Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Wall Street hat am Mittwoch wieder an ihren jüngsten Erholungskurs angeknüpft.

08.04.2020 - 22:41:33

Aktien New York Schluss: Hoffnung auf Hochfahren der US-Wirtschaft. Nachdem die wichtigsten Aktienindizes am Vortag noch zwischenzeitliche Gewinne komplett abgegeben hatten und leicht ins Minus gerutscht waren, ging es mit den Kursen zur Wochenmitte letztlich deutlich nach oben. Börsianer verwiesen als Antrieb auf erneut aufgekommene Spekulationen, wonach US-Präsident Donald Trump die von der Virus-Krise schwer gebeutelte Wirtschaft wieder zum Teil hochfahren möchte.

stieg um 3,41 Prozent auf 2749,98 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 2,24 Prozent auf 8229,54 Punkte in die Höhe.

Weitere Impulse für den Aktienmarkt kamen von der Geldpolitik: Die Notenbank (Fed) hatte angesichts der Corona-Krise eine länger anhaltende Nullzinspolitik signalisiert. Niedrige Zinsen lassen Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Anleihen in einem besseren Licht erscheinen.

Zudem war der linke Senator Bernie Sanders aus dem Präsidentschaftsrennen der US-Demokraten ausgestiegen und hatte damit den Weg frei gemacht für eine Kandidatur des Ex-US-Vizepräsidenten Joe Biden. Dieser gilt als wirtschaftsfreundlicher als Sanders, der die Wall Street und die Konzerne in die Schranken weisen wollte.

Im Fokus stand derweil weiter die Coronavirus-Pandemie. Zuletzt belasteten negative Nachrichten zur Ausbreitung des Virus. So sind in den USA allein am Dienstag 1921 Menschen nach einer Infektion gestorben. Dies war der bisher höchste Anstieg innerhalb eines Tages seit Beginn der Krise.

Unter den Einzelwerten standen Aktien von Logistikkonzernen hoch in der Gunst der Anleger. So zogen Fedex unter den Favoriten im S&P 500 um gut 8 Prozent an. Die Anteilscheine des Wettbewerbers United Parcel Service US9113121068> stiegen um mehr als 6 Prozent. Börsianer verwiesen auf Medienberichte, wonach der Online-Riese Amazon seine Pläne für einen hauseigenen Lieferdienst aussetzt, der mit den Platzhirschen der Branche konkurrieren würde. Die Anteilscheine von Amazon lagen lediglich 1,6 Prozent im Plus.

De im Dow gelisteten Papiere von McDonald's stiegen nur um rund 1 Prozent und hinkten damit dem Gesamtmarkt ebenfalls hinterher. Der weltgrößte Fast-Food-Konzern hatte wegen der Corona-Pandemie einen heftigen Geschäftseinbruch erlitten.

Im Dow notierten derweil fast alle 30 Aktien im Plus. Den größten Sprung nach oben machten die Anteilsscheine von Raytheon Technologies , die gut 8 Prozent gewannen. Das Unternehmen war erst kürzlich aus der Fusion des Technologiekonzerns United Technologies mit dem Rüstungs- und Elektronikunternehmen Raytheon entstanden.

Am Devisenmarkt notierte der Euro zuletzt bei 1,0852 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0871 (Dienstag: 1,0885) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9199 (0,9187) Euro. Marktbeobachter begründeten den etwas schwächeren Euro mit der Uneinigkeit über das milliardenschwere Corona-Krisenpaket der Europäischen Union.

Richtungweisende zehnjährige US-Anleihen litten unter der guten Stimmung am Aktienmarkt und fielen um 16/32 Punkte auf 106 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,76 Prozent./la/he

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New York Schluss: Mühevoller Mini-Anstieg - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,38 Prozent auf 3055,73 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,45 Prozent auf 9598,89 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag unter Mühen höher geschlossen. (Boerse, 01.06.2020 - 22:20) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Mühevoller Mini-Anstieg - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,38 Prozent auf 3055,73 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,45 Prozent auf 9598,89 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag unter Mühen höher geschlossen. (Boerse, 01.06.2020 - 22:11) weiterlesen...

New York: Weiter im Kriechgang nach vorn - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,48 Prozent auf 3059,03 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,44 Prozent auf 9597,28 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag ihre Anfangsgewinne im Verlauf unter Mühen leicht ausgebaut. (Boerse, 01.06.2020 - 20:08) weiterlesen...

Aktien New York: Unentschlossen - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,16 Prozent auf 3049,07 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,16 Prozent auf 9570,49 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag nach einem Start im roten Bereich zuletzt leichte Gewinne verzeichnet. (Boerse, 01.06.2020 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kaum verändert - Sorge um Konflikt mit China. In den Vereinigten Staaten laste die Sorge um eine Eskalation der Auseinandersetzung zwischen Washington und Peking auf der Stimmung, hieß es am Markt. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial eine knappe Stunde vor Handelsbeginn 0,1 Prozent tiefer bei 25 355,50 Punkten. NEW YORK - Der Handel an der Wall Street dürfte am Montag trotz positiver Vorgaben aus Asien und Europa verhalten starten. (Boerse, 01.06.2020 - 14:54) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Nervöse Investoren beruhigen sich wieder etwas. War der Dow Jones Industrial im Tagestief noch um 1,4 Prozent gefallen und drohte unter 25 000 Punkte zu rutschen, so stand am Ende des Handels nur noch ein Minus von 0,07 Prozent auf 25 383,11 Punkte zu Buche. Zwar will US-Präsident Donald Trump angesichts der Einmischung Chinas im eigentlich autonomen Hongkong die vorteilhafte Behandlung der Metropole weitgehend beenden. Die Befürchtung noch drastischerer Maßnahmen der USA bewahrheitete sich vorerst jedoch nicht. NEW YORK - Die wegen des Konflikts zwischen den USA und China zuletzt nervös gewordenen Anleger haben sich am Freitag wieder etwas entspannt. (Boerse, 29.05.2020 - 22:17) weiterlesen...