Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach den deutlichen Kursgewinnen am Vortag sind die Anleger am US-Aktienmarkt am Freitag wieder vorsichtiger geworden.

09.08.2019 - 19:55:25

Aktien New York: Nach Aufholjagd werden Anleger wieder skeptischer. Der Dow Jones Industrial stand zuletzt 0,16 Prozent tiefer bei 26 335,45 Punkten. Damit zeichnet sich derzeit ein Wochenverlust von 0,6 Prozent ab.

1,8 Prozent. An der Nasdaq präsentierten sich Micron Technology , LAM Research US5128071082> und Xilinx sehr schwach mit Verlusten von teils mehr als dreieinhalb Prozent.

Für den von Technologiewerten dominierten Index Nasdaq 100 ging es um 0,65 Prozent auf 7674,52 Zähler nach unten, womit er allerdings seine zuvor verbuchten, deutlich höheren Verluste merklich eindämmte. Der marktbreite S&P 500 gab um 0,44 Prozent auf 2925,20 Punkte nach.

In der ersten Wochenhälfte hatte es für die Indizes am New Yorker Aktienmarkt noch wesentlich schlimmer ausgesehen. China hatte am Montag die Landeswährung Yuan abgewertet und damit die Eskalationsspirale im Handelskrieg mit den USA weiter angetrieben. An den Börsen hatte dies Verkaufswellen ausgelöst. Die US-Regierung warf China daraufhin Währungsmanipulation vor, um sich unfaire Vorteile im internationalen Wettbewerb zu verschaffen.

Unternehmensseitig rückten am Freitag die Aktien des Fahrdienst-Vermittlers Uber nach einem Milliardenverlust im ersten Geschäftsquartal in den Blick. Die übliche Start-Up-Praxis, Mitarbeiter mit Aktien zu bezahlen, hatte das Unternehmen mit 5,2 Milliarden Dollar tief in die roten Zahlen gerissen. Für die Papiere ging es um fast 7 Prozent abwärts, nachdem sie am Vortag im Schlepptau der Kursgewinne des Konkurrenten Lyft um mehr als 8 Prozent nach oben geschossen waren. Auch Lyft gaben vor dem Wochenende nach, und zwar um bislang fast 6 Prozent.

"Es war klar, dass die ersten Zahlen von Uber als offizielle Aktiengesellschaft ganz genau unter die Lupe genommen werden würden", schrieb CMC-Marktexperte Michael Hewson in einem Kommentar. "Auch bekannt ist, dass die Kosten eines Börsengangs die ersten Quartalszahlen oftmals belasten." Vor dem Hintergrund dieser ohnehin niedrigen Erwartungen habe das Unternehmen es dennoch geschafft, auf fast allen Ebenen zu enttäuschen. Der kleinere Uber-Konkurrent Lyft hatte am Vortag mit besser als erwartet ausgefallenen Zahlen und einem angehobenen Ausblick positiv überrascht.

Symantec-Aktien gaben nach starken Vortages-Gewinnen von über 12 Prozent am Freitag leicht nach. Der US-Chiphersteller Broadcom hatte am Vorabend nach Börsenschluss den Kauf des Firmenkundengeschäfts von Symantec für 10,7 Milliarden Dollar bestätigt. Broadcom gewannen am Freitag bisher 3,3 Prozent.

Gefragt waren zudem die Aktien des Verlagsriesen News Corp. nach Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/2019. Die Papiere verteuerten sich um mehr als 5 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Auge um Auge im Zollkonflikt - Anleger ziehen Reißleine. Die wichtigsten Aktienindizes gerieten nach einem verhaltenen Start immer weiter unter Druck und schlossen tiefrot. China hatte zunächst neue Vergeltungszölle auf US-Importe beschlossen, nachdem die USA Anfang August ähnliche Maßnahmen angekündigt hatten. US-Präsident Donald Trump reagierte kurz darauf mit Verbaltattacken und kündigte noch für Freitagnachmittag (Ortszeit) eine Reaktion an. Als sicher empfundene Anlagen wie Staatsanleihen und auch Gold waren hingegen gefragt. NEW YORK - Neue Eskalationsrunden im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Wall Street am Freitag auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 23.08.2019 - 22:44) weiterlesen...

Aktien New York: Vergeltungsspirale im Handelskonflikt zwingt Börsen in die Knie. China hatte zunächst neue Vergeltungszölle auf US-Importe beschlossen, nachdem die USA Anfang August ähnliche Maßnahmen angekündigt hatten. US-Präsident Donald Trump reagierte kurz darauf mit Verbaltattacken und kündigte noch für Freitagnachmittag (Ortszeit) eine Reaktion an. Sichere Anlagen wie Staatsanleihen und Gold hingegen waren gefragt. NEW YORK - Neue Eskalationsrunden im Handelskonflikt zwischen den USA und China haben die US-Anleger am Freitag aus dem Aktienmarkt getrieben. (Boerse, 23.08.2019 - 20:13) weiterlesen...

Aktien New York: Leichte Verluste nach weiterer Eskalation im Handelsstreit. Eine Rede von US-Notenbank-Präsident Jerome Powell beim Zentralbanker-Treffen in Jackson Hole, Wyoming, sorgte derweil nur für etwas Entspannung. Powell sieht zwar "signifikante Risiken" für die amerikanische Wirtschaft. Insgesamt befinde sich die Wirtschaft aber in einem günstigen Zustand. Der Fed-Chef habe insofern keine neuen Erkenntnisse geliefert, schrieb Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. NEW YORK - Die Ankündigung chinesischer Vergeltungszölle auf US-Waren hat die Wall Street am Freitag leicht belastet. (Boerse, 23.08.2019 - 17:04) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: China-Zölle auf US-Waren belasten Dow. Davor hatte es im Zuge optimistischer Erwartungen an das begonnene Notenbanker-Treffen in den USA nach einer freundlichen Eröffnung ausgesehen. NEW YORK - Überraschend angekündigte chinesische Vergeltungszölle auf US-Waren dürften den Anlegern an der Wall Street zum Wochenschluss einen Strich durch die Rechnung machen. (Boerse, 23.08.2019 - 14:52) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Anleger entscheiden sich vor Powell-Rede fürs Abwarten. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Donnerstag ohne klaren Trend. Nach den uneindeutigen geldpolitischen Signalen vom Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung erwarten Anleger jetzt weitere Hinweise von der Rede des Fed-Chefs Jerome Powell auf dem Notenbank-Treffen in Jackson Hole am Freitag. NEW YORK - An der Wall Street sind die Anleger nach den jüngsten Kursgewinnen erst einmal in Habachtstellung gegangen. (Boerse, 22.08.2019 - 22:33) weiterlesen...

Aktien New York: Kein klarer Trend an der Wall Street. Die Anleger wägen derzeit ab, welche geldpolitischen Schritte die Notenbank unternehmen könnte. Der Dow Jones Industrial rückte zuletzt um 0,33 Prozent auf 26 288,53 Punkte vor, nachdem er zwischenzeitlich ins Minus gerutscht war. Der US-Leitindex notiert aber inzwischen komfortabel über der 200-Tage-Durchschnittslinie, die als Indikator für den längerfristigen Trend gilt. NEW YORK - Die Wall Street hat am Donnerstag keine einheitliche Richtung gefunden. (Boerse, 22.08.2019 - 20:06) weiterlesen...