Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Wall Street hat sich am Donnerstag etwas von ihren jüngsten Verlusten erholt.

20.05.2021 - 20:14:00

Aktien New York: Erholung nach robusten Daten vom Arbeitsmarkt. Die Anleger konzentrierten sich auf erfreuliche Nachrichten vom Arbeitsmarkt. Dort sank die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe weiter und erreichte das tiefste Niveau seit Beginn der Corona-Krise. Mit Blick auf die Inflations- und Zinsentwicklung aber bleibt die Nervosität der Anleger hoch.

ging es um 1,02 Prozent auf 4157,74 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 zog um 1,82 Prozent auf 13 478,51 Punkte an.

Erhofft klare Signale seitens der US-Notenbank (Fed) aus dem Protokoll ihrer jüngsten Sitzung waren derweil im späten Handel am Mittwoch ausgeblieben. Die Devisenmarktexperten der Commerzbank kommentierten die Signale in Anlehnung an den ehemaligen britischen Premierminister Winston Churchill: "Dies ist nicht das Ende der ultra-expansiven Fed-Politik. Es ist nicht einmal der Anfang vom Ende. Aber es ist der Anfang der Diskussion über den Anfang vom Ende."

Im Dow zählten die Aktien von Softwareanbietern zu den größten Gewinnern. So stiegen Microsoft um Salseforce um jeweils 1,6 Prozent. Die Papiere des letztgenannten, auf cloudbasierte Unternehmenssoftware spezialisierten Konzerns waren bereits am Vortag von einem positiv gestimmten Analysten angetrieben worden.

Nun äußerte sich auch die Investmentbank Goldman Sachs zustimmend zu den Anteilscheinen von Salseforce. Die Nachfrage nach digitaler Transformation sei nach wie vor groß, schrieb der Experte Kash Rangan. Zugleich sei das Unternehmen mit seinen Angeboten rund um das Thema Kundenpflege gut aufgestellt, um den Marktanteil zu vergrößern.

Die Anteilscheine von Cisco holten anfängliche Verluste auf und notierten zuletzt ein halbes Prozent im Plus. Der Netzwerk-Spezialist bezahlt sein erwartetes Umsatzwachstum mit höheren Kosten. Die Erlöse im dritten Geschäftsquartal und das Umsatzziel für das vierte Quartal hätten derweil über den Erwartungen gelegen, hieß es von der britischen Investmentbank Barclays.

Für Aufmerksamkeit sorgte indes der Börsengang von Oatly . Der schwedische Hafergetränke-Hersteller stieß auf starkes Anlegerinteresse. Der erste Kurs der Aktien lag bei gut 22 Dollar, was einem Aufschlag von rund 30 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis entsprach. Zuletzt notierten die Papiere bei gut 21 Dollar. Mit seinem haferbasierten Milchersatz entwickelte sich Oatly besonders bei Kaffeetrinkern zu einer beliebten Alternative.

Für Konstantin Oldenburger, Marktanalyst vom Handelshaus CMC Markets, ist es ein "Börsengang mit Glamour". Hafermilch sei Teil eines größeren Trends zu Lebensmitteln, die tierische Produkte imitieren. "Sogenannte Food-Tech-Unternehmen wie Beyond Meat oder auch der neue Börsenaspirant aus Schweden genießen eine hohe Aufmerksamkeit, auch weil die Weltbevölkerung stetig wächst." Im Kielwasser von Oatly zogen die Anteilscheine von Beyond Meat um gut vier Prozent an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Kalte Dusche für Anleger am Verfalltag. Am Tag des Verfalls von Optionen auf Indizes und Einzelaktien war für die Anleger kaum etwas zu holen. Belastet wurde die Stimmung von Kommentaren des Präsidenten der Fed von St. Louis, James Bullard, der sich für eine US-Zinserhöhung bereits im Jahr 2022 aussprach. Dies wäre viel früher als die am Mittwoch von der US-Notenbank in Aussicht gestellten zwei Anhebungen gegen Ende 2023. NEW YORK - Die Wall Street hat am Freitag eine schwache Woche klar im Minus beendet. (Boerse, 18.06.2021 - 22:28) weiterlesen...

Aktien New York: Anleger machen Kasse am Verfalltag. Der Dow Jones Industrial sackte im frühen Handel am Freitag um 1,25 Prozent auf 33 400,31 Punkte ab. Der US-Leitindex steuert damit auf den fünften schwachen Handelstag in Folge und einen Wochenverlust von rund 3 Prozent zu. NEW YORK - Am Tag des Verfalls von Optionen auf Indizes und Einzelaktien herrscht an der Wall Street Mollstimmung. (Boerse, 18.06.2021 - 17:03) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow zum Verfall mit Verlusten - Auch Nasdaq abwärts. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial am Freitag eine Dreiviertelstunde vor dem Start etwa ein Prozent tiefer auf 33 486 Punkte. Er steuert damit auf den fünften schwachen Handelstag in Folge und einen Wochenverlust von etwa 1000 Punkten zu. Aktuell würde er sein Wochenminus auf annähernd drei Prozent steigern. NEW YORK - Am Tag des großen Verfalls herrscht an der Wall Street Mollstimmung. (Boerse, 18.06.2021 - 14:53) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow schwächelt - Nasdaq 100 auf Rekordhoch. Die Technologieaktien an der Nasdaq zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und legten mehrheitlich deutlich zu. Frische US-Konjunkturdaten hatten nur wenig Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Eine näher rückende geldpolitische Straffung hat die Standardwerte an der Wall Street am Donnerstag ins Minus befördert. (Boerse, 17.06.2021 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Dow schwächelt - Nasdaq 100 auf Rekordhoch. Die Technologieaktien an der Nasdaq zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und legten mehrheitlich deutlich zu. Frische US-Konjunkturdaten hatten nur wenig Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Eine näher rückende geldpolitische Straffung hat die Standardwerte an der Wall Street am Donnerstag ins Minus befördert. (Boerse, 17.06.2021 - 20:05) weiterlesen...

Aktien New York: Zinssorgen machen Dow zu schaffen. Der Dow Jones Industrial verlor 0,14 Prozent auf 4217,86 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg hingegen um 0,53 Prozent auf 14 056,50 Punkte und bleibt damit in Sichtweite seines jüngsten Rekordhochs von 14 129 Zähler. NEW YORK - Eine näher rückende geldpolitische Straffung hat die Wall Street am Donnerstag ins Minus befördert. (Boerse, 17.06.2021 - 16:57) weiterlesen...