S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach dem feiertagsbedingt langen Wochenende dürften die US-Aktienmärkte am Dienstag mit einem dicken Minus starten.

18.01.2022 - 15:08:26

Aktien New York Ausblick: Zinsängste treiben Anleger in die Flucht. Grund dafür sind zunehmende Spekulationen auf Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed aufgrund der anhaltend hohen Inflation. Dies sorgt für deutlich steigende Anleiherenditen und für entsprechende Verluste bei Aktien. Vor allem die Technologiewerte an der Nasdaq dürften unter Verkaufsdruck geraten. Auch der Bankensektor könnte Federn lassen, nachdem die Investmentbank Goldman Sachs schlechter als von Analysten erwartet ausgefallene Quartalszahlen veröffentlicht hatte.

wurde zuletzt rund 1,5 Prozent niedriger erwartet.

Angesichts der hohen US-Inflation von derzeit sieben Prozent wird ein Gegensteuern der Fed immer wahrscheinlicher. An den Märkten werden für dieses Jahr bis zu vier Zinsanhebungen um je 0,25 Prozentpunkte erwartet. Einzelne Marktteilnehmer können sich sogar stärkere Zinsschritte vorstellen. Ansonsten drohe der Fed ein Glaubwürdigkeitsverlust, wird mitunter argumentiert. Im Blick steht auch die Möglichkeit, dass die Fed ihre auf etwa 8,8 Billionen Dollar aufgeblähte Bilanz bald zurückführen könnte.

Unter den Einzelwerten dürften die Aktien von Activision Blizzard im Mittelpunkt des Anlegerinteresses stehen. Sie reagierten mit einem vorbörslichen Kurssprung von 37 Prozent auf die Nachricht, dass Microsoft den Videospieleanbieter in einem fast 70 Milliarden Dollar schweren Deal übernehmen will. Der Software-Riese, der hinter der Xbox-Spielekonsole steht, sichert sich damit populäre Spiele wie "Call of Duty", "Overwatch" und "Candy Crush". Die Microsoft-Titel sanken hingegen vorbörslich um 1,1 Prozent.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat angesichts schwächerer Erlöse im Handelsgeschäft im vierten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. In den drei Monaten bis Ende Dezember verdiente der Finanzkonzern unter dem Strich 13 Prozent weniger als vor einem Jahr. Analysten hatten mit einem besseren Ergebnis gerechnet. Vor allem die wichtige Handelssparte musste mit dem Abklingen des Börsenbooms in der Corona-Krise Abstriche machen. Der Kurs der Goldman-Aktie sackte vorbörslich um 4,1 Prozent ab.

Die Aktien der Impfstoffhersteller Biontech , Curevac , Moderna und Novavax verbuchten vorbörsliche Kursabschläge zwischen 3,4 und 6,5 Prozent. Sie litten Händlern zufolge unter den Aussichten auf eine sich weltweit bessernde Lage in der Corona-Pandemie.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Kein klarer Trend - Wachstumssorgen dominieren. Nach der deutlichen Erholung vom Freitag überschatteten nun wieder Wachstumssorgen angesichts schwacher Konjunkturdaten aus China und den USA. NEW YORK - Geprägt von einem unruhigen Hin und Her hat sich der US-Aktienmarkt am Montag schwer getan. (Boerse, 16.05.2022 - 22:34) weiterlesen...

Aktien New York: Kein klarer Trend - Sorge vor Wachstumsabkühlung. Nach der deutlichen Erholung vom Freitag überschatten nun wieder die Wachstumssorgen angesichts schwacher Konjunkturdaten aus China und den USA. Nach einem bisher wechselhaften Verlauf lag der Leitindex Dow Jones Industrial rückte um 0,15 Prozent auf 4030 Punkte vor. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt haben die wichtigsten Indizes am Montag unterschiedliche Richtungen eingeschlagen. (Boerse, 16.05.2022 - 19:52) weiterlesen...

New York: Wachstumssorgen verhindern weitere Erholung. Wachstumssorgen überschatten nach schwachen Konjunkturdaten aus China und den USA. Der Leitindex Dow Jones Industrial ging es um 0,72 Prozent auf 3995 Punkte nach unten. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt haben es die Anleger zum Wochenauftakt nach der Erholung vom Freitag wieder vorsichtiger angehen lassen. (Boerse, 16.05.2022 - 16:13) weiterlesen...

Aktien New York: Im Minus nach schwachen Daten aus China und USA. Der Leitindex Dow Jones Industrial ging es um 0,57 Prozent auf 4001 Punkte nach unten. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 gab nach seiner besonders deutlichen Erholung am Freitag nun wieder um 1,14 Prozent auf 12 247 Punkte nach. Mitte vergangener Woche war er erstmals seit November 2020 unter die Marke von 12 000 Punkten gesackt. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt haben es die Anleger zum Wochenauftakt nach den deutlichen Gewinnen vom Freitag zunächst etwas vorsichtiger angehen lassen. (Boerse, 16.05.2022 - 15:47) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kaum Bewegung - Schwache Daten aus China und den USA. Den Leitindex Dow Jones Industrial taxierte das Handelshaus IG eine Dreiviertelstunde vor Börsenstart etwas höher bei 32 217 Punkten. Am Freitag war der Wall Street bereits eine Stabilisierung am Ende einer sehr schwachen Börsenwoche gelungen. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt zeichnen sich nach den deutlichen Gewinnen zum Wochenschluss am Montag eine Stagnation ab. (Boerse, 16.05.2022 - 14:56) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow am Ende einer tristen Woche mit Gewinnen. Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell zum Zinserhöhungskurs beruhigten die Anleger ein wenig. Der Leitindex Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 1,47 Prozent auf 32 196,66 Punkten. Auf Wochensicht steht gleichwohl ein Verlust von gut zwei Prozent zu Buche. Am Vortag war der Dow auf den tiefsten Stand seit März vergangenen Jahres abgesackt. NEW YORK - Nach einer bis Donnerstag sehr schwachen Börsenwoche ist den US-Aktien am Freitag eine Stabilisierung gelungen. (Boerse, 13.05.2022 - 22:20) weiterlesen...