S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Wall Street ist am Freitag ohne große Kursausschläge in den Handel gestartet.

14.09.2018 - 17:04:24

New York: Wall Street steuert auf ruhigen Wochenschluss zu. Eine Reihe durchwachsener Konjunkturdaten hatte per saldo wenig Einfluss auf die Notierungen. Laut Marktbeobachtern warten die Anleger zudem ab, ob es zu einer Annäherung zwischen den USA und China im Zollstreit kommen wird. Nachdem am Donnerstag bereits US-Präsident Donald Trump vor zu hohen Erwartungen gewarnt hatte, schlugen nun auch chinesische Staatsmedien in die gleiche Kerbe.

rückte am Freitag um 0,04 Prozent auf 2905,26 Punkte vor und der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,06 Prozent auf 7566,48 Zähler.

Kursbewegende Unternehmensnachrichten waren vor dem Wochenende Mangelware. Lediglich einige Analystenkommentare sorgten für Impulse. Die Aktien von Constellation Brands büßten fast 1 Prozent ein, nachdem das Investmenthaus Guggenheim die Beobachtung des Herstellers alkoholischer Getränke mit einer Verkaufsempfehlung aufgenommen hatte. Für die zuletzt erholten Anteilsscheine des Softdrinkherstellers Pepsico , die Guggenheim in einer Ersteinschätzung neutral einstufte, ging es um knapp 1 Prozent nach unten.

Die jüngst ebenfalls schon erholten Anteilsscheine des Chipherstellers Micron Technology legten indes um weitere knapp anderthalb Prozent zu. Nachdem sich die US-Investmentbank Goldman Sachs am Mittwoch negativ zur Branche geäußert und Micron abgestuft hatte, bekräftigte nun die Schweizer Bank Credit Suisse ihr Kaufvotum. Anders als die US-Konkurrentin rechnen die Schweizer mit dem Beginn einer Preisstabilisierung. Das dürfte einer Margenverbesserung Vorschub leisten. Zudem dürfte der Gegenwind auf der Kostenseite drehen und sich in Rückenwind verwandeln.

Die Papiere von Merck & Co notierten nur optisch schwach am Dow-Ende - sie wurden am Freitag exklusive der zuvor ausgezahlten Dividende an die Aktionäre gehandelt. Bereinigt um diesen Effekt lagen die Aktien des Pharmaunternehmens nur moderat im Minus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Nasdaq-Rally verhilft auch Dow zu Gewinnen. Der Dow Jones Industrial drehte nach seiner anfänglich fortgesetzten Talfahrt in die Gewinnzone und legte legte schließlich um 0,83 Prozent auf 25 289,27 Punkte zu. Von den gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten gingen keine wegweisenden Impulse aus. NEW YORK - Kräftige Gewinne an der technologielastigen Nasdaq-Börse haben am Donnerstag auch die Wall Street ins Plus gezogen. (Boerse, 15.11.2018 - 22:33) weiterlesen...

Aktien New York: Positive Stimmung an der Nasdaq verhilft dem Dow ins Plus. Der Dow Jones Industrial drehte nach seiner anfänglich fortgesetzten Talfahrt in die Gewinnzone und legte rund zwei Stunden vor dem Börsenschluss um 0,42 Prozent auf 25 184,59 Punkte zu. Von den gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten gingen keine wegweisenden Impulse aus. NEW YORK - Kräftige Gewinne an der technologielastigen Nasdaq-Börse haben am Donnerstag auch die Wall Street ins Plus gezogen. (Boerse, 15.11.2018 - 19:57) weiterlesen...

Aktien New York: Dow setzte seine Talfahrt weiter fort. Der Dow Jones Industrial knüpfte an seine viertägige Verlustserie an und gab im frühen Handel um 0,64 Prozent auf 24 921,21 Punkte nach. Von den gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten gingen keine wegweisenden Impulse aus. NEW YORK - An der Wall Street ist es auch am Donnerstag abwärts gegangen. (Boerse, 15.11.2018 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Gute Unternehmensmeldungen sorgen für Stabilisierung. Das Handelshaus IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart am Donnerstag 0,04 Prozent tiefer bei 25 070 Punkten. Am Mittwoch hatten noch die anhaltenden Handelskonflikte ebenso auf die Stimmung gedrückt wie die Sorge, dass das weltweite Wirtschaftswachstum den Zenit erreicht haben könnte. NEW YORK - Die Wall Street könnte sich nach den Kursverlusten zur Wochenmitte zunächst etwas stabilisieren. (Boerse, 15.11.2018 - 14:51) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Fortschritte im Brexit-Deal beschwichtigen kaum. Nachdem am Abend europäischer Zeit das britische Kabinett den Entwurf für das Brexit-Abkommen mit der EU gebilligt hatte, dämmte der Dow Jones Industrial seine Verluste ausgehend vom Tagestief bei 24 936 Punkten zwar etwas ein, es blieb aber zum Handelsschluss ein Minus von 0,81 Prozent auf 25 080,50 Punkten. Damit verbuchte der US-Leitindex den vierten Handelstag in Folge Verluste. NEW YORK - Positive Nachrichten aus London zum geplanten Brexit-Abkommen hat den Pessimismus der am New Yorker Aktienmarkt tätigen Anleger am Mittwoch kaum schwinden lassen. (Boerse, 14.11.2018 - 22:40) weiterlesen...

Aktien New York: Apple-Verluste machen Anlegern erneut zu schaffen NEW YORK - Unter dem Eindruck weiterer Verluste der Apple verlor zuletzt 1,11 Prozent auf 25 006,53 Punkte und knüpfte damit an seine jüngste Verlustserie an. (Boerse, 14.11.2018 - 19:58) weiterlesen...