S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Wall Street hat am Mittwoch kaum auf Signale für eine weiterhin recht lockere US-Geldpolitik reagiert und wenig verändert geschlossen.

16.08.2017 - 22:41:38

Aktien New York Schluss: Dow kaum bewegt nach Fed-Protokoll. Der Dow Jones Industrial ging es am Mittwoch um 0,14 Prozent auf 2468,11 Punkte nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,16 Prozent auf 5917,42 Punkte.

stärker beachtet. Sie stiegen zunächst auf ein weiteres Rekordhoch bei 162,51 Dollar und übertrafen damit die bisherige Bestmarke vom Vortag. Nach den Neuigkeiten zu Trumps-Beratergremien drehten die Papiere des iPhone-Herstellers allerdings ins Minus und endeten 0,4 Prozent tiefer. US-Präsident Donald Trump hatte gleich zwei Berater-Zirkel nach den Rücktritten zahlreicher Geschäftsleute aufgelöst. Nach den Gewaltausbrüchen bei einer rassistischen Kundgebung in Virginia und Trumps zögerlicher Reaktion hatten sich mehrere prominente Wirtschaftsführer aus der Beratertätigkeit für Trump zurückgezogen.

Die Aktien von Cisco schlossen als einer der besten Dow-Werte mit einem Plus von knapp 0,8 Prozent. Nach Börsenschluss veröffentlichte der IT- und Netzwerkdienstleister seine Zahlen für das vierte Geschäftsquartal. Händlern zufolge fiel der Gewinn je Aktie wie vom Markt erwartet aus, während der Umsatz die durchschnittliche Analystenschätzung übertraf. Die Anleger stellte dies aber offenbar nicht zufrieden, denn die Aktie fiel im nachbörslichen Handel um rund 2,4 Prozent.

FIAT CHRYSLER IM PLUS - WILL AUTONOMES FAHREN FÖRDERN

Höhere Umsatz- und Gewinnziele von Target für das laufende Jahr schickten die Aktien des Discounters um 3,6 Prozent nach oben. Für das dritte Quartal rechnet Target mit einem Gewinn je Aktie aus dem fortgeführten Geschäft von 0,75 bis 0,95 US-Dollar. Laut einem Händler liegt diese Prognose über den aktuellen Erwartungen am Markt.

Fiat Chrysler legten um 0,9 Prozent zu. Der italienisch-amerikanische Automobilkonzern will der Allianz von BMW und Intel für die Entwicklung des autonomen Fahrens beitreten. Fiat Chrysler verkauft als Massenhersteller auf dem US-Markt mehr Autos als BMW.

EURO WIEDER KLAR ÜBER 1,17 DOLLAR

Der Kurs des Euro profitierte im US-Handel vom schwächelnden US-Dollar und legte erheblich zu. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1767 Dollar gehandelt, nachdem sie im europäischen Geschäft zeitweise noch unter der Marke von 1,17 Dollar notiert hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1710 (Dienstag: 1,1744) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8540 (0,8515) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen gewannen 13/32 Punkte auf 100 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,23 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow nahezu unbewegt - Nasdaq schwächer. Konfusion in puncto Handelskonflikt mit China bremste vor dem Wochenende das Interesse der Anleger an Aktien. Am Ende ging der Leitindex prozentual unverändert bei 24 715,09 Punkten aus dem Handel - und blieb damit in seiner engen Handelsspanne der vergangenen Tage. Auf Wochensicht erlitt er einen Abschlag von knapp einem halben Prozent. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat sich am Freitag so gut wie nicht von der Stelle bewegt. (Boerse, 18.05.2018 - 22:33) weiterlesen...

Aktien New York: Dow zu Wochenschluss kaum bewegt - Nasdaq jedoch schwächer. Der Dow Jones Industrial schwankte bis zwei Stunden vor Schluss um sein Vortagsniveau. Zuletzt lag der Leitindex denkbar knapp mit 0,02 Prozent im Plus bei 24 718,95 Punkten. Auf Wochensicht steuert er damit auf einen Abschlag von knapp einem halben Prozent zu. NEW YORK - Konfusion in Bezug auf den Handelskonflikt mit China hat am Freitag in New York die Aktienkurse ausgebremst. (Boerse, 18.05.2018 - 20:17) weiterlesen...

New York: Dow startet solide - Nasdaq belastet von Chipbranche. Der Dow Jones Industrial schwankte im frühen Handel um seinen Vortagsschlusskurs. Zuletzt lag der Leitindex mit 0,12 Prozent im Plus bei 24 743,28 Punkten. Auf Wochensicht steuert er damit auf ein Minus von knapp 0,4 Prozent zu. NEW YORK - Vage Hoffnung auf eine Entspannung im Handelskonflikt mit China hat am Freitag zumindest an der Wall Street einen stabilen Auftakt ermöglicht. (Boerse, 18.05.2018 - 17:11) weiterlesen...

Aktien New York: Dow startet solide - Nasdaq jedoch schwach. Der Dow Jones Industrial schwankte in den ersten Minuten um seinen Vortagsschlusskurs. Zuletzt lag 0,08 Prozent im Plus bei 24 734,62 Punkten, weil Signale aus China nicht eindeutig genug waren. Auf Wochensicht steuert der Leitindex damit auf ein Minus von 0,4 Prozent zu. NEW YORK - Die Hoffnung auf eine Entspannung im Handelskonflikt mit China hat am Freitag zumindest an der Wall Street einen stabilen Auftakt ermöglicht. (Boerse, 18.05.2018 - 16:25) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Moderate Gewinne erwartet. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart 0,14 Prozent höher bei 24 749 Punkten. NEW YORK - Die Aussicht auf eine Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China dürfte am Freitag der Wall Street Auftrieb geben. (Boerse, 18.05.2018 - 14:55) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow schließt schwächer - Cisco und Walmart belasten. Nach schwachem Start und zwischenzeitlichem Dreh ins Plus gab der Leitindex Dow Jones Industrial am Ende um 0,22 Prozent auf 24 713,98 Punkte nach. Er stand damit wieder unter den 24 719 Punkten, mit denen er in das neue Jahr gestartet war. Um dieses Niveau pendelt er nun schon einige Tage. NEW YORK - Der US-Aktienmarkt hat einen wechselhaften Handel am Donnerstag im Minus beendet. (Boerse, 17.05.2018 - 22:35) weiterlesen...