S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Kurz vor Veröffentlichung der konjunkturellen Einschätzung der US-Notenbank Fed hat sich der US-Leitindex Dow am Mittwoch zu einer weiteren Bestmarke aufgeschwungen.

20.10.2021 - 20:04:29

Aktien New York: Dow steigt auf Rekordhoch vor Konjunkturbericht der Fed. Mit 35 669,69 Punkten überwand der Dow das bisherige Rekordhoch von Mitte August. Möglicherweise setzten die Anleger auf gute Nachrichten von der Fed im sogenannten Beige Book, hieß es im Handel. Zuletzt stieg der Dow um 0,43 Prozent auf 35 611 Punkte.

ging es indes um 0,40 Prozent auf 15 350 Zähler abwärts. Der Index ist damit noch etwas weiter vom Rekordhoch von Anfang September entfernt.

Aussagen der Fed werden derzeit von den Anlegern sehr aktiv verfolgt, da die Notenbank bei ihrer bisher lockeren Geldpolitik auf die Bremse treten will. Die Experten der Landesbank Helaba gehen davon aus, dass die Notenbanker auf eine nachlassende konjunkturelle Dynamik hinweisen werden, gleichzeitig aber Verbesserungen der Arbeitsmarktlage und ein höheres Inflationsniveau feststellen. "Die Erwartungen, dass das Anleihekaufprogramm im kommenden Monat gekürzt wird, dürften per Saldo erhalten bleiben. Baldigen Zinserhöhungen wird aber kaum eine größere Wahrscheinlichkeit beigemessen werden", hieß es in einem Ausblick auf das Beige Book.

Auf Unternehmensseite steht unverändert die Bilanzsaison im Mittelpunkt: Aktien des Streaming-Dienstes Netflix rutschten um 2,5 Prozent ab. Trotz eines unerwartet starken dritten Quartals fanden einige Beobachter ein Haar in der Suppe und bemängelten den Ausblick auf das Schlussquartal.

Aktien des Telekomkonzerns Verizon und des Pharmakonzerns Abbott Laboratories waren dagegen gefragt - beide Unternehmen erhöhten ihre Gewinnprognosen. Verizon stiegen um 2,3 Prozent und Abbott Laboratories um 3 Prozent.

Erst nachbörslich stehen die stets mit viel Spannung verfolgten Geschäftszahlen des Elektroautobauers Tesla an, und auch der Computerbauer IBM öffnet erst nach Handelsschluss seine Bücher.

Die Aktien des sozialen Bildernetzwerks Pinterest profitierten von Spekulationen um seine Übernahme. Der Online-Bezahldienst Paypal habe Interesse, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Pinterest-Aktien sprangen um elf Prozent nach oben, während Paypal um sechs Prozent fielen.

Unterdessen erlebten die Aktien des Corona-Imfpstoffherstellers Novavax einen Kurseinbruch um 15 Prozent. Laut einem Bericht des Online-Portals Politico kämpft das Unternehmen vor der Zulassung des Mittels mit Produktionsschwierigkeiten. Wie das Portal unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, gibt es Probleme, die hohen Qualitätsstandards der Regulierungsbehörde zu erfüllen. Dies könnte sich insbesondere negativ auf die internationale Impfinitiative Covax für ärmere Länder auswirken, die auch auf umfangreiche Lieferungen von Novavax setzt, hieß es.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow reduziert Verluste - Tech-Ausverkauf hält an. Wie schon am Vortag startete der Handel mit einer Flucht der Anleger aus dem Risiko. Nach einem frühen Abschlag von mehr als zwei Prozent drehte der Dow Jones Industrial gestützt auf gut aufgenommene Quartalszahlen einiger Indexmitglieder zeitweise wieder ins Plus. Zum Schluss allerdings stand mit 34 297,73 Punkten wieder ein dünnes Minus von 0,19 Prozent auf der Kurstafel. NEW YORK - Auch am Dienstag ist der Handel an den US-Börsen von nervösen Schwankungen geprägt gewesen. (Boerse, 25.01.2022 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Dow nur noch knapp im Minus - Tech-Sektor weiter auf Talfahrt. Auf eine schwungvolle Erholung im späten Vortageshandel folgte zunächst wieder eine Flucht der Anleger, der Abgabedruck ließ allerdings bei den Standardwerten nach. Der Dow Jones Industrial büßte zeitweise nochmals mehr als zwei Prozent ein. Gut aufgenommene Quartalszahlen einiger Indexmitglieder halfen allerdings dabei, dass er sein Minus zwei Stunden vor Schluss mit 34 323,45 Punkten auf nur noch 0,12 Prozent reduzieren konnte. NEW YORK - Die US-Börsen bleiben auch am Dienstag auf einer Berg- und Talfahrt. (Boerse, 25.01.2022 - 20:14) weiterlesen...

Aktien New York: Nächster Rückschlag vor allem im Tech-Sektor. Am Markt hieß es, nervöse Investoren nutzten kurze Phasen mit anziehenden Kursen schnell wieder als Ausstiegsgelegenheit. Börsianern zufolge bleibt es die große Frage, wie die Fed künftig den Spagat schafft, die hohe Inflation zu bekämpfen und gleichzeitig die Finanzmärkte vor einer Schieflage zu bewahren. Vor dem Zinsentscheid am Mittwoch bleibt die Lage deshalb angespannt. NEW YORK - Die schwungvolle Erholung der US-Börsen im späten Vortageshandel ist am Dienstag schon wieder in Anlegerflucht umgeschwenkt. (Boerse, 25.01.2022 - 17:05) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Nächster Rückschlag nach kurzem Aufbäumen. Es scheint, als warteten die Anleger nur auf Phasen mit steigenden Kursen, um rasch wieder zu verkaufen. Somit setzt sich die Korrektur am Tag vor der mit Spannung erwarteten Notenbankentscheidung wohl fort. NEW YORK - Der Erholungsversuch der US-Börsen im späten Vortageshandel dürfte am Dienstag keine Fortsetzung zu finden. (Boerse, 25.01.2022 - 14:50) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Wall Street dreht im Späthandel mächtig auf. Neben den Zins- und Inflationssorgen hielten zunehmende geopolitische Befürchtungen den US-Aktienmarkt zunächst auf Talfahrt. Auf dem tiefsten Niveau des Dow Jones Industrial seit Anfang April griffen mutige Anleger bei 33 150 Punkten dann aber wieder zu. Der Leitindex holte einen Spitzenverlust von mehr als drei Prozent noch vollständig auf. NEW YORK - Nervöse Anleger haben am Montag an den New Yorker Börsen für eine Berg- und Talfahrt mit positivem Endergebnis gesorgt. (Boerse, 24.01.2022 - 22:44) weiterlesen...

Aktien New York: Kursrutsch geht an der Wall Street weiter. Anleger blieben sehr nervös, wie heftige Schwankungen im Verlauf zeigten. Ihre Gründe, um sich zurückzuziehen, sind vielfältig: Die hohe Inflation und die damit einhergehende Erwartung schneller steigender Zinsen gilt als wichtigster Faktor. Aber auch wegen der Omikron-Infektionswelle, einer bislang durchwachsenen Berichtssaison und des Ukraine-Konflikts würden derzeit Risiken abgebaut, hieß es am Markt. NEW YORK - Die US-Börsen knüpfen am Montag mit deutlichen Verlusten an die rabenschwarze Vorwoche an. (Boerse, 24.01.2022 - 20:20) weiterlesen...