Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach einer turbulenten Woche haben versöhnlichere Worte des US-Präsidenten am Freitag für ein wenig mehr Zuversicht unter Anlegern gesorgt.

24.05.2019 - 22:19:34

Aktien New York Schluss: Stabile Kurse nach turbulenter Woche. Der Dow Jones Industrial erholte sich um 0,37 Prozent auf 25 585,69 Punkte . Zwischenzeitlich hatte er die Gewinne fast gänzlich wieder abgegeben. Beobachter sprachen von einem verhaltenen Aktiengeschäft vor dem Feiertag "Memorial Day" am Montag, dann sind die US-Börsen geschlossen. Auf Wochensicht verlor der Dow 0,7 Prozent.

stieg am Freitag um 0,14 Prozent auf 2826,06 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 gab um 0,10 Prozent auf 7300,96 Punkte nach.

Die US-Börsen zeigten sich zuletzt kraftlos. Seit zwei Wochen schon schaffte es der Dow Jones Index nicht mehr zurück über die Hürde bei 26 000 Punkten. "Nennen wir das Kind beim Namen: Das Wachstum schwächelt", sagte Stratege Chris Hussy von Goldman Sachs . Die Unsicherheiten um den Welthandel spielten sicher eine Rolle. Vielleicht sei die Wirtschaft in den USA aber auch "etwas überanstrengt".

Auf dem falschen Fuß erwischt wurden die Aktionäre von Foot Locker . Der Sportartikelhändler enttäuschte mit Quartalszahlen. Für die Aktien ging es um 16 Prozent abwärts auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr. Analyst Matthew Boss von JPMorgan bemängelte das gesenkte Wachstumsziel für den Gewinn in diesem Jahr. Experte Michael Binetti von Credit Suisse äußerte sich zudem negativ zu den jüngsten Aktienrückkäufen von Foot Locker, die seine Erwartungen nicht erfüllt hätten.

Unter den Nebenwerten sorgten die Aktien der Workhorse Group für Aufsehen. Sie zogen um gut 11 Prozent an. US-Präsident Trump lobte den Verkauf eines Werks des Autobauers General Motors (GM) im Bundesstaat Ohio an das Unternehmen. GM habe die Fabrik "an ein sehr gutes Unternehmen verkauft", sagte Trump. Schon Anfang Mai hatten Kommentare Trumps zu diesem Verkauf den Workhorse-Kurs enorm nach oben getrieben.

Papiere des Software-Produzenten Intuit gewannen 6,7 Prozent und lagen damit an der Spitze des Nasdaq 100. Das Unternehmen hatte mit der Gewinnprognose für das laufende Jahr die Schätzungen der meisten Analysten übertroffen. Im Sog von Intuit gewannen auch die Papiere des Cloud-Anbieters Workday 2,7 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Anleger bleiben im Boot - Blicke auf der Fed. Der Leitindex Dow Jones Industrial rückte im frühen Handel leicht um 0,13 Prozent auf 26 500,51 Punkte vor. Er darf so mit einem Auge weiter auf seine bisherige Rekordmarke schielen, die mit 26 951 Zählern nur noch 1,7 Prozent entfernt liegt. Mehr Dynamik verhinderte jedoch das Abwarten der Anleger vor dem Zinsentscheid der Fed. NEW YORK - Die anhaltenden Hoffnungen auf eine expansivere Geldpolitik halten die Wall Street am Mittwoch auf solidem Kurs. (Boerse, 19.06.2019 - 17:11) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Nach Euphorie über EZB stützt nun Hoffnung auf Fed. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,15 Prozent höher bei 26 506 Punkten. NEW YORK - Die anhaltenden Hoffnungen auf eine expansivere US-Geldpolitik könnten die Wall Street am Mittwoch stützen. (Boerse, 19.06.2019 - 14:57) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Trump und Draghi locken Anleger aus der Deckung. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 1,35 Prozent auf 26 465,54 Punkte und erreichte ein Hoch seit sechs Wochen. Er begab sich damit wieder auf Tuchfühlung zu seinem bisherigen Rekord von 26 951 Punkten aus dem Oktober, der nun nur noch 1,8 Prozent entfernt liegt. NEW YORK - Lockere geldpolitische Signale aus Europa und neue Hoffnung im Handelsstreit haben die Wall Street am Dienstag aus ihrer jüngsten Lethargie befreit. (Boerse, 18.06.2019 - 22:39) weiterlesen...

Aktien New York: Trump und Draghi locken Anleger aus der Deckung. Der Leitindex Dow Jones Industrial baute seine Gewinne im frühen Handel auf 1,18 Prozent und 26 419,39 Punkte aus. Er erreichte ein Hoch seit sechs Wochen und beendete so eine sechstägige Durststrecke, in der er knapp über 26 000 Punkten stagniert war. NEW YORK - Lockere geldpolitische Signale aus Europa und neue Hoffnung im Handelsstreit haben die Wall Street am Dienstag aus ihrer jüngsten Lethargie befreit. (Boerse, 18.06.2019 - 16:51) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Wall Street erhält Rückenwind von EZB. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt 0,56 Prozent höher auf 26 261 Punkte, was der höchste Stand seit Anfang Mai wäre. NEW YORK - Lockere geldpolitische Signale der Europäischen Zentralbank dürften am Dienstag auch der zuletzt trägen Wall Street frischen Schwung verleihen. (Boerse, 18.06.2019 - 14:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow tritt vor der Fed auf der Stelle. Wie so oft vor wichtigen geldpolitischen Ereignissen hielten sie sich zurück, sagte Analyst Craig Erlam vom Währungsbroker Oanda mit Blick auf den am Mittwoch anstehenden Zinsentscheid der US-Notenbank Fed. Der Leitindex Dow Jones Industrial fuhr mit 26 112,53 Punkten ein knappes Plus von 0,09 Prozent ein. Er konnte sich so den sechsten Tag in Folge nicht groß von den 26 000 Punkten absetzen. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger am Montag ihr Pulver weiter trocken gehalten. (Boerse, 17.06.2019 - 22:30) weiterlesen...