Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Kraftlos hat sich am Mittwoch der US-Aktienmarkt präsentiert.

12.06.2019 - 16:23:24

New York: Die Luft ist raus. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab um 0,13 Prozent auf 2881,96 Punkte nach. Die anhaltenden Drohungen von US-Präsident Donald Trump im Handelsstreit mit China erweisen sich nach wie vor als Hemmschuh.

erholten sich mit plus 1,3 Prozent. Nach skeptischen Aussagen von Trump sprach sich zuletzt auch William Ackman, Großaktionär von United Technologies, gegen ein Zusammengehen mit dem Rüstungskonzern Raytheon aus. Raytheon weiteten ihre Verluste um 1,5 Prozent aus.

Die Aktien von Medidata Solutions verloren 3,4 Prozent auf 91,49 US-Dollar, nachdem der französische Technologie-Konzern Dassault Systèmes mitgeteilt hatte, den Medizin-Softwareanbieter für 92,25 Dollar je Aktie in bar übernehmen zu wollen. Dies entspreche einem Unternehmenswert von 5,8 Milliarden Dollar. Die Verwaltungsräte beider Gesellschaften hätten dem Deal bereits zugestimmt.

Damit bietet Dassault einen Aufschlag von 17 Prozent auf den Schlusskurs der Medidata-Aktie vom 18. April. Einen Tag später hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg über das Interesse der Franzosen an dem US-Unternehmen berichtet. In den vergangenen Wochen hatte die Medidata-Aktie schon mehrfach deutlich über dem nun feststehenden Übernahmepreis notiert.

Positive Nachrichten gab es für Boeing , die dem Aktienkurs jedoch nichts nutzten. Die US-Luftfahrtbehörde FAA rechnet fest damit, dass sie nach zwei Abstürzen das Flugverbot für den Mittelstreckenjet 737 Max noch in diesem Jahr wieder aufheben kann. Boeing-Anteile verloren bislang 1,5 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Broadcom belastet Tech-Sektor, Zinshoffnung gedämpft NEW YORK - Eine Umsatzwarnung des Halbleiterkonzerns Broadcom verlor am Freitag 0,42 Prozent auf 7479,11 Punkte. (Boerse, 14.06.2019 - 22:36) weiterlesen...

New York: Zurückhaltung - Broadcom belastet Tech-Sektor. Der Dow Jones Industrial verlor im frühen Handel 0,26 Prozent auf 26 037,88 Punkte. Auf Wochensicht steuert der US-Leitindex damit aber noch auf ein moderates Plus von 0,2 Prozent zu. NEW YORK - Die Investoren an der Wall Street haben sich am Freitag in Zurückhaltung geübt. (Boerse, 14.06.2019 - 20:15) weiterlesen...

Aktien New York: Zurückhaltung - Tech-Werte schwach nach Broadcom-Umsatzwarnung. Der Dow Jones Industrial verlor wenige Minuten nach dem Start 0,33 Prozent auf 26 020,35 Punkte. Auf Wochensicht steuert der US-Leitindex damit aber noch auf ein moderates Plus von 0,14 Prozent zu. NEW YORK - Die Investoren an der Wall Street haben sich am Freitag zunächst in Zurückhaltung geübt. (Boerse, 14.06.2019 - 15:54) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Zurückhaltung - Broadcom senkt Umsatzprognose. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial knapp eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart 0,19 Prozent niedriger auf 26 058 Punkte. Auf Wochensicht steuert der US-Leitindex aber auf ein moderates Plus von 0,28 Prozent zu. NEW YORK - Die Investoren an der Wall Street dürften sich am Freitag eher zurückhalten. (Boerse, 14.06.2019 - 15:00) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Gewinne - Anleger blenden geopolitische Spannungen aus. Vielmehr nutzten sie die zuletzt zweitägige Schwächephase für Käufe. Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial gewann 0,39 Prozent auf 26 106,77 Punkte. NEW YORK - Neue geopolitische Spannungen haben die Anleger am US-Aktienmarkt am Donnerstag nicht aus der Ruhe gebracht. (Boerse, 13.06.2019 - 22:32) weiterlesen...

Aktien New York: Anleger blenden geopolitische Spannungen aus. Vielmehr nutzten sie die zuletzt zweitägige Schwächephase für Käufe. Der Dow Jones Industrial gewann bislang 0,36 Prozent auf 26 098,18 Punkte. NEW YORK - Neue geopolitische Spannungen haben die Anleger am US-Aktienmarkt am Donnerstag ausgeblendet. (Boerse, 13.06.2019 - 19:49) weiterlesen...