Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Infolge deutlicher Kursgewinne in Asien und Europa hat die Wall Street am Mittwoch einen Teil ihrer Vortagsverluste wieder wett gemacht.

04.09.2019 - 22:29:39

Aktien New York Schluss: Kehrtwende in Hongkong stimmt Anleger mutiger. Der Leitindex Dow Jones ging 0,91 Prozent höher bei 26 355,47 Punkten und damit fast auf seinem Tageshoch über die Ziellinie. Am Dienstag war er nach dem langen Wochenende etwa 1 Prozent schwächer in den September gestartet.

folgte dem Dow um 1,08 Prozent auf 2937,78 Punkte nach oben. Noch deutlicher war die Erholung unter den Technologiewerten, deren Auswahlindex Nasdaq 100 um 1,44 Prozent auf 7719,25 Punkte vorrückte und so seine Dienstagsverluste wieder mehr als ausglich. Hier gaben Kursgewinne bei den zahlreich vertretenen Chipwerten nach einer optimistischen Studie von JPMorgan die Marschroute vor.

Unter den Einzelwerten kehrten sich im Dow die Favoritenrollen um: Die als defensiv geltenden Aktien der Pharmakonzerne Pfizer sowie Merck & Co ließen auf ihre Vortagsgewinne Verluste von bis zu 0,8 Prozent folgen. Aus dem Gesundheitssektor war der Krankenversicherer UnitedHealth mit Abgaben von 1,7 Prozent der größte Verlierer.

Rosiger ging es bei den konjunkturempfindlichen Branchen zu, die am Vortag noch von schwachen Stimmungsdaten aus der US-Industrie belastet worden waren. Allen voran zeigte sich dies beim Dow-Spitzenreiter Intel mit einem Anstieg um 4,1 Prozent. JPMorgan-Experte Harlan Sur zählt die Aktien des Prozessorherstellers weiter zu seinen "Top Picks" in der Chipbranche. Er rechnet im zweiten Halbjahr mit anziehender Halbleiternachfrage.

Zu den Verlierern an der Nasdaq zählten die Aktien von Starbucks . Die Kaffeehauskette enttäuschte die Anleger mit einer gesenkten Gewinnprognose für das Jahr 2020, weshalb die Papiere gegen das starke Marktumfeld um 0,7 Prozent fielen.

Im Nebenwertebereich meldeten einige Nachzügler aus der Berichtssaison ihre Zahlen fürs zweite Quartal. Im Lebensmittelsektor gab es düstere Nachrichten von Tyson Foods . Die Papiere des Fleischverarbeiters sackten wegen eines gesenkten Gewinnausblicks um fast 8 Prozent ab.

Noch schlechter ging es bei American Eagle Outfitters mit einem Kurssturz um 11,6 Prozent zu. Der Textilhändler blickt auf ein schlechtes zweites Quartal zurück, in dem er die Erwartungen einem Experten zufolge verfehlte. Außerdem gab das Unternehmen einen enttäuschenden Ausblick auf das dritte Jahresviertel ab.

Großen Zuspruch erhielten die Zahlen von Navistar , die von den Anlegern mit einem Kurssprung um mehr als 13 Prozent belohnt wurden. Der Nutzfahrzeughersteller hatte mit seinem bereinigten operativen Ergebnis im dritten Geschäftsquartal die Erwartungen übertroffen.

Der Euro hat sich am Mittwoch von seinem zuletzt erreichten Zweijahrestief erholt, indem er wieder über der Marke von 1,10 US-Dollar gehandelt wurde. Zuletzt wurden 1,1029 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1018 (Dienstag: 1,0937) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9076 (0,9143) Euro.

Am US-Anleihemarkt gab es insgesamt relativ wenig Bewegung. Richtungsweisende zehnjährige Papiere stagnierten bei 101 17/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,46 Prozent./tih/fba

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Stabilisierung vor US-Zinsentscheid. Der Dow Jones Industrial schüttelte auf der Schlussgeraden seine Lethargie ab und verabschiedete sich 0,13 Prozent fester bei 27 110,80 Punkten aus dem Handel. NEW YORK - Die Wall Street hat sich nach einem schwachen Wochenstart am Dienstag etwas stabilisiert. (Boerse, 17.09.2019 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Lethargie vor US-Zinsentscheid - Ölpreisschock wirkt nach. Am Dienstag sank der Dow Jones Industrial um 0,04 Prozent auf 27 064,96 Punkte. Damit zollte der US-Leitindex den Verwerfungen am Ölmarkt nach einem Angriff auf die saudi-arabische Ölindustrie sowie seiner vorangegangenen Rally erneut Tribut. Zudem warten die Investoren auf den richtungsweisenden Zinsentscheid der amerikanischen Notenbank Fed an diesem Mittwoch. NEW YORK - Nach einem schwachen Wochenstart scheuen die Anleger an der Wall Street eine klare Positionierung. (Boerse, 17.09.2019 - 20:06) weiterlesen...

Aktien New York: Moderate Verluste - Ölpreisschock wirkt nach. Am Dienstag sank der Dow Jones Industrial in der ersten Handelsstunde um 0,22 Prozent auf 27 017,42 Punkte. Damit zollte der US-Leitindex den Verwerfungen am Ölmarkt nach einem Angriff auf die saudi-arabische Ölindustrie sowie seiner vorangegangenen Rally erneut Tribut. Zudem warten die Investoren auf den richtungsweisenden Zinsentscheid der amerikanischen Notenbank Fed an diesem Mittwoch. Am Markt wird eine weitere Zinssenkung erwartet. NEW YORK - Nach einem schwachen Wochenstart lassen die Anleger an der Wall Street weiter Vorsicht walten. (Boerse, 17.09.2019 - 17:04) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Nach dem Ölschock bleiben Anleger in Deckung. Gut eine Stunde vor der Startglocke taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,32 Prozent niedriger auf 26 990 Punkte. Kurz vor dem richtungsweisenden Zinsentscheid der US-Notenbank Fed an diesem Mittwoch zollt der New Yorker Leitindex so weiter seiner Rally der vergangenen Wochen Tribut. NEW YORK - Nach den Kursverlusten zu Wochenbeginn sieht es am Dienstag an der Wall Street nochmals nach einem schwächeren Handelsauftakt aus. (Boerse, 17.09.2019 - 14:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Ölpreisschock stoppt Aufwärtstrend. Am Montag schloss der US-Leitindex Dow Jones Industrial mit einem Minus von 0,52 Prozent bei 27 076,82 Punkten. Am vergangenen Donnerstag hatte der Index ein neues Rekordhoch nur knapp verpasst und am Freitag bereits merklich an Schwung verloren. NEW YORK - Der Angriff auf saudi-arabische Ölanlagen vom Wochenende hat den Aufwärtstrend an der Wall Street erst einmal gestoppt. (Boerse, 16.09.2019 - 23:02) weiterlesen...

Aktien New York: Ölpreisschock stoppt Aufwärtstrend. Am Montag gab der US-Leitindex Dow Jones Industrial im frühen Handel um 0,33 Prozent auf 27 128,42 Punkte nach - vergangenen Donnerstag hatte er ein neues Rekordhoch nur knapp verpasst und am Freitag schon merklich an Schwung verloren. NEW YORK - Der Angriff auf saudi-arabische Ölanlagen am Wochenende hat den Aufwärtstrend an der Wall Street erst einmal gestoppt. (Boerse, 16.09.2019 - 22:56) weiterlesen...