Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach dem Feiertag Thanksgiving haben sich Anleger am Freitag nicht mehr aus der Deckung gewagt.

29.11.2019 - 19:29:35

Aktien New York Schluss: Anleger kaufen am Black Friday keine Aktien. Der Dow Jones Industrial ging am Black Friday, dem Startschuss für die Weihnachtseinkäufe, mit einem Verlust von 0,40 Prozent auf 28 051,41 Punkte in das Wochenende. Am Vortag waren die Börsen in den USA geschlossen geblieben und an diesem Freitag wurde nur vier Stunden lang gehandelt. Auch das Geschäft am Anleihemarkt endet früher als gewöhnlich.

sank am Freitag um 0,40 Prozent auf 3140,98 Zähler. Der technologielastigen Nasdaq 100 verlor 0,49 Prozent auf 8403,69 Punkte.

Viele Marktakteure dürften wie so oft nach dem Thanksgiving das Wochenende verlängert, dem Börsengeschehen fern geblieben und stattdessen für Weihnachten eingekauft haben. Schließlich verspricht der sogenannte Black Friday reichlich Schnäppchen. Die Handelsumsätze an den Börsen dürften daher deutlich unter dem sonst Üblichen geblieben sein, sagte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets.

Für den US-Einzelhandel - online wie stationär - sind der Black Friday und der Cyber Monday zu Beginn der kommenden Woche die wichtigsten Tage des Jahres. "Die größten Umsätze werden am heutigen Black Friday nicht an den Börsen gemacht, sondern in den Einkaufszentren", sagte Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Anleger hielten sich mit Blick auf die Branche bedeckt: Die Papiere großer Online-Händler wie Amazon und Ebay verloren jeweils rund ein Prozent. Das galt auch für die Aktien der meisten großen Filialhändler wie Target, Lowe's, Macy?s und Kohl?s. Sie verloren zwischen 0,7 und 2,7 Prozent. Lediglich Walmart-Aktien verbuchten ein Plus von 0,3 Prozent. Das reichte aber für Platz zwei im Dow.

Am US-Rentenmarkt traten zehnjährige Staatsanleihen mit 99 27/32 Punkten auf der Stelle und rentierten mit 1,765 Prozent. Der Euro , der vorübergehend erneut unter 1,10 Dollar gefallen war, erholte sich wieder und wurde zum Börsenschluss an der Wall Street mit 1,1022 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0982 (Donnerstag: 1,1005) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9105 (0,9086) Euro gekostet./bek/he

Von Benjamin Krieger, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New York: Dow etwas leichter ohne Neuigkeiten im Zollstreit. Der Dow Jones Industrial pendelte sich am Ende der ersten Handelsstunde bei einem kleinen Abschlag von 0,11 Prozent auf 27 619,53 Punkte ein. Seinem bisherigen Rekord aus der Vorwoche von 28 174 Zählern konnte der New Yorker Leitindex sich damit nicht weiter nähern. NEW YORK - Ohne neue Nachrichten im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag neue Impulse vermisst. (Boerse, 05.12.2019 - 16:47) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig verändert - Nichts Neues im Zollstreit. Der Dow Jones Industrial schwankte zu Beginn um die Gewinnschwelle, mit zuletzt 0,08 Prozent stand er zuletzt knapp darunter bei 27 628,92 Punkten. Seinem bisherigen Rekord aus der Vorwoche von 28 174 Zählern konnte er sich damit nicht weiter nähern. NEW YORK - Ohne neue Nachrichten von im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag im frühen Handel mehr oder weniger ihre Vortagsgewinne verteidigt. (Boerse, 05.12.2019 - 16:10) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Leichte Gewinne erwartet. Der Broker IG sieht den Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor Handelsstart rund 0,3 Prozent höher bei 27 734 Punkten. NEW YORK - Die Wall Street dürfte ihre Erholung am Donnerstag auch ohne neue Nachrichten zum Handelskonflikt fortsetzen. (Boerse, 05.12.2019 - 14:31) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow steigt wieder - Hin und Her im Handelskrieg. Immer wieder ändert sich rasant die Großwetterlage in Sachen Handelskonflikt zwischen den USA und China. Nach einem Rekordhoch des Dow Jones Industrial in der vergangenen Woche und zuletzt zwei verlustreichen Tagen fassten die Anleger am Mittwoch wieder etwas Zutrauen: Der Dow rückte um 0,53 Prozent auf 27 649,78 Punkte vor. NEW YORK - Das Auf und Ab an den US-Börsen ist zur Wochenmitte weitergegangen. (Boerse, 04.12.2019 - 22:29) weiterlesen...

Aktien New York: Dow wieder freundlich - Hin und Her im Handelskonflikt. Immer wieder ändert sich rasant die Großwetterlage in Sachen Handelskonflikt zwischen den USA und China. Nach einem Rekordhoch des Dow Jones Industrial in der vergangenen Woche und zuletzt zwei verlustreichen Tagen haben die Anleger am Mittwoch wieder mehr Zutrauen gefasst. Der Dow rückte im frühen Handel um 0,66 Prozent auf 27 684,50 Punkte nach oben. NEW YORK - Das Auf und Ab an den US-Börsen ist zur Wochenmitte weitergegangen. (Boerse, 04.12.2019 - 19:43) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Neuer Optimismus im Handelsstreit sorgt für Erholung. An der Wall Street winkt eine Erholung - der Broker IG sieht den Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor Handelsstart knapp ein halbes Prozent höher bei 27 632 Punkten. NEW YORK - Nach verunsichernden Aussagen von Donald Trump am Vortag sehen die Anleger am Donnerstag wieder Grund zu Optimismus im Handelskonflikt zwischen den USA und China. (Boerse, 04.12.2019 - 14:25) weiterlesen...