Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Wall Street hat ihren Erholungskurs vom Vortag mit gebremstem Tempo fortgesetzt.

07.04.2020 - 17:00:48

Aktien New York: Wall Street erholt sich dank Zuversicht in Corona-Krise weiter. Die wichtigsten Aktienindizes zogen am Dienstag um zwischen knapp ein und gut zwei Prozent an. Grund dafür ist die zunehmende Zuversicht der Anleger, dass die Coronavirus-Pandemie in den USA und in vielen Ländern der Welt ihren Höhepunkt schon bald erreichen wird oder bereits erreicht hat.

stieg am Dienstag um 1,72 Prozent auf 2709,61 Punkte. Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,69 Prozent auf 8137,26 Punkte nach oben.

Mittlerweile haben mehrere europäische Länder erste Lockerungen ihrer in der Corona-Krise ergriffenen Maßnahmen angekündigt. China meldete erstmals seit dem Ausbruch der Pandemie keine neuen Todesopfer mehr. In Spanien setzte sich die positive Tendenz im Kampf gegen die Corona-Pandemie weiter fort.

Auch für den besonders heftig vom Virus getroffenen Bundesstaat New York sieht Gouverneur Andrew Cuomo Licht am Ende des Tunnels: Die Zahl der neu in die Krankenhäuser gekommenen Patienten und die Zahl der Menschen an Atemgeräten sei deutlich zurückgegangen, sagte er.

Unter den Einzelwerten stiegen die Aktien von ExxonMobil um rund 5 Prozent. Der Ölkonzern will wegen des Ölpreisverfalls im laufenden Jahr rund 30 Prozent weniger investieren als ursprünglich geplant. Auch die Betriebskosten will ExxonMobil senken. Der Ölpreis war in den vergangenen Wochen wegen einer schwachen Nachfrage im Zuge der Corona-Pandemie sowie wegen des Ölpreiskrieges zwischen Russland und Saudi-Arabien eingebrochen.

Die Papiere von Boeing legten um rund 3 Prozent zu, nachdem sie bereits am Montag um knapp 20 Prozent nach oben geschossen waren. Der angeschlagene Luftfahrtriese stoppt aufgrund der Corona-Krise nun auch die Produktion seines Langstreckenjets 787 "Dreamliner" im Bundesstaat South Carolina. Am Sonntagabend erst hatte der Flugzeugbauer bekanntgegeben, die Produktionspause in seinen Fabriken im Bundesstaat Washington auf unbestimmte Zeit zu verlängern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New York Schluss: Mühevoller Mini-Anstieg - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,38 Prozent auf 3055,73 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,45 Prozent auf 9598,89 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag unter Mühen höher geschlossen. (Boerse, 01.06.2020 - 22:20) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Mühevoller Mini-Anstieg - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,38 Prozent auf 3055,73 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,45 Prozent auf 9598,89 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag unter Mühen höher geschlossen. (Boerse, 01.06.2020 - 22:11) weiterlesen...

New York: Weiter im Kriechgang nach vorn - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,48 Prozent auf 3059,03 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,44 Prozent auf 9597,28 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag ihre Anfangsgewinne im Verlauf unter Mühen leicht ausgebaut. (Boerse, 01.06.2020 - 20:08) weiterlesen...

Aktien New York: Unentschlossen - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,16 Prozent auf 3049,07 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,16 Prozent auf 9570,49 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag nach einem Start im roten Bereich zuletzt leichte Gewinne verzeichnet. (Boerse, 01.06.2020 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kaum verändert - Sorge um Konflikt mit China. In den Vereinigten Staaten laste die Sorge um eine Eskalation der Auseinandersetzung zwischen Washington und Peking auf der Stimmung, hieß es am Markt. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial eine knappe Stunde vor Handelsbeginn 0,1 Prozent tiefer bei 25 355,50 Punkten. NEW YORK - Der Handel an der Wall Street dürfte am Montag trotz positiver Vorgaben aus Asien und Europa verhalten starten. (Boerse, 01.06.2020 - 14:54) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Nervöse Investoren beruhigen sich wieder etwas. War der Dow Jones Industrial im Tagestief noch um 1,4 Prozent gefallen und drohte unter 25 000 Punkte zu rutschen, so stand am Ende des Handels nur noch ein Minus von 0,07 Prozent auf 25 383,11 Punkte zu Buche. Zwar will US-Präsident Donald Trump angesichts der Einmischung Chinas im eigentlich autonomen Hongkong die vorteilhafte Behandlung der Metropole weitgehend beenden. Die Befürchtung noch drastischerer Maßnahmen der USA bewahrheitete sich vorerst jedoch nicht. NEW YORK - Die wegen des Konflikts zwischen den USA und China zuletzt nervös gewordenen Anleger haben sich am Freitag wieder etwas entspannt. (Boerse, 29.05.2020 - 22:17) weiterlesen...