Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Gestützt von sinkenden Inflationssorgen hat die Wall Street am Donnerstag fester und mit weiteren Höchstständen eröffnet.

29.07.2021 - 17:00:01

Aktien New York: Dow steigt auf weiteres Rekordhoch. Neue Unternehmenszahlen brachten Licht und Schatten. Der Dow Jones Industrial erklomm einen weiteren Höchststand und stieg zuletzt um 0,46 Prozent auf 4421,02 Punkte. Für den Nasdaq 100 ging es um 0,38 Prozent auf 15 074,70 Punkte aufwärts.

an, der Aktienkurs legte um 5,4 Prozent zu. Der Autobauer Ford überraschte mit einem höheren Gewinnziel für das laufende Jahr. Hier zog der Kurs um 5,3 Prozent an. Der Pharmariese Merck & Co verfehlte die Gewinnerwartungen des Marktes, die Papiere verloren 1,4 Prozent.

Der Kurs des chinesischen Fahrdienstleisters Didi schnellte vorbörslich um rund 50 Prozent nach oben, bröckelte aber später massiv ab und lag zuletzt "nur noch" 5,5 Prozent höher. Das "Wall Street Journal" hatte berichtet, das Unternehmen erwäge einen Rückzug von der Börse, um so Chinas Cyberspace-Behörde zu besänftigen. Didi dementierte dies jedoch, worauf die Aktie zum Rückzug ansetzte. Die Behörde hatte dem Unternehmen zuvor von einem US-Börsengang abgeraten, Didi hatte den Schritt dennoch getan. Daraufhin verbot die Behörde den App-Stores in China, die Didi-App zum Download anzubieten. Das hatte den Didi-Kurs einbrechen lassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Erholung hält an - Etwas Beruhigung um Evergrande. Die wichtigsten Aktienindizes bauten ihre Vortagesgewinne deutlich aus. Hierzu trug unter anderem bei, dass sich die Lage rund um den von Finanzproblemen geplagten chinesischen Immobilienriesen Evergrande zuletzt etwas beruhigt hat. Wie der Konzern mitteilte, hat man sich mit Gläubigern auf eine anstehende Zinszahlung geeinigt. Zudem reagierten die Investoren weiterhin erleichtert darauf, dass die US-Notenbank vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik festhält. NEW YORK - An der Wall Street haben sich die Anleger am Donnerstag erneut risikofreudig gezeigt. (Boerse, 23.09.2021 - 22:47) weiterlesen...

Aktien New York: Weitere Gewinne - Anleger reagieren erleichtert auf Zinssignale. Der Leitindex Dow Jones Industrial ging es um 1,00 Prozent auf 4439,51 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,75 Prozent auf 15 290,13 Punkte. NEW YORK - Die Wall Street hat auch am Donnerstag von der vorerst unveränderten US-Geldpolitik profitiert. (Boerse, 23.09.2021 - 20:01) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Erholung - US-Notenbank erfüllt die Markterwartungen. Zum Wochenstart hatte die Furcht vor dem kriselnden chinesischen Immobiliensektor noch auf die Stimmung gedrückt. Nun verschaffte sich der hochverschuldete chinesische Immobilienriese Evergrande eigenen Angaben zufolge Luft bei Zinszahlungen und sorgte so für eine gewisse Erleichterung am Aktienmarkt. Zudem gab es zur Wochenmitte wie von Anlegern erhofft keine negativen Signale von Seiten der Geldpolitik. NEW YORK - Die Wall Street ist am Mittwoch auf Erholungskurs gegangen. (Boerse, 22.09.2021 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Erholung kurz vor Fed-Zinsentscheid. Der Leitindex stieg um 1,12 Prozent auf 34 298,47 Punkte. NEW YORK - Kurz vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank (Fed) hat sich der Dow Jones Industrial am Mittwoch etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 22.09.2021 - 19:49) weiterlesen...

Aktien New York: Erholung vor Fed-Zinsentscheid. Der US-Leitindex stieg im frühen Handel um ein Prozent auf 34 260,51 Punkte. NEW YORK - Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank (Fed) hat sich der Dow Jones Industrial am Mittwoch etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 22.09.2021 - 17:02) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Wenig Bewegung nach schwachem Wochenstart. Die wichtigsten Indizes schlossen am Dienstag kaum verändert. Für etwas Erleichterung sorgte, dass das chronische Defizit in der US-Leistungsbilanz im zweiten Quartal gegenüber dem Vorquartal weniger stark gestiegen war als von Analysten erwartet. In der Baubranche nahm die Zahl der neu begonnenen Wohnungsbauten zudem stärker zu als gedacht, ferner legte die Zahl der Baugenehmigungen unerwartet und deutlich zu. NEW YORK - Angesichts robuster Konjunkturdaten hat sich die Wall Street nach der Talfahrt zu Wochenbeginn ein wenig stabilisiert. (Boerse, 21.09.2021 - 22:36) weiterlesen...