Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach einem recht sorglosen Vortag haben sich die Wall-Street-Anleger am Dienstag wieder etwas zurückgezogen.

07.01.2020 - 16:41:36

Aktien New York: Anleger werden wieder vorsichtiger. Die vorbörslichen Indikationen hatten noch vermuten lassen, als drängten Marktteilnehmer die USA-Iran-Krise weiter in den Hintergrund. Dies ist gleichwohl nicht der Fall, wie das Minus von 0,38 Prozent auf 28 595,67 Punkten beim Leitindex Dow Jones Industrial in der ersten halben Handelsstunde zeigte.

notierte mit plus 0,02 Prozent kaum verändert mit 8850,62 Punkten.

Nach dem Rückschlag am vergangenen Freitag wegen der Spannungen mit dem Iran hatten sich die Anleger an der Wall Street zum Wochenstart wieder aus der Deckung getraut. Aktuell sind die Rekordhochs mit Ausnahme beim Nasdaq aber wieder etwas weiter in die Ferne gerückt.

Ein Vergeltungsschlag als Reaktion des Iran auf die Tötung des einflussreichen iranischen Generals Ghassem Soleimani durch die USA ist bislang ausgeblieben. Beide Seiten überziehen sich mit gegenseitigen Warnungen und Drohungen.

Konjunkturdaten überraschten derweil am Dienstag positiv. So hellte sich die Stimmung der US-Dienstleister im Dezember unerwartet deutlich auf. Die US-Industrie hatte im November weniger Aufträge erhalten als im Vormonat, jedoch hatten Analysten mit einem noch etwas stärkeren Rückgang gerechnet. Die Kurse am Aktienmarkt beeinflussten die Daten per saldo kaum.

Unter den Einzelwerten waren die Aktien des Pharmakonzerns Merck & Co mit minus von 2,7 Prozent das Schlusslicht im Dow-Index. Der Pharmakonzern hatte mit seinem Krebsmittel Keytruda in einer wichtigen Studie ein selbstgesetztes Ziel nicht erreicht. So konnte das Mittel bei der Testreihe mit Lungenkrebspatienten, die unter einem kleinzelligen Bronchialkarzinom in bereits ausgedehntem Stadium leiden, die Überlebensrate nicht statistisch signifikant erhöhen.

Schwach präsentierten sich zudem die Ölwerte ExxonMobil und Chevron mit Abschlägen von 1,4 beziehungsweise 1,8 Prozent, nachdem der Höhenflug der Ölpreise zunächst gestoppt wurde.

Etwas Luft holen konnten unterdessen die Aktionäre des Flugzeugherstellers Boeing , der sich in der Krise um sein Unglücksmodell 737 Max mit American Airlines auf eine Schadenersatzzahlung geeinigt hatte. Boeing nannte zwar keine konkreten Zahlen, gab aber an, American Airlines wolle einen Anteil von 30 Millionen Dollar im Rahmen der Gewinnbeteiligungsstrategie an die Mitarbeiter weitergeben. Boeing gewannen an der Dow-Spitze 1,4 Prozent. American Airlines rückten um 0,6 Prozent vor.

Ein positiver Geschäftsausblick des US-Halbleiterherstellers Microchip kam bei den Anlegern gut an. Die Aktien legten um 5 Prozent zu. Nach Aussage von Microchip ist der Auftragsbestand für das erste Quartal 2020 deutlich höher als der für das Schlussquartal 2019.

Zudem kletterten einige Papiere in bislang nie erreichte Höhen. Dies war der Fall bei den Anteilen des iPhone-Herstellers Apple und des Elektroautobauers Tesla . Auch die Aktien der Google-Mutter Alphabet markierten erneut ein Rekordhoch. Während Apple zuletzt nachgaben, notierten Tesla und Alphabet weiter im Plus.

Für die Aktien der Telekom-Tochter T-Mobile US ging es nach einer frischen Kaufempfehlung von Nomura und Zahlen zu den neuen Vertragskunden im vergangenen Jahr um 0,8 Prozent hoch.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Indizes schrauben Rekorde weiter hoch. Sowohl der Leitindex Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 und die wichtigsten Technologiebarometer erreichten Höchststände. Angesichts des bevorstehenden langen Wochenendes aber nahm die Dynamik zum Handelsende hin ab, so dass die bekanntesten Aktienindizes lediglich moderat höher schlossen. Am Montag bleibt die Wall Street wegen eines Feiertages geschlossen. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt hat es am Freitag wieder Rekorde gegeben. (Boerse, 17.01.2020 - 22:38) weiterlesen...

Aktien New York: Rekordrally geht in eine neue Runde. Auch am Freitag erreichten die wichtigsten Aktienindizes Höchststände. Getrieben wird die aktuelle Rally unter anderem von der immer noch recht lockeren Geldpolitik der US-Bank und der zuletzt erreichten, ersten Teilvereinbarung im seit gut zwei Jahren geführten US-chinesischen Handelsstreit. NEW YORK - An der Wall Street purzeln weiter die Rekorde. (Boerse, 17.01.2020 - 17:07) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow eilt von einem Rekord zum nächsten. Auch am letzten Handelstag der Woche dürfte es für den Dow Jones Industrial zu einem Rekordhoch reichen. Es wäre der vierte Handelstag in Folge mit einem historischen Hoch des Börsenbarometers. Der Broker IG taxierte den Dow rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenauftakt mit 0,18 Prozent im Plus bei 29 350 Punkten. NEW YORK - Die Kurseuphorie an der Wall Street kennt schier keine Grenzen. (Boerse, 17.01.2020 - 14:38) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Technologiewerte treiben US-Börsen von Rekord zu Rekord. Sowohl der Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 und die wichtigsten Technologieindizes erreichten im Verlauf Höchststände. NEW YORK - Die Rekordjagd an der Wall Street hat sich am Donnerstag dank starker Tech-Titel mit Schwung fortgesetzt. (Boerse, 16.01.2020 - 22:33) weiterlesen...

Aktien New York: US-Börsen eilen weiter von Rekord zu Rekord. Sowohl der Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 und die wichtigsten Technologieindizes erreichten im Verlauf Höchststände. NEW YORK - Die Rekordjagd an der Wall Street hat sich am Donnerstag mit Schwung fortgesetzt. (Boerse, 16.01.2020 - 20:22) weiterlesen...

Aktien New York: Wall Street eilt weiter von Rekord zu Rekord. Sowohl der Leitindex Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 und die wichtigsten Technologieindizes erreichten direkt zu Handelsbeginn Höchststände. NEW YORK - Die Rekordjagd an der Wall Street hat sich am Donnerstag mit Schwung fortgesetzt. (Boerse, 16.01.2020 - 17:04) weiterlesen...