Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach den Höchstständen vom Vortag dürfte die Wall Street am Freitag nur wenig verändert eröffnen.

08.11.2019 - 14:50:24

Aktien New York Ausblick: Dow behauptet sich nach Rekordfahrt. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart 0,07 Prozent höher bei 27 695 Punkten. Am Vortag hatte er dank der Aussicht auf einen lang ersehnten Etappenerfolg im Handelskonflikt zwischen den USA und China mit 27 774 Zählern einen weiteren historischen Höchststand erreicht. Damit deutet sich für den US-Leitindex ein Wochengewinn von rund 1,3 Prozent an.

im Mittelpunkt des Interesses stehen. Der Unterhaltungs-Gigant erlitt im vergangenen Quartal trotz erfolgreicher Kino-Produktionen einen Gewinneinbruch. Analysten hatten im Durchschnitt aber mit einem noch schwächeren Ergebnis gerechnet. Der Umsatz stieg dagegen - auch dank zugekaufter Geschäftsteile des Rivalen 21st Century Fox - um 34 Prozent. Die Disney-Papiere stiegen vorbörslich zuletzt um 6 Prozent.

Die angestrebte Fusion der Telekom-Tochter T-Mobile US (TMUS) mit dem Rivalen Sprint könnte neu verhandelt werden. Es gebe Gespräche, die sowohl den Zeitplan als auch die Bedingungen des Zusammenschlusses betreffen, sagte T-Mobile-Chef John Legere am Donnerstag bei einer Web-Konferenz. Das Volumen des Deals, bei dem die Bonner Telekom den größten Anteil am fusionierten Unternehmen übernehmen will, war bislang stets mit gut 26 Milliarden Dollar veranschlagt worden. Die Sprint-Aktien schwankten vorbörslich deutlich und zeigten sich zuletzt unverändert. Auch TMUS-Papiere stagnierten.

Der chinesische Internet-Riese Alibaba kommt Insidern zufolge mit seinem geplanten Börsengang in Hongkong voran. Anfang kommender Woche sei eine Anhörung vor der möglichen Notierung in der Finanzmetropole geplant, bei dem Alibaba nun bis zu 15 Milliarden US-Dollar erlösen wolle, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Es wäre der größte Börsengang in Hongkong seit dem Jahr 2010. Alibaba-Anteilsscheine verteuerten sich vorbörslich um 0,7 Prozent.

Der Vorstandschef der angeschlagenen US-Modekette Gap , Art Peck, hat seinen Rücktritt eingereicht. Am Markt kam die Nachricht nicht gut an, die Titel brachen vorbörslich um mehr als 9 Prozent ein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Corona-Hoffnungen sorgen für fulminanten Wochenstart. Die wichtigsten Aktienindizes schnellten um bis knapp acht Prozent in die Höhe. Weltweit waren Hoffnungen auf eine verlangsamte Ausbreitung des neuartigen Coronavirus aufgekeimt. Leicht sinkende Wachstumszahlen bei Neuinfektionen und Todesfällen in der EU hatten bereits die europäischen Börsen beflügelt. New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo sieht für den besonders heftig vom neuartigen Coronavirus getroffenen Bundesstaat Licht am Ende des Tunnels. NEW YORK - Anzeichen für ein mögliches Abflachen der Corona-Pandemie haben der Wall Street zu Wochenbeginn einen kräftigen Schub beschert. (Boerse, 06.04.2020 - 22:47) weiterlesen...

Aktien New York: Deutliche Gewinne dank Corona-Hoffnungen. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial stieg am Montag um 4,48 Prozent auf 2600,09 Zähler und für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 4,37 Prozent auf 7857,02 Punkte nach oben. NEW YORK - Die Hoffnungen auf ein Abflachen der Corona-Pandemie haben der Wall Street einen starken Wochenbeginn bescheren. (Boerse, 06.04.2020 - 17:01) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Deutlich fester erwartet - Corona-Hoffnungen. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart auf 21 882 Punkte und damit rund 3,9 Prozent über dem Schlusskurs vom Freitag. NEW YORK - Die Hoffnungen auf ein Abflachen der Corona-Pandemie dürften den US-Aktienmärkten einen starken Wochenbeginn bescheren. (Boerse, 06.04.2020 - 15:07) weiterlesen...

VIRUS/ANALYSE/Citi: US-Aktienmarkt und Schwellenländer übergewichten. Der summierte Gewinn je Aktie aller Unternehmen dürfte 2020 um rund die Hälfte einbrechen, was am Aktienmarkt noch immer nicht ausreichend eingepreist erscheine, schrieben die Analysten um Robert Buckland in einer am Montag vorliegenden Studie. Positiv sei die aggressive Lockerung der Geldpolitik durch viele Notenbanken, was das weitere Risiko an den Börsen begrenzen könnte. LONDON - Die Marktstrategen der US-Bank Citigroup rechnen wegen der Corona-Krise mit einem schlimmeren globalen Gewinneinbruch der Wirtschaft als gemeinhin befürchtet. (Boerse, 06.04.2020 - 13:08) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow wieder auf Talfahrt nach düsteren Jobdaten. Anfangs sah es so aus, als ob sie einen Beschäftigungsrückgang um über 700 000 Personen nach den zuvor schon bekannten Hiobsbotschaften wegstecken würden. Dann aber rutschte der Dow Jones Industrial wegen der mit dem Coronavirus verbundenen Rezessionssorgen deutlicher ins Minus ab. NEW YORK - Düstere Perspektiven am US-Arbeitsmarkt haben die Anleger am Freitag an der Wall Street wieder in die Flucht getrieben. (Boerse, 03.04.2020 - 22:33) weiterlesen...

New York: Dow startet schwächer mit düsteren Jobdaten. Wie schon am Vortag wurden weiter steigende Ölaktien erst als Gegengewicht für den Dow Jones Industrial angesehen, der es sogar kurz ins Plus schaffte. Als dieses Gegengewicht jedoch nachließ, rutschte der Leitindex zusehends ins Minus ab. Zuletzt verlor er 1,02 Prozent auf 21 194,53 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich damit ein Verlust von etwa 2 Prozent ab. NEW YORK - Die Anleger an den US-Börsen haben schockierende Nachrichten vom Arbeitsmarkt am Freitag nur zu Beginn gut weggesteckt. (Boerse, 03.04.2020 - 20:09) weiterlesen...