Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Mit behaupteter Tendenz sind die Standardwerte an der Wall Street am Dienstag aus dem Handel gegangen.

27.04.2021 - 22:40:01

Aktien New York Schluss: Dow tritt auf der Stelle. Die Technologiewerte an der Nasdaq legten überwiegend den Rückwärtsgang ein. Die Anleger hätten sich vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed am Mittwoch nicht allzuweit aus dem Fenster lehnen wollen, hieß es.

fiel um 0,47 Prozent auf 13 960,28 Punkte.

Einige Quartalsberichte gab es bereits am Dienstag zu verarbeiten, die für ein durchwachsenes Feedback der Anleger sorgten. Kräftigster Kursgewinner waren UPS mit einem Plus von mehr als 10 Prozent. Ein Boom in allen Geschäftsfeldern hatte den US-Paketdienst im ersten Quartal überraschend stark angetrieben. Die Papiere des Konkurrenten Fedex legten daraufhin um 4,3 Prozent zu.

Die am Vorabend nach Börsenschluss präsentierten Zahlen von Tesla kamen an der Börse nicht gut an. Die Papiere des Elektroautobauers sackten um 4,5 Prozent ab. Tesla fuhr zu Jahresbeginn seinen bisher höchsten Quartalsgewinn ein, allerdings aufpoliert mit dem Handel von Abgaszertifikaten und Gewinnen aus Bitcoin-Spekulationen. JPMorgan-Experte Ryan Brinkman betonte, der operative Gewinn habe die Erwartungen im ersten Quartal verfehlt.

Verluste hinnehmen mussten zudem die Aktionäre der Mischkonzerne General Electric (GE) mit minus 0,6 Prozent und 3M mit minus 2,6 Prozent. Bei GE machte sich ein Milliardenverlust in der Jet-Leasingsparte bemerkbar, der zu einem unerwartet hohen Barmittelabfluss beitrug. Bei 3M bemängelten Analysten, dass das Unternehmen seinen Ausblick nach dem starken Jahresbeginn nicht angehoben hatte.

Bei Eli Lilly ging es um 2,7 Prozent bergab. Der Pharmakonzern senkte seine diesjährigen Ziele, weil er inzwischen von einem geringeren Nachfrageschub für seine Corona-Antikörpercocktails ausgeht. Am Markt wurde dies vor dem Hintergrund der erst kürzlich entzogenen US-Notfallzulassung für das Medikament Bamlanivimab gesehen.

Besser kamen die Resultate des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns Raytheon an, dessen Aktien um 2,2 Prozent zulegten. Nach einem starken Jahresauftakt hob das Unternehmen die Ziele für 2021 leicht an. Jetzt soll noch mehr Geld in den Rückkauf eigener Aktien fließen. Außerdem peilt der vor einem Jahr formierte Konzern nun höhere Synergien aus seiner Fusion an.

Der Euro-Kurs notierte zuletzt bei 1,2087 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2088 (Montag: 1,2085) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8272 (0,8274) Euro gekostet. US-Anleihen verbuchten Verluste. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,29 Prozent auf 131,98 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,63 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Erholung setzt sich zum Wochenschluss fort. Abermals beruhigten Mitglieder der US-Notenbank die Anleger mit Aussagen, die vom Wirtschaftsaufschwung ausgelösten Preissteigerungen seien nur vorübergehend. Bei einigen der jüngst im Preis stark gestiegenen Rohstoffe ging es nun bergab - auch das ließ nun die Furcht vor einer schärferen Geldpolitik zur Bekämpfung der Inflation etwas abebben. NEW YORK - Die Wall Street hat am Freitag ihren Erholungskurs fortgesetzt. (Boerse, 14.05.2021 - 17:02) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Weiter auf Erholungskurs vor wichtigen Konjunkturdaten. Eineinhalb Stunden vor der Startglocke taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,48 Prozent höher auf 34 186 Punkten. Auch die Technologie-Indizes werden erneut freundlich erwartet. NEW YORK - Die US-Börsen dürften vor dem Wochenende ihren Erholungskurs vom Vortag fortsetzen. (Boerse, 14.05.2021 - 14:13) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Auf starken Rücksetzer folgt Erholung. Auch die überraschend stark gestiegenen Erzeugerpreise, die die jüngsten Inflationssorgen hätten anheizen können, übten keinen Druck mehr auf die Börsenkurse aus. Der Dow Jones Industrial , der am Vortag auf den niedrigsten Stand seit einem Monat gefallen war, legte um 1,29 Prozent auf 34 021,45 Punkte zu und schaffte die Rückkehr über die 34 000er Marke. NEW YORK - Auf Erholung haben am Donnerstag am US-Aktienmarkt die Signale gestanden. (Boerse, 13.05.2021 - 22:23) weiterlesen...

Aktien New York: Erholung verliert an Schwung - Tesla unter Druck. Allerdings verlor diese im Verlauf des Handels schon wieder an Schwung. Vor allem an der technologielastigen Börse Nasdaq gaben die Indizes ihre Gewinne großteils wieder ab. Der Leitindex Nasdaq 100 , der am Mittwoch erstmals seit Ende März unter 13 000 Zähler gerutscht war, rückte zuletzt nur noch um 0,10 Prozent auf 13 015 Punkte vor. NEW YORK - Auf Erholung haben am Donnerstag im US-Aktienhandel die Signale gestanden. (Boerse, 13.05.2021 - 20:22) weiterlesen...

Aktien New York: Auf starken Rücksetzer folgt Erholung. Auch die im April überraschend stark gestiegenen Erzeugerpreise, die die jüngsten Inflationssorgen anheizen könnten, übten zunächst keinen Druck mehr auf die Börsenkurse aus. Angeführt wurde die Erholung vom Technologiesektor, der zuletzt erheblich unter den Inflationssorgen und den damit verbundenen höheren Zinserwartungen gelitten hatte. NEW YORK - Auf Erholung haben am Donnerstag im frühen US-Aktienhandel die Signale gestanden. (Boerse, 13.05.2021 - 16:11) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Erholung erwartet - Alibaba mit Zahlen im Fokus. Die Anleger scheinen den kräftigen Inflationsanstieg im April und die damit verbundenen Sorgen über steigende Zinsen vorerst hinter sich zu lassen. Aktuelle Wirtschaftsdaten fielen unterdessen gemischt aus. NEW YORK - Die US-Börsen dürften am Donnerstag einen Erholungskurs einschlagen. (Boerse, 13.05.2021 - 14:57) weiterlesen...