Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach dem verlängerten Labor-Day-Wochenende ist die Wall Street schwach in den September gestartet.

03.09.2019 - 22:27:42

Aktien New York Schluss: ISM-Index und Boeing belasten den Dow. Nach einer starken Vorwoche fiel der Leitindex Dow Jones am Dienstag um 1,08 Prozent auf 26 118,02 Punkte. Dabei belasteten unter Druck stehende Boeing -Aktien sowie enttäuschende Stimmungsdaten aus der US-Industrie. Anleger zeigten sich außerdem weiter beunruhigt vom schwelenden Handelskrieg.

um 0,69 Prozent auf 2906,27 Punkte bergab. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 fiel um 1,06 Prozent auf 7609,51 Zähler.

Im Dow wurden Boeing von Berichten belastet, wonach die Gräben mit den US-Behörden beim Flugverbot für den Krisenjet 737 Max nicht kleiner werden. So war bekannt geworden, dass ein Expertenausschuss der US-Aufsicht FAA für die Prüfung der ursprünglichen Zulassung mehr Zeit braucht. Am Markt sorgen sich Anleger nun allmählich davor, dass die Flugzeuge auch an Weihnachten noch am Boden bleiben müssen. Die schwergewichtige Boeing-Aktie sackte als Index-Schlusslicht um 2,7 Prozent ab.

Für die Apple -Aktien ging es im Dow ebenfalls deutlich bergab, und zwar um 1,5 Prozent. Dies wurde am Markt direkt mit den neuen Strafzöllen begründet, die einige Produkte des Technologiekonzerns beträfen. Der iPhone-Hersteller gilt vom Handelsstreit wegen seiner Lieferkettenbeziehungen und der Rolle Chinas als Wachstumsmarkt schon länger als besonders stark betroffen.

Große Verlierer waren auch die Aktien von Casinobetreibern, in diesem Falle wegen enttäuschender Umsatzzahlen aus dem fernöstlichen Spielerparadies Macau. Wynn Resorts , MGM Resorts und Las Vegas Sands büßten in New York zwischen 2,2 und 4,4 Prozent ein.

In die Verliererliste reihen sich außerdem die Aktien der Fahrdienstvermittler Uber und Lyft mit Kursrutschen um 5,7 und 7,3 Prozent ein - aus Sorge davor, dass ein Gerichtsurteil in Kalifornien es den Unternehmen erschweren wird, Fahrer weiter auf selbständiger Basis zu beschäftigen.

Ein positiver Lichtblick war am Dienstag die Aktie von Amazon mit einem Anstieg um 0,8 Prozent. Als Stütze galt hier eine optimistische Analystenstudie. Analyst Mark Mahaney von RBC steigt mit einem erhöhten Kursziel von 2600 Dollar zu den größten Optimisten für den Online-Handelsgiganten auf. Er rechnet damit, dass die Auslieferung von Bestellungen binnen eines Tages die Umsätze beschleunigen wird.

In den konjunkturell trüber werdenden Zeiten waren es ansonsten vor allem die defensiven Branchen, die bei Anlegern gefragt waren. Im Dow machte dies den Pharmakonzern Pfizer mit einem Anstieg um 1,6 Prozent zum größten Gewinner. Aber auch die Papiere der Konkurrenten Merck & Co und Johnson & Johnson sowie Procter & Gamble und Coca-Cola aus dem Konsumgüterbereich brachten positive Vorzeichen über die Ziellinie.

Der Kurs des Euro erholte sich nach dem ISM-Index von zeitweisen Verlusten und dem Tief seit Mai 2017. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,0968 US-Dollar auf Vortagsniveau gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0937 (Montag: 1,0968) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9143 (0,9117) Euro.

Der ISM-Index sorgte derweil dafür, dass die Investoren den sicheren Hafen der US-Anleihen ansteuerten. Richtungsweisende zehnjährige Papiere stiegen um 7/32 Punkte auf 101 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,47 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Leichte Verluste - Schwache Daten und Handelssorgen. Die wichtigsten Aktienindizes gaben am Mittwoch etwas nach. Für Belastung sorgten Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel: Die Erlöse waren im September erstmals seit gut einem halben Jahr wieder gesunken. Zudem sahen Marktbeobachter angesichts neuer Spannungen zwischen den USA und China die Chancen für ein umfassendes Handelsabkommen beider Länder ein wenig schwinden. NEW YORK - An der Wall Street ist nach der jüngsten Rally wieder ein Stück weit Ernüchterung eingekehrt. (Boerse, 16.10.2019 - 22:32) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste nach jüngster Rally - Neue Spannungen mit China. Die wichtigsten Aktienindizes gaben am Mittwoch leicht nach. Marktbeobachter sehen angesichts neuer Spannungen zwischen den USA und China die Chancen für ein umfassenderes Handelsabkommen beider Länder ein wenig schwinden. NEW YORK - An der Wall Street haben sich die Anleger nach der jüngsten Rally wieder zurückgehalten. (Boerse, 16.10.2019 - 20:04) weiterlesen...

Ausblick Aktien New York: Spannungen wegen Hongkong mahnen zur Zurückhaltung. Marktbeobachter sehen angesichts neuer Spannungen zwischen den USA und China die Chancen für ein umfassenderes Handelsabkommen beider Länder ei wenig schwinden. Zudem warten die Anleger auf Geschäftszahlen einiger Unternehmen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,10 Prozent tiefer bei 26 997 Punkten. Damit würde der US-Leitindex wieder um die jüngst überwundene Marke von 27 000 Punkten kämpfen. NEW YORK - Der Wall Street steht am Mittwoch ein lustloser Auftakt bevor. (Boerse, 16.10.2019 - 15:04) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Gewinne dank gutem Start in die Berichtssaison. Dank überwiegend guter Geschäftszahlen stieg der US-Leitindex um 0,89 Prozent auf 27 024,80 Punkte, nachdem er zu Wochenbeginn noch eine Verschnaufpause eingelegt hatte. Nunmehr bewegt sich das Börsenbarometer auf dem Niveau von Anfang Oktober. NEW YORK - Der robuste Start in die US-Berichtssaison hat den Dow Jones Industrial am Dienstag wieder vorangetrieben. (Boerse, 15.10.2019 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Deutliche Gewinne - Guter Start in die Berichtssaison. Dank überwiegend guter Geschäftszahlen stieg der Leitindex Dow Jones Industrial um 1,07 Prozent auf 27 074,65 Punkte, nachdem er zu Wochenbeginn noch eine Verschnaufpause eingelegt hatte. Nunmehr bewegt sich das Börsenbarometer wieder auf dem Niveau von Ende September. NEW YORK - Der robuste Start in die US-Berichtssaison hat die Anleger an der Wall Street am Dienstag erfreut. (Boerse, 15.10.2019 - 20:07) weiterlesen...

Aktien New York: Erfreuliche Geschäftszahlen locken Anleger an die Wall Street. Vor allem die erneute Prognoseanhebung des Krankenversicherers UnitedHealth stieg damit nach seiner Verschnaufpause zu Wochenbeginn um 0,74 Prozent auf 26 986,05 Punkte. NEW YORK - Überwiegend gute Geschäftszahlen haben die Anleger an der Wall Street am Dienstag erfreut. (Boerse, 15.10.2019 - 17:19) weiterlesen...