Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die wichtigsten Indizes an den US-Aktienmärkten haben sich zum Wochenstart zwar nur wenig bewegt, aber im Verlauf erneut Rekordhochs erreicht.

18.11.2019 - 22:29:25

New York Schluss: Dow schließt leicht im Plus nach Rekordhoch. Der Dow Jones Industrial stieg um 0,05 Prozent auf 3122,03 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,16 Prozent auf 8328,48 Punkte.

und Xerox im Anlegerfokus. Die PC-Firma stellt sich gegen das Kaufangebot des unter Druck stehenden Kopierer- und Druckerherstellers. Die Offerte spiegele den Wert von HP nicht ausreichend wider und sei nicht im besten Interesse seiner Aktionäre, teilte HP mit. Daher lehne der Verwaltungsrat das Angebot von 5. November ab. Die Aktien von HP verloren 0,8 Prozent, die Xerox-Anteilscheine stiegen um 0,9 Prozent.

Die Aktien von UnitedHealth gehörten mit einem Kursplus von 1,3 Prozent zu den attraktivsten Dow-Werten. Im frühen Handel waren sie um mehr als 3 Prozent auf den höchsten Stand seit fast einem Jahr gestiegen. Damit knüpften die Titel des Krankenversicherers an ihre 5,3-Prozent-Rally vom Freitag an, als sie von einem Erlass von US-Präsident Donald Trump für mehr Preistransparenz im Pharmasektor profitiert hatten.

Die Aktien von T-Mobile US zeigten sich mit plus 0,2 Prozent kaum beeindruckt von der Nachricht, dass der schillernde Chef des Mobilfunkunternehmens, John Legere, geht. Der Manager werde seinen Vertrag bis Ende April 2020 erfüllen und das Amt dann an den derzeit fürs Tagesgeschäft verantwortlichen Geschäftsführer Mike Sievert übergeben, teilten T-Mobile US und ihre Muttergesellschaft Deutsche Telekom am Montag mit. Über Legeres Zukunft wurde schon länger spekuliert.

Der Euro notierte im US-Handel etwas fester. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,1073 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1061 (Freitag: 1,1034) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9041 (0,9063) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen stiegen um 6/32 Punkte auf 99 14/32 Punkte und rentierten mit 1,81 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Anleger zögern mangels Klarheit im Zollstreit. Der Dow Jones Industrial mühte sich am Ende knapp mit 0,10 Prozent ins Plus. Mit 27 677,79 Punkten verteidigte er seine Gewinne vom Vortag, als neuer Optimismus im Zollkonflikt eine Erholung vom Tief seit Anfang November ermöglichte. NEW YORK - Ohne gesicherte Fortschritte im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag nur wenig Boden gutgemacht. (Boerse, 05.12.2019 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Anleger zögern - Keine Klarheit im Zollstreit. Der Dow Jones Industrial bewegte sich über weite Strecken eher im Minus, mit 27 657,66 Punkten schaffte er es zuletzt aber knapp mit 0,03 Prozent über die Gewinnschwelle. Er verteidigte so seine Gewinne vom Vortag, mit denen er sich von einem Tief seit Anfang November erholen konnte. NEW YORK - Ohne gesicherte Fortschritte im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag zwei Stunden vor Schluss auf der Stelle getreten. (Boerse, 05.12.2019 - 20:24) weiterlesen...

New York: Dow etwas leichter ohne Neuigkeiten im Zollstreit. Der Dow Jones Industrial pendelte sich am Ende der ersten Handelsstunde bei einem kleinen Abschlag von 0,11 Prozent auf 27 619,53 Punkte ein. Seinem bisherigen Rekord aus der Vorwoche von 28 174 Zählern konnte der New Yorker Leitindex sich damit nicht weiter nähern. NEW YORK - Ohne neue Nachrichten im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag neue Impulse vermisst. (Boerse, 05.12.2019 - 16:47) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig verändert - Nichts Neues im Zollstreit. Der Dow Jones Industrial schwankte zu Beginn um die Gewinnschwelle, mit zuletzt 0,08 Prozent stand er zuletzt knapp darunter bei 27 628,92 Punkten. Seinem bisherigen Rekord aus der Vorwoche von 28 174 Zählern konnte er sich damit nicht weiter nähern. NEW YORK - Ohne neue Nachrichten von im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag im frühen Handel mehr oder weniger ihre Vortagsgewinne verteidigt. (Boerse, 05.12.2019 - 16:10) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Leichte Gewinne erwartet. Der Broker IG sieht den Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor Handelsstart rund 0,3 Prozent höher bei 27 734 Punkten. NEW YORK - Die Wall Street dürfte ihre Erholung am Donnerstag auch ohne neue Nachrichten zum Handelskonflikt fortsetzen. (Boerse, 05.12.2019 - 14:31) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow steigt wieder - Hin und Her im Handelskrieg. Immer wieder ändert sich rasant die Großwetterlage in Sachen Handelskonflikt zwischen den USA und China. Nach einem Rekordhoch des Dow Jones Industrial in der vergangenen Woche und zuletzt zwei verlustreichen Tagen fassten die Anleger am Mittwoch wieder etwas Zutrauen: Der Dow rückte um 0,53 Prozent auf 27 649,78 Punkte vor. NEW YORK - Das Auf und Ab an den US-Börsen ist zur Wochenmitte weitergegangen. (Boerse, 04.12.2019 - 22:29) weiterlesen...