Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach dem Rücksetzer vom Freitag ist es am US-Aktienmarkt zum Wochenbeginn zunächst wieder etwas aufwärts gegangen.

21.10.2019 - 16:30:25

New York: Wieder etwas mehr Risiko dank Handelsstreit-Hoffnung. Händler sprachen am Montag von Zuversicht mit Blick auf den Zollstreit zwischen den USA und China. So hatte Chinas Chefunterhändler Liu He am Wochenende von "substanziellen Fortschritten" gesprochen. Zurzeit arbeiten die beiden größten Volkswirtschaften der Welt an einem vorläufigen Handelsabkommen.

verbuchte einen Zuwachs von 0,43 Prozent auf 7902,51 Zähler. Dass der Leitindex Dow Jones Industrial nur um 0,04 Prozent auf 26 781,46 Punkte zulegte, lag unter anderem an hohen Kursverlusten der Boeing-Aktien .

"Mit neuem Optimismus in Sachen Brexit und einem Nachlassen des US-chinesischen Handelskonflikts hat die Risikoneigung wieder zugenommen", schrieb Analystin Sharon Bell von Goldman Sachs in einem Marktkommentar.

Das Interesse von Anlegern dürfte sich nun immer mehr der Saison der Quartalsberichte zuwenden. Im Verlauf der Woche stehen mit Procter & Gamble , McDonalds , Microsoft , Amazon und Boeing einige Schwergewichte auf der Agenda.

Für die Aktien des Flugzeugbauers ging es am Montag um mehr als 4 Prozent bergab, nachdem sie schon am Freitag fast sieben Prozent eingebüßt hatten. Die US-Luftfahrtbehörde FAA hatte wegen angeblicher Versäumnisse im Zusammenhang mit Ermittlungen zur Zulassung des Krisenjets 737 Max Vorwürfe gegen Boeing erhoben. Mit UBS und Credit Suisse strichen am Montag zwei Investmenthäuser ihre Kaufempfehlungen für die Boeing-Aktien.

Der Flugzeugbauer hielt der Luftfahrtbehörde am Sonntag in einer Mitteilung entgegen, er habe sie mehrfach über eine erweiterte Anwendung der Steuerungsautomatik MCAS informiert. Diese gilt laut ersten Untersuchungsberichten als Hauptursache zweier 737-Max-Abstürze, bei denen im Oktober 2018 und im März 2019 insgesamt 346 Menschen starben.

Während die Boeing-Anteile am Montag das Schlusslicht im Dow waren, gewannen an der Index-Spitze die Papiere der Bank JPMorgan 1,8 Prozent. Für die Anteile des IT-Konzerns IBM ging es nach einer gestrichenen Kaufempfehlung der UBS um mehr als 2 Prozent nach unten.

Die Titel von Halliburton legten nach den Quartalszahlen des Dienstleisters der Ölindustrie um gut 5 Prozent zu. Der auf eine Aktie umgerechnete Gewinn hatte für das dritte Quartal die durchschnittlichen Marktschätzungen getroffen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Sorgen um Lösung im Handelsstreit belasten. Der Dow Jones Industrial sank um 0,38 Prozent auf 3108,46 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 0,66 Prozent auf 8283,75 Punkte ein. An den drei vorigen Handelstagen hatten die Leitindizes jeweils Bestmarken erzielt. NEW YORK - Schwindende Aussichten auf ein baldiges Zwischenabkommen im US-chinesischen Zollkonflikt haben die US-Aktienmärkte am Mittwoch belastet. (Boerse, 20.11.2019 - 22:25) weiterlesen...

Aktien New York: Dow baut Verlust aus - Sorgen um Lösung des Handelskonflikts. Auslöser dafür war ein Bericht, wonach ein erstes Teilabkommen zwischen den USA und China im Handelsstreit möglicherweise nicht mehr in diesem Jahr erfolgen wird. Der Abschluss des Abkommens könnte ins nächste Jahr verschoben werden, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch unter Berufung aus Kreise, die dem Weißen Haus nahestünden. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Mittwoch ihre moderaten Anfangsverluste im Verlauf ausgebaut. (Boerse, 20.11.2019 - 19:49) weiterlesen...

Aktien New York: Leichte Ernüchterung nach Rekordfahrt. Grund dafür sind wieder zunehmende Spannungen im US-chinesischen Handelsstreit. US-Präsident Donald Trump hatte mit noch höheren Strafzöllen gedroht, sollte keine Einigung zustande kommen. Zudem reagierte China nun verärgert über die Annahme von Gesetzesentwürfen zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong durch den US-Senat. NEW YORK - Die Rekordjagd an den US-Aktienmärkten hat zur Wochenmitte zunächst ein Ende gefunden. (Boerse, 20.11.2019 - 16:31) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Neue US-chinesische Spannungen beenden Rekordjagd. Grund sind neue Spannungen im US-chinesischen Handelsstreit. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial eine Stunde vor dem Start 0,30 Prozent tiefer auf 27 849 Punkte. Am Vortag hatten in New York die wichtigsten Indizes im Verlauf abermals Bestmarken erzielt. NEW YORK - Mit der Rekordjagd am US-Aktienmarkt ist es am Mittwoch erst einmal vorbei. (Boerse, 20.11.2019 - 14:38) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow nach erneutem Rekordhoch im Minus. Während die Standardwerte an der Wall Street mehrheitlich Verluste verbuchten, waren die Aktien an der Technologiebörse Nasdaq etwas gefragter. Negative Impulse kamen aus dem Einzelhandel, wo einige Unternehmen mit schwachen Zahlen und eingetrübten Aussichten enttäuscht hatten. NEW YORK - Richtungslos und nur wenig verändert haben sich die US-Aktienmärkte am Dienstag aus dem Handel verabschiedet. (Boerse, 19.11.2019 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Dow im Minus - Technologiewerte überwiegend freundlich. Während die Standardwerte an der Wall Street mehrheitlich Verluste verbuchten, notierten die Aktien an der Technologiebörse Nasdaq überwiegend im Plus. Negative Impulse kamen aus dem Einzelhandel, nachdem einige Händler mit schwachen Zahlen und eingetrübten Aussichten enttäuscht hatten. NEW YORK - Ohne klare Richtung haben sich die US-Aktienmärkte am Dienstag im Handelsverlauf präsentiert. (Boerse, 19.11.2019 - 20:04) weiterlesen...