Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach den deutlichen Kursgewinnen am Vortag haben die Anleger am US-Aktienmarkt am Freitag wieder vorsichtiger agiert.

09.08.2019 - 22:33:42

Aktien New York Schluss: Anleger gehen skeptisch ins Wochenende. Der Dow Jones Industrial verlor 0,34 Prozent auf 26 287,44 Punkte und auf Wochensicht damit 0,7 Prozent.

2,52 Prozent. An der Nasdaq präsentierten sich Xilinx , Microchip Technology , LAM Research und Texas Instruments sehr schwach mit Verlusten von teils mehr als 5 Prozent.

Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es zum Wochenschluss um 1,02 Prozent auf 7646,27 Zähler nach unten. Der marktbreite S&P 500 gab um 0,66 Prozent auf 2918,65 Punkte nach.

Die Börsenwoche verlief turbulent. Dabei hatte es in der ersten Wochenhälfte für die Indizes noch bedeutend schlimmer ausgesehen. China hatte am Montag die Landeswährung Yuan abgewertet und damit die Eskalationsspirale im Handelskrieg mit den USA weiter angetrieben. An den Börsen hatte dies Verkaufswellen ausgelöst. Die US-Regierung warf China daraufhin Währungsmanipulation vor, um sich unfaire Vorteile im internationalen Wettbewerb zu verschaffen.

Unternehmensseitig rückten am Freitag die Aktien des Fahrdienst-Vermittlers Uber nach einem Milliardenverlust im ersten Geschäftsquartal in den Blick. Die übliche Start-Up-Praxis, Mitarbeiter mit Aktien zu bezahlen, hatte das Unternehmen mit 5,2 Milliarden Dollar tief in die roten Zahlen gerissen. Für die Papiere ging es um 6,80 Prozent abwärts, nachdem sie am Vortag im Schlepptau der Kursgewinne des Konkurrenten Lyft um mehr als 8 Prozent nach oben geschossen waren. Auch Lyft gaben am Freitag nach, und zwar um 4,86 Prozent.

"Es war klar, dass die ersten Zahlen von Uber als offizielle Aktiengesellschaft ganz genau unter die Lupe genommen werden würden", kommentierte CMC-Marktexperte Michael Hewson. "Auch bekannt ist, dass die Kosten eines Börsengangs die ersten Quartalszahlen oftmals belasten." Vor dem Hintergrund dieser ohnehin niedrigen Erwartungen habe das Unternehmen es dennoch geschafft, auf fast allen Ebenen zu enttäuschen. Der kleinere Uber-Konkurrent Lyft hatte dagegen am Vortag mit besser als erwartet ausgefallenen Zahlen und einem angehobenen Ausblick positiv überrascht.

Symantec-Aktien rückten nach ihrem Vortages-Plus von über 12 Prozent am Freitag um 0,35 Prozent vor. Der US-Chiphersteller Broadcom hatte am Vorabend nach Börsenschluss den Kauf des Firmenkundengeschäfts von Symantec für 10,7 Milliarden Dollar bestätigt. Broadcom gewannen zum Wochenschluss 1,75 Prozent.

Der Euro hielt sich in der Nähe von 1,12 US-Dollar. Im New Yorker Handel wurden zuletzt 1,1203 Dollar dafür bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1198 (Donnerstag: 1,1193) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8930 (0,8934) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen verloren 5/32 Punkte auf 98 31/32 Punkte und rentierten mit 1,736 Prozent./ajx/fba

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Der Rally geht die Puste aus. Der Dow Jones Industrial rettete am Ende noch ein kleines Plus von 0,14 Prozent auf 27 219,52 Punkte über die Ziellinie. Nach der Kursrally der vergangenen Wochen könnten Anleger auch Gewinne mitgenommen haben - zumal mit der Fed-Sitzung in der kommenden Woche ein Risikofaktor auf der Agenda steht. NEW YORK - Nach einer starken Börsenwoche und einem Dow nahe dem Rekordhoch hat der US-Aktienmarkt am Freitag an Schwung verloren. (Boerse, 13.09.2019 - 22:20) weiterlesen...

Aktien New York: Nach Kursrally lässt die Dynamik nach - Apple schwach. Der Dow Jones Industrial lag zuletzt mit 0,12 Prozent auf 27 216,07 Zähler moderat im Plus. Zuvor war der Leitindex allerdings sieben Börsentage ununterbrochen gestiegen, angetrieben vor allem von sich mehrenden Hinweisen auf eine Annäherung im Handelskrieg zwischen den USA und China. Ein neues Rekordhoch hatte der Dow am Vortag jedoch knapp verpasst. NEW YORK - Kurz vor dem Wochenende hat der Aufwärtsdrang an den US-Börsen nachgelassen. (Boerse, 13.09.2019 - 19:55) weiterlesen...

Aktien New York: Zug nach oben nicht mehr so stark. Leichte Kursgewinne prägten am Freitag im frühen Handel das Bild. Der Dow Jones Industrial legte um 0,22 Prozent auf 27 242,23 Zähler zu. Zuvor war der Leitindex allerdings sieben Börsentage ununterbrochen gestiegen, angetrieben vor allem von sich mehrenden Hinweisen auf eine Annäherung im Handelskrieg zwischen den USA und China. Ein neues Rekordhoch hatte der Dow am Vortag jedoch knapp verpasst. NEW YORK - Kurz vor dem Wochenende hat der Aufwärtsdrang an den US-Börsen nachgelassen. (Boerse, 13.09.2019 - 16:22) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow arbeitet sich Richtung Rekordhoch vor. Rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn am Freitag taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,34 Prozent höher auf 27 275 Punkte. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street dürften auch zum Wochenschluss optimistisch gestimmt bleiben. (Boerse, 13.09.2019 - 14:54) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Starker Dow scheut noch vor Rekordhoch zurück. Der Dow Jones Industrial stieg den siebten Handelstag in Folge, ein neues Rekordhoch blieb ihm aber noch versagt. Nicht einmal 100 Punkte fehlten dem Dow im Tageshoch zu einem neuen historischen Höchststand. Im späten Handel bröckelten die Kurse wieder etwas ab und der Dow schloss 0,17 Prozent höher bei 27 182,45 Zählern. NEW YORK - Die Hoffnungen auf einen "Deal" zwischen den USA und China haben den US-Börsen am Donnerstag erneut Auftrieb verliehen. (Boerse, 12.09.2019 - 22:22) weiterlesen...

Aktien New York: Hoffnung auf 'Deal' mit China treibt Kurse weiter hoch. Insidern zufolge erwägen Berater des US-Präsidenten Donald Trump eine Aufschiebung angedrohter Strafzölle. Der Leitindex Dow Jones Industrial rückte daraufhin um 0,55 Prozent auf 27 287,65 Zähler vor und stieg auf den höchsten Stand seit Ende Juli. Nun fehlt dem Dow nicht mehr viel zu einem neuen Rekordhoch. NEW YORK - Die Hoffnungen auf einen "Deal" zwischen den USA und China haben den US-Börsen am Donnerstag erneut Auftrieb verliehen. (Boerse, 12.09.2019 - 19:56) weiterlesen...