Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach dem stark ausgefallenen US-Arbeitsmarktbericht sind am Freitag der Dow Jones Industrial und der S&P 500 so hoch gestiegen wie nie zuvor.

06.08.2021 - 19:51:07

Aktien New York: Dow und S&P nach Jobdaten auf Rekordhoch - Nasdaq schwächelt. Der Leitindex gewann in der erste halben Stunde nach der Startglocke 0,43 Prozent auf 35 214,16 Punkte und steuert auf Wochensicht damit auf ein Plus von 0,8 Prozent zu. Der marktbreite S&P rückte im frühen Freitagshandel um 0,15 Prozent auf 4435,73 Punkte vor.

gaben am Freitag um 0,8 Prozent nach.

Die US-Wirtschaft schuf im Juli mehr Arbeitsplätze als erwartet. Zudem legten die Stundenlöhne etwas stärker als gedacht zu, während die Arbeitslosenquote überraschend deutlich auf den tiefsten Stand seit Beginn der Corona-Krise im März 2020 fiel.

"Es scheint, als würde die US-Jobmaschine einen Gang höher schalten und die Erholung sich beschleunigen", kommentierte Christian Scherrmann, US-Volkswirt der Fondsgesellschaft DWS, die Daten. "Der Arbeitsmarktbericht zeigt, dass mehr und mehr Menschen den Weg zurück in die Normalität finden, länger arbeiten und sogar etwas mehr verdienen." Die positive Überraschung dürfte die US-Notenbank einen Schritt näher an den Punkt bringen, an welchem sie ein Zurückfahren der Anleihekäufe in Aussicht stelle, so der Ökonom.

Weil von einer strafferen Geldpolitik mit womöglich bald steigenden Zinsen Banken besonders profitieren - etwa über höhere Einnahmen im Kreditgeschäft - verzeichneten am Freitag Finanzwerte kräftige Kursgewinne. Auf dem ersten Platz im Dow stiegen Goldman Sachs auf ein Rekordhoch und gewannen zuletzt knapp darunter 3,4 Prozent. JPMorgan folgten mit plus 2,6 Prozent. Im S&P 500 gewannen Wells Fargo und Bank of America jeweils um die dreieinhalb Prozent.

Unternehmensnachrichten gab es vor dem Wochenende nur wenige. Die schon zuletzt lustlosen Aktien von Beyond Meat büßten 1,6 Prozent ein. Der Fleischersatzhersteller berichtete für das zweite Quartal zwar ein starkes Umsatzwachstum. Schwerer für die Anleger wogen aber offenbar der überraschend hohe Verlust und der Ausblick. Im laufenden Quartal erwartet Beyond Meat aufgrund der neuen Ungewissheit wegen steigender Corona-Infektionszahlen eine schwächere Nachfrage, die sich in einem enttäuschenden Umsatzziel niederschlug.

Novavax brachen um 19 Prozent ein. Damit sind die Gewinne der beiden Vortage wieder ausradiert. Der Konzern verschob Pläne zur Einreichung eines Zulassungsantrags für einen Covid-19-Impfstoff vom dritten ins vierte Quartal. Im Mai erst hatte Novavax die Pläne auf das dritte Quartal hinausgeschoben. Zur Wochenmitte hatte noch die Nachricht, dass sich die EU den Zugriff auf bis zu 200 Millionen Dosen eines möglichen neuen Corona-Impfstoffs aus den USA sicherte, bei den Novavax-Papieren ein Kursfeuerwerk ausgelöst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Zinsängste und drohender US-Zahlungsausfall belasten. Damit steuern die Aktienmärkte auf den stärksten Kursrückgang seit Mai zu. Besonders unter Verkaufsdruck standen die Technologiewerte an der Nasdaq. NEW YORK - Befürchtungen steigender Zinsen und eines Zahlungsausfalls der USA haben den amerikanischen Börsen am Dienstag zu schaffen gemacht. (Boerse, 28.09.2021 - 20:20) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow schafft trotz Turbulenzen Wochenplus. Die wichtigsten Aktienindizes bewegten sich am Freitag nur wenig. Nachdem der Leitindex Dow Jones Industrial am Montag noch deutlich unter den Sorgen um den chinesischen Immobilienriesen Evergrande gelitten hatte, sorgte am Mittwoch die US-Notenbank (Fed) für Erleichterung. Die Fed hält vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik fest. Damit schaffte der Dow auf Wochensicht einen Gewinn von 0,62 Prozent. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger am Ende einer ereignisreichen Woche keine großen Sprünge mehr gewagt. (Boerse, 24.09.2021 - 22:30) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig Bewegung nach zuletzt gutem Lauf. Die wichtigsten Aktienindizes bewegten sich am Freitag nur wenig. NEW YORK - Anleger an der Wall Street haben nach der jüngsten Kurserholung erst einmal einen Gang zurückgeschaltet. (Boerse, 24.09.2021 - 17:05) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Erholung hält an - Etwas Beruhigung um Evergrande. Die wichtigsten Aktienindizes bauten ihre Vortagesgewinne deutlich aus. Hierzu trug unter anderem bei, dass sich die Lage rund um den von Finanzproblemen geplagten chinesischen Immobilienriesen Evergrande zuletzt etwas beruhigt hat. Wie der Konzern mitteilte, hat man sich mit Gläubigern auf eine anstehende Zinszahlung geeinigt. Zudem reagierten die Investoren weiterhin erleichtert darauf, dass die US-Notenbank vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik festhält. NEW YORK - An der Wall Street haben sich die Anleger am Donnerstag erneut risikofreudig gezeigt. (Boerse, 23.09.2021 - 22:47) weiterlesen...

Aktien New York: Weitere Gewinne - Anleger reagieren erleichtert auf Zinssignale. Der Leitindex Dow Jones Industrial ging es um 1,00 Prozent auf 4439,51 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,75 Prozent auf 15 290,13 Punkte. NEW YORK - Die Wall Street hat auch am Donnerstag von der vorerst unveränderten US-Geldpolitik profitiert. (Boerse, 23.09.2021 - 20:01) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Erholung - US-Notenbank erfüllt die Markterwartungen. Zum Wochenstart hatte die Furcht vor dem kriselnden chinesischen Immobiliensektor noch auf die Stimmung gedrückt. Nun verschaffte sich der hochverschuldete chinesische Immobilienriese Evergrande eigenen Angaben zufolge Luft bei Zinszahlungen und sorgte so für eine gewisse Erleichterung am Aktienmarkt. Zudem gab es zur Wochenmitte wie von Anlegern erhofft keine negativen Signale von Seiten der Geldpolitik. NEW YORK - Die Wall Street ist am Mittwoch auf Erholungskurs gegangen. (Boerse, 22.09.2021 - 22:36) weiterlesen...