S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Wall Street hat ihre jüngste Rekordfahrt am Freitag gebremst fortgesetzt.

22.10.2021 - 20:24:29

Aktien New York: Dow und S&P 500 mit weiteren Rekorden - Techwerte schwächeln. Technologiewerte wurden hingegen von trüberen Aussichten einiger Branchenunternehmen ausgebremst. Belastung kam zudem von aktuellen Äußerungen von US-Notenbankchef Jerome Powell, der erneut den Beginn des Ausstiegs aus der lockeren Geldpolitik signalisierte. "Wir sind auf dem besten Weg, mit der Reduzierung unserer Anleihekäufe zu beginnen", sagte Powell. Das sogenannte Tapering sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein, falls sich die Wirtschaft insgesamt wie erwartet entwickle.

verbuchte ebenfalls ein Rekordhoch, drehte aber ins Minus und verlor zuletzt 0,13 Prozent auf 4543,65 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 0,85 Prozent auf 15 358,32 Punkte ein.

Die bereits am Vorabend veröffentlichten Quartalsberichte von Intel und Snap dämpften die gute Stimmung für Technologiewerte. Intel wird von der globalen Komponenten-Knappheit gebremst. Zwar konnte der Konzern im vergangenen Quartal noch Zuwächse bei Umsatz und Gewinn verbuchen, verschreckte die Anleger aber mit der Ankündigung, dass das Geschäft angesichts der hohen Investitionen in neue Werke zunächst weniger profitabel laufen werde. Die Aktien fielen als klares Schlusslicht im Dow um 12 Prozent.

Noch schlimmer erging es den Snap-Papieren, die um mehr als 25 Prozent einbrachen. Der Betreiber der Foto-App Snapchat ist nach eigenen Angaben in seinem Werbegeschäft von Apples Maßnahmen für mehr Privatsphäre auf dem iPhone hart erwischt worden. Negativ wirkten sich zudem die Lieferkettenprobleme aus, weil Kunden weniger ins Marketing investierten. Jefferies-Analyst Brent Thill rechnet damit, dass diese Schwierigkeiten mindestens noch zwei bis drei Quartale auf den Erlösen von Snap lasten werden.

Die Titel von Beyond Meat litten unter einer reduzierten Umsatzprognose des Fleischersatz-Produzenten für das dritte Quartal und sackten um mehr als 14 Prozent ab. Das Unternehmen kämpft eigenen Aussagen zufolge gegen rückläufige Einzelhandelsbestellungen, operative Herausforderungen und anhaltende Auswirkungen von Covid-19.

Am Freitag öffneten eine Reihe weiterer Unternehmen ihre Bücher, darunter der Ölfelddienstleister Schlumberger , der Mischkonzern Honeywell , der Haushaltsgerätehersteller Whirlpool und American Express (Amex) . Der Kreditkartenkonzern erwirtschaftete im vergangenen Quartal mehr Umsatz als gedacht und konnte seinen Gewinn dank höherer Ausgaben seiner Kunden kräftig steigern. Die Amex-Titel waren mit einem Kursgewinn von 6,3 Prozent der Spitzenreiter im Dow.

Die Anteilscheine von Tesla setzten ihre Vortagesrally fort und stiegen um 1,5 Prozent auf ein Rekordhoch. Tags zuvor hatte der Elektroauto-Hersteller mit eindrucksvollen Geschäftszahlen geglänzt. "Tesla erzielte im dritten Quartal Rekorde bei Produktion, Auslieferungen, Umsatz und auch bei den Ergebnisgrößen", lobte Analyst Frank Schwope von der Landesbank NordLB.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Anleger gehen wieder ins Risiko - Apple auf Rekordhoch. Die Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen einer Ausbreitung der neuen Corona-Variante Omikron ließen weiter nach. Der Leitindex Dow Jones Industrial markierten ein neuerliches Rekordhoch. NEW YORK - Die schwungvolle Erholung der Aktienkurse an der Wall Street vom Wochenbeginn hat sich am Dienstag fortgesetzt. (Boerse, 07.12.2021 - 22:14) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Anleger schütteln Omikron-Sorgen vorerst ab. Die Coronavirus-Variante Omikron verlor zunächst ihren Schrecken. Zugegriffen wurde vor allem bei Standardwerten im Dow Jones Industrial , der um 1,87 Prozent auf 35 227,03 Punkte zulegte. Einen Großteil des Kursrutsches seit dem Bekanntwerden der Variante hat der Leitindex mittlerweile aufgeholt. Seit dem zwischenzeitlichen Rutsch an die 34 000 Punkte hat er 3,6 Prozent gewonnen. NEW YORK - An den US-Börsen haben die Anleger am Montag zugegriffen. (Boerse, 06.12.2021 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Dow im Aufwind - Anleger schütteln Omikron-Sorgen vorerst ab. Dies galt vor allem für den Dow Jones Industrial , der sein Plus zwei Stunden vor Schluss mit 35 333,49 Punkten auf 2,18 Prozent ausbaute. Einen Großteil des Kursrutsches seit dem Bekanntwerden der Coronavirus-Variante Omikron hat er damit aufgeholt. Diese hatte Ende November einen Kursrutsch ausgelöst, der später bis an die 34 000 Punkte reichte. Davon ausgehend hat der Leitindex nun fast vier Prozent zugelegt. NEW YORK - An den US-Börsen haben die Anleger am Montag im größeren Stil zugegriffen. (Boerse, 06.12.2021 - 20:17) weiterlesen...

Aktien New York: Dow stellt Nasdaq weiter in den Schatten. Der Dow Jones Industrial stieg im frühen Handel um 1,43 Prozent auf 35 075,71 Punkte und schlug sich damit erneut deutlich besser als die Technologiewerte, die am vergangenen Freitag schon kräftig Federn lassen mussten. NEW YORK - An den US-Börsen favorisieren die Anleger am Montag weiter klassische Industriewerte. (Boerse, 06.12.2021 - 16:47) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Weniger Fed-Anleiheläufe wahrscheinlicher. Besonders deutlich ging es für die technologielastigen Nasdaq-Indizes abwärts. Der Arbeitsmarktbericht für November fiel zwar etwas durchwachsen aus, aber laut Marktexperten gut genug, so dass die US-Notenbank (Fed) rascher als noch zuletzt gedacht ihre Anleihekäufe zurückfahren könnte. Das untermauerten auch starke Stimmungsdaten aus dem Nicht-Verarbeitenden Gewerbe für den Monat November sowie die Aufträge für die US-Industrie im Oktober. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Freitag nach einem freundlichen Handelsauftakt in die Verlustzone gedreht. (Boerse, 03.12.2021 - 22:42) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Verluste - Weniger Fed-Anleihekäufe wahrscheinlicher. Besonders deutlich ging es für die technologielastigen Nasdaq-Indizes abwärts, während sich der Dow Jones Industrial von seinen Tagesverlusten weitgehend erholte. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Freitag nach einem freundlichen Handelsauftakt in die Verlustzone gedreht. (Boerse, 03.12.2021 - 22:29) weiterlesen...