Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Eine Umsatzwarnung des Halbleiterkonzerns Broadcom verlor am Freitag 0,42 Prozent auf 7479,11 Punkte.

14.06.2019 - 22:36:46

Aktien New York Schluss: Broadcom belastet Tech-Sektor, Zinshoffnung gedämpft

gab um 0,16 Prozent auf 2886,98 Zähler nach.

US-Daten aus dem Einzelhandel und aus der Industrie waren besser ausgefallen als erwartet. Dagegen hatte sich die von der Universität Michigan erhobene Verbraucherstimmung etwas stärker eingetrübt als von Analysten prognostiziert. Insgesamt gaben die Konjunkturdaten der Hoffnung auf sinkende Leitzinsen durch die Notenbank Fed keine neue Nahrung. Zuletzt hatte diese Hoffnung den Aktienmarkt angetrieben.

Die Papiere von Broadcom büßten 5,57 Prozent ein. Am Vortag hatte der Halbleiterkonzern nach der Schlussglocke in New York seine Umsatzprognose für das laufende Jahr gesenkt. Analysten waren von diesem Schritt an sich weniger überrascht, eher vom Ausmaß der Prognosesenkung. Ein wesentlicher Grund dafür ist der Handelskrieg zwischen den USA und China, der die Nachfrage nach Halbleitern drückt. Mehrere Analysten senkten nun ihre Kursziele für die Broadcom-Papiere.

Die Enttäuschung hinterließ auch bei anderen Branchenwerten Spuren: So ging es etwa für Texas Instruments und Advanced Micro Devices um mehr als 3 Prozent runter. Der Philadelphia Semiconductor Index (SOX), der die 30 wichtigsten Werte der US-Chipindustrie enthält, verlor 2,6 Prozent.

Ein Rekordhoch mit 142,95 US-Dollar markierten die Papiere des Entertainment-Riesen Walt Disney . Aus dem Handel gingen sie jedoch mit einem leichten Abschlag von 0,06 Prozent auf 141,65 Dollar. Am Vortag hatten sie an der Dow-Spitze deutlich zugelegt, ein Rekordhoch aber knapp verpasst.

Ein fulminantes Börsendebüt legte vor dem Wochenende der US-amerikanische Online-Tierbedarfshändler Chewy hin. Mit 36 US-Dollar lag der erste Kurs um 14 Dollar über dem Ausgabepreis. In der Spitze stiegen die Aktien bis auf 41,34 Dollar. Am Ende des Tages kosteten sie 34,99 Dollar.

Nach einem Bericht der "New York Times" über eine bevorstehende Genehmigung der Fusion von T-Mobile US mit dem US-Rivalen Sprint zogen die Papiere der beiden Telekomkonzerne kurzzeitig sehr deutlich an. Zum Handelsende standen die Aktien der Tochter der Deutschen Telekom aber nur 0,60 Prozent höher, während Sprint um fast 3 Prozent zulegten.

Der Euro wurde von einem spürbar stärkeren US-Dollar belastet. Im späten US-Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1206 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1265 (Donnerstag: 1,1289) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8877 (0,8858) Euro gekostet. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gewannen 4/32 Punkte auf 102 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,08 Prozent./ajx/fba

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Trump und Draghi locken Anleger aus der Deckung. Der Leitindex Dow Jones Industrial baute seine Gewinne im frühen Handel auf 1,18 Prozent und 26 419,39 Punkte aus. Er erreichte ein Hoch seit sechs Wochen und beendete so eine sechstägige Durststrecke, in der er knapp über 26 000 Punkten stagniert war. NEW YORK - Lockere geldpolitische Signale aus Europa und neue Hoffnung im Handelsstreit haben die Wall Street am Dienstag aus ihrer jüngsten Lethargie befreit. (Boerse, 18.06.2019 - 16:51) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Wall Street erhält Rückenwind von EZB. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt 0,56 Prozent höher auf 26 261 Punkte, was der höchste Stand seit Anfang Mai wäre. NEW YORK - Lockere geldpolitische Signale der Europäischen Zentralbank dürften am Dienstag auch der zuletzt trägen Wall Street frischen Schwung verleihen. (Boerse, 18.06.2019 - 14:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow tritt vor der Fed auf der Stelle. Wie so oft vor wichtigen geldpolitischen Ereignissen hielten sie sich zurück, sagte Analyst Craig Erlam vom Währungsbroker Oanda mit Blick auf den am Mittwoch anstehenden Zinsentscheid der US-Notenbank Fed. Der Leitindex Dow Jones Industrial fuhr mit 26 112,53 Punkten ein knappes Plus von 0,09 Prozent ein. Er konnte sich so den sechsten Tag in Folge nicht groß von den 26 000 Punkten absetzen. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger am Montag ihr Pulver weiter trocken gehalten. (Boerse, 17.06.2019 - 22:30) weiterlesen...

Aktien New York: Dow tritt vor der Fed auf der Stelle. Der New Yorker Leitindex setzte seinen Zick-Zack-Kurs oberhalb der Marke auch den sechsten Handelstag in Folge fort, zuletzt schaffte er es knapp mit 0,03 Prozent ins Plus auf 26 097,23 Punkte. Wie so oft vor wichtigen geldpolitischen Ereignissen hielten sich die Anleger zurück, kommentierte Analyst Craig Erlam vom Währungsbroker Oanda. NEW YORK - An der Wall Street kann sich der Dow Jones Industrial am Montag weiter nicht richtig von den 26 000 Punkten absetzen. (Boerse, 17.06.2019 - 20:12) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow moderat im Plus erwartet. Eine Dreriviertelstunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial 0,14 Prozent höher bei 26 126 Punkten. Damit dürfte sich der Zickzack-Kurs der vergangenen Tage bei insgesamt wenig Bewegung fortsetzen. Wie so oft vor wichtigen geldpolitischen Ereignissen hielten sich die Anleger zurück, kommentierte Analyst Craig Erlam vom Währungsbroker Oanda. Stimmungsdaten der Industrie im US-Bundesstaat New York hatten vorbörslich kaum Einfluss auf den Dow. NEW YORK - An der Wall Street zeichnen sich am Montag bescheidene Gewinne ab. (Boerse, 17.06.2019 - 14:57) weiterlesen...

New York: Zurückhaltung - Broadcom belastet Tech-Sektor. Der Dow Jones Industrial verlor im frühen Handel 0,26 Prozent auf 26 037,88 Punkte. Auf Wochensicht steuert der US-Leitindex damit aber noch auf ein moderates Plus von 0,2 Prozent zu. NEW YORK - Die Investoren an der Wall Street haben sich am Freitag in Zurückhaltung geübt. (Boerse, 14.06.2019 - 20:15) weiterlesen...