Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Mit überwiegend leichteren Notierungen sind die US-Aktienmärkte in den Handel am Freitag eingestiegen.

30.04.2021 - 16:56:59

Aktien New York: Moderate Verluste zum Wochenschluss. Der Dow Jones Industrial verlor zuletzt 0,48 Prozent auf 33 898,05 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich für den US-Leitindex damit ein moderates Minus von 0,4 Prozent ab. Schon seit zwei Wochen pendelt der Dow um die Marke von 34 000 Zählern.

fiel am Freitag um 0,55 Prozent auf 4188,25 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 sank um 0,23 Prozent auf 13 937,51 Punkte.

Das Geschäftsklima in der Region Chicago hellte sich im April überraschend auf. Das Konsumklima in den USA stieg im April auf den höchsten Stand seit gut einem Jahr. Die von der Universität Michigan erhobene Verbraucherstimmung kletterte zum Vormonat auf den höchsten Wert seit März 2020. Neue Konjunkturhilfen der US-Regierung ließen die Einkommen der privaten Haushalte im März um unerwartet deutliche 21 Prozent steigen. Die Arbeitskosten stiegen im Winter stärker als erwartet. Der entsprechende Index legte im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,9 Prozent und damit stärker als prognostiziert zu.

Unter den Einzelwerten fielen Aktien von Twitter mit minus 13 Prozent besonders negativ auf. Der Kurznachrichtendienst konnte zum Jahresbeginn im Anzeigengeschäft mit Branchengrößen wie Google und Facebook nicht mithalten und enttäuschte mit der Umsatzprognose für das laufende Quartal. Analysten senkten daraufhin die Kursziele für die Aktien.

Mit Chevron und Exxon Mobil gaben die Kurse zweier Schwergewichte der Ölbranche um 2,8 beziehungsweise 1,5 Prozent nach. Die Kurse waren jedoch seit Beginn des Jahres bereits weit vorgerückt. Chevron erlitt im ersten Quartal trotz höherer Rohstoffpreise einen Gewinneinbruch. Der größte US-Ölmulti ExxonMobil machte nach einer Verlustserie in der Corona-Krise zu Jahresbeginn erstmals seit Ende 2019 wieder Gewinn.

Die Papiere von Colgate-Palmolive rückten um 1,5 Prozent vor. Der für seine Zahnpasten bekannte US-Konsumgüterkonzern steigerte die Erlöse im Jahresvergleich um 6 Prozent. Preissteigerungen wirkten sich dabei positiv aus.

Die Papiere von Bristol-Myers Squibb verloren 1,4 Prozent. Die Investmentbank Morgan Stanley strich das Kaufvotum für die Aktien des Pharmaunternehmens.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Ausblick: Weiter auf Erholungskurs vor wichtigen Konjunkturdaten. Eineinhalb Stunden vor der Startglocke taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,48 Prozent höher auf 34 186 Punkten. Auch die Technologie-Indizes werden erneut freundlich erwartet. NEW YORK - Die US-Börsen dürften vor dem Wochenende ihren Erholungskurs vom Vortag fortsetzen. (Boerse, 14.05.2021 - 14:13) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Auf starken Rücksetzer folgt Erholung. Auch die überraschend stark gestiegenen Erzeugerpreise, die die jüngsten Inflationssorgen hätten anheizen können, übten keinen Druck mehr auf die Börsenkurse aus. Der Dow Jones Industrial , der am Vortag auf den niedrigsten Stand seit einem Monat gefallen war, legte um 1,29 Prozent auf 34 021,45 Punkte zu und schaffte die Rückkehr über die 34 000er Marke. NEW YORK - Auf Erholung haben am Donnerstag am US-Aktienmarkt die Signale gestanden. (Boerse, 13.05.2021 - 22:23) weiterlesen...

Aktien New York: Erholung verliert an Schwung - Tesla unter Druck. Allerdings verlor diese im Verlauf des Handels schon wieder an Schwung. Vor allem an der technologielastigen Börse Nasdaq gaben die Indizes ihre Gewinne großteils wieder ab. Der Leitindex Nasdaq 100 , der am Mittwoch erstmals seit Ende März unter 13 000 Zähler gerutscht war, rückte zuletzt nur noch um 0,10 Prozent auf 13 015 Punkte vor. NEW YORK - Auf Erholung haben am Donnerstag im US-Aktienhandel die Signale gestanden. (Boerse, 13.05.2021 - 20:22) weiterlesen...

Aktien New York: Auf starken Rücksetzer folgt Erholung. Auch die im April überraschend stark gestiegenen Erzeugerpreise, die die jüngsten Inflationssorgen anheizen könnten, übten zunächst keinen Druck mehr auf die Börsenkurse aus. Angeführt wurde die Erholung vom Technologiesektor, der zuletzt erheblich unter den Inflationssorgen und den damit verbundenen höheren Zinserwartungen gelitten hatte. NEW YORK - Auf Erholung haben am Donnerstag im frühen US-Aktienhandel die Signale gestanden. (Boerse, 13.05.2021 - 16:11) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Erholung erwartet - Alibaba mit Zahlen im Fokus. Die Anleger scheinen den kräftigen Inflationsanstieg im April und die damit verbundenen Sorgen über steigende Zinsen vorerst hinter sich zu lassen. Aktuelle Wirtschaftsdaten fielen unterdessen gemischt aus. NEW YORK - Die US-Börsen dürften am Donnerstag einen Erholungskurs einschlagen. (Boerse, 13.05.2021 - 14:57) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Hohe US-Inflation verschreckt Anleger. Die Verbraucherpreise legten im April zum Vorjahresmonat um 4,2 Prozent zu. Das war die höchste Rate seit September 2008. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg von 3,6 Prozent gerechnet. Dies verstärkte die Sorgen der Anleger, dass der Preisdruck die Erholung der größten Volkswirtschaft der Welt im Keim ersticken könnte. Erneut führten Technologiewerte die lange Liste der Kursverlierer an. NEW YORK - Deutlich gestiegene US-Inflationszahlen haben die US-Aktienmärkte zur Wochenmitte weiter unter Druck gesetzt. (Boerse, 12.05.2021 - 22:40) weiterlesen...