auf Nummer sicher und kauften US-Staatsanleihen.

Das spiegelte sich in den Kursreaktionen solcher Branchen wieder, die unmittelbar vom Coronavirus betroffen sind. Aktien von American Airlines , United Airlines und Delta Air Lines beispielsweise büßten zwischen etwa zwei und drei Prozent ein. Boeing verloren als zweitschwächster Titel im Dow drei Prozent. Auch die Papiere von Hotel- und Casinobetreibern sowie von Kreuzfahrtanbietern gerieten unter Druck.

Im Fokus standen ferner die Aktien großer Handelskonzerne nach Quartalszahlen. Im Dow hielten sich die Papiere von Walmart mit einem nahezu unveränderten Kurs noch vergleichsweise gut. Nach einem erfolgreichen zweiten Quartal erhöhte das Unternehmen die Ziele für das Gesamtjahr.

Anders sah die Kursreaktion bei Home Depot aus, die Papiere fielen am Ende des Dow um 4,3 Prozent. Zwar verzeichnete die Baumarktkette im zweiten Quartal überraschend deutliche Zuwächse bei Umsatz und Gewinn. Doch das Wachstum der Erlöse auf dem heimischen Markt blieb hinter den Erwartungen zurück. Zudem traut sich das Management weiter keine Prognose für das Geschäftsjahr zu. Das drückte die Aktien der Baumarktkette Lowe's um 5,8 Prozent nach unten.

Der Euro gab am Dienstag nach und notierte zuletzt auf 1,1713 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1767 (Montag: 1,1772) Dollar festgesetzt. Er kostete damit 0,8498 (0,8495) Euro. Am US-Rentenmarkt gab der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) um 0,07 Prozent auf 134,23 Punkte nach. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen betrug 1,265 Prozent./bek/he

Von Benjamin Krieger, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Evergrande-Krise sorgt für deutliche Verluste. Darüber hinaus befürchten die Anleger aktuell auch eine baldige Abkehr von der lockeren US-Geldpolitik. Im späten Handel aber griffen einige Investoren auf niedrigem Kursniveau wieder zu und hielten so die Verluste in Grenzen. NEW YORK - Insbesondere die Angst der Anleger vor dem kriselnden chinesischen Immobiliensektor hat die Wall Street am Montag stark belastet. (Boerse, 20.09.2021 - 22:32) weiterlesen...

Aktien New York: Mehrere Belastungsfaktoren sorgen für tiefroten Wochenstart. Der Leitindex Dow Jones Industrial knickte am Montag zuletzt um 2,31 Prozent auf 33 784,59 Punkte ein, nachdem er kurz auf den tiefsten Stand seit Ende Juni abgesackt war. NEW YORK - Zahlreiche Belastungsfaktoren haben die US-Aktienmärkte zu Beginn der neuen Woche auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 20.09.2021 - 20:25) weiterlesen...

Aktien New York: Schwacher Wochenauftakt - Mehrere Belastungsfaktoren. Die wichtigsten Indizes büßten am Montag zwischen 1,4 und 1,8 Prozent ein. NEW YORK - Zahlreiche Belastungsfaktoren haben die US-Aktienmärkte zu Beginn der neuen Woche deutlich unter Druck gesetzt. (Boerse, 20.09.2021 - 16:49) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Triste Börsenwoche endet mit Verlusten. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab am Freitag um 0,48 Prozent nach auf 34 584,88 Punkte. Auf Wochensicht steht für den Dow damit ein leichter Verlust zu Buche. Im Verlauf der Woche pendelte der Index unter 35 000 Zählern auf und ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 22:22) weiterlesen...

New York: Kursverluste - Großer Verfall und Fed-Sitzung voraus. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab um 0,33 Prozent nach auf 34 638 Punkte. Auf Wochensicht tritt der Dow damit auf der Stelle. Im Verlauf der Woche pendelte der Index unter 35 000 Zählern auf und ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 20:02) weiterlesen...

Aktien New York: Dow steht still - Großer Verfall und Fed-Sitzung voraus. Der Leitindex Dow Jones Industrial lag mit 0,09 Prozent im Minus bei 34 720 Punkten. Für den Dow zeichnet sich auf Wochensicht ein kleiner Gewinn von einem Drittelprozent ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen leichte Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 15:57) weiterlesen...