Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach dem kleineren Kursrutsch zur Wochenmitte hat sich das US-Börsenbarometer Dow Jones Industrial am Donnerstag nur wenig bewegt.

19.11.2020 - 20:15:29

Aktien New York: Dow schwächelt leicht, Nasdaq im Plus - Virus bleibt im Fokus. Dabei bestimmten vor allem leichte Verluste das Bild, während die technologielastigen Nasdaq-Börsen den Weg ins Plus fanden. Insgesamt jedoch mangelte es an klaren Impulsen: Die Konjunktur- und Stimmungsdaten fielen gemischt aus und mit Blick auf die Pandemie halten sich Pessimisten und Optimisten die Waage. Einige Anleger sind vorsichtig, da die aktuelle Lage alles andere als rosig ist, womit auch entsprechend wirtschaftliche Sorgen einhergehen. Andere setzen auf vielversprechende Daten zu ersten Impfstoffen und hoffen auf ein baldiges Ende der Viruskrise.

legte zuletzt um 0,07 Prozent auf 3570,14 Punkte zu. Der Nasdaq 100 rückte um 0,60 Prozent auf 11 965,89 Punkte vor.

Seit dem Ausbruch der Pandemie starben in den USA mehr als eine Viertelmillion mit dem Virus infizierte Menschen und die Lage bleibt weiter alarmierend. Immer noch befänden sich die Vereinigten Staaten an einem "gefährlichen Punkt" in der Pandemie, sagte etwa Admiral Brett Giroir dem Sender MSNBC. Er gehört der Corona-Arbeitsgruppe im Weißen Haus an. Erst am Vortag wurden in New York wieder die Schulen geschlossen, nachdem in der Metropole die 3-Prozent-Schwelle an positiven Corona-Tests überschritten wurde.

Stimmungsdämpfend dürfte auch wirken, dass in der vergangenen Woche die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend stieg, während Analysten einen Rückgang erwartet hatten. Zugleich aber trübte sich das Geschäftsklima in der US-Region Philadelphia im November weniger als erwartet ein.

Unter den Einzelwerten im Dow nahmen Salesforce und Walmart mit Gewinnen von bis zu 3,5 Prozent die Spitzenpläne ein. Johnson & Johnson zeigten sich mit minus 0,7 Prozent wenig bewegt von Informationen des Pharmakonzerns in Sachen Corona-Impfstoff. Voraussichtlich im Januar oder Februar könnten Aussagen über die Wirksamkeit des unternehmenseigenen Impfstoffs gemacht werden, hieß es.

Die Anteilscheine von Macy's legten um 0,4 Prozent zu. Die angeschlagene traditionsreiche Kaufhauskette schrieb in den drei Monaten bis Ende Oktober einen hohen zweistelligen Millionen-Dollar-Verlust und die Erlöse sanken im Jahresvergleich kräftig um fast ein Viertel. Am Markt war jedoch Schlimmeres befürchtet worden.

Die Papiere von Nvidia legten nach einem schwachen Start an der Nasdaq zuletzt um 0,4 Prozent zu. Das Geschäft mit Rechenzentren und neuen Grafikkarten bescherte dem Computerkonzern im vergangenen Quartal zwar einen kräftigen Umsatzsprung, allerdings mahnte Nvidia, dass sich das Erlöswachstum im Rechenzentren-Geschäft im laufenden Quartal etwas abschwächen könnte.

Dass der Börsenbetreiber Nasdaq OMX die US-Firma Verafin kaufen will, verhalf den Nasdaq-Papieren zu einem Plus von 1,9 Prozent. Das Unternehmen ist unter anderem spezialisiert auf die softwaregestützte Überwachung von Finanzdienstleistungen mit Blick auf die Entdeckung von kriminellen Aktivitäten und die Einhaltung von regulatorischen Auflagen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

HINWEIS/Aktien New York: US-Börsen geschlossen - Feiertag NEW YORK - Die US-Aktienbörsen bleiben am Montag wegen des Feiertags "Martin Luther King Day" geschlossen. (Boerse, 18.01.2021 - 11:57) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Weitere Gewinnmitnahmen vor langem Wochenende. Angesichts hoher Bewertungen, überwiegend enttäuschender Konjunkturdaten und eines mauen Starts in die Unternehmensberichtssaison lieferte den Anlegern auch das vom gewählten US-Präsidenten Joe Biden in Aussicht gestellte, lediglich erwartungsgemäße Konjunkturpaket keine Kaufargumente. Zudem pausiert der US-Börsenhandel am Montag wegen des Martin Luther King Day - vor dem langen Wochenende und Bidens Vereidigung am Mittwoch wollten viele Investoren offenbar nicht ins Risiko gehen. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag weitere Gewinnmitnahmen verzeichnet. (Boerse, 15.01.2021 - 22:32) weiterlesen...

Aktien New York: Indizes dämmen Verluste wieder ein. Für mehr reichte es angesichts bereits hoher Bewertungen sowie überwiegend enttäuschender Konjunkturdaten aber nicht. Auch das vom gewählten US-Präsidenten Joe Biden in Aussicht gestellte, erwartungsgemäße Konjunkturpaket lieferte den Anlegern keine Kaufargumente. Zudem pausiert der US-Börsenhandel am Montag wegen des Martin Luther King Day - vor dem langen Wochenende und Bidens Vereidigung am Mittwoch wollten viele Investoren offenbar nicht ins Risiko gehen. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag ihre zwischenzeitlich deutlichen Verluste schnell wieder eingedämmt. (Boerse, 15.01.2021 - 20:02) weiterlesen...

Aktien New York: Kurse rutschen ab - Bankenzahlen und Daten enttäuschen. Damit knüpften die Kurse an die Gewinnmitnahmen des Vortags an, die allerdings deutlich geringer ausgefallen waren. Neben überwiegend enttäuschenden Konjunkturdaten belasteten negativ aufgenommene Geschäftszahlen aus dem Bankensektor. Das vom designierten US-Präsidenten Joe Biden in Aussicht gestellt Konjunkturpaket reichte den Anleger offenbar nicht als Grund für Aktienkäufe. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Freitag nach einem uneinheitlichen Start deutlich abgerutscht. (Boerse, 15.01.2021 - 17:34) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Leichte Verluste zum Start der Berichtssaison erwartet. Die Nachricht, dass der künftige US-Präsident Joe Biden ein neues Konjunkturpaket im Umfang von 1,9 Billionen US-Dollar auf den Weg bringen will, sollte zunächst nur wenig unterstützen, da dies bereits erwartet worden war. NEW YORK - Zum Start der US-Unternehmensberichtssaison mit den Zahlen einiger Großbanken dürfte die Wall Street den Handel am Freitag leicht im Minus beginnen. (Boerse, 15.01.2021 - 14:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Anleger nehmen nach Rekorden Gewinne mit. Der Dow Jones Industrial erreichte schon im frühen Handel eine Bestmarke, von der aus dann die Gewinne sukzessive abbröckelten. Auf der Schlussgeraden drehte der US-Leitindex noch ins Minus und schloss 0,22 Prozent tiefer bei 30 991,52 Punkten. NEW YORK - Die Anleger haben am Donnerstag die anfänglichen Rekorde an der Wall Street zu Gewinnmitnahmen genutzt. (Boerse, 14.01.2021 - 22:45) weiterlesen...