S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Wall Street hat am Mittwoch kaum auf den Leitzinsentscheid der Notenbank (Fed) reagiert.

13.06.2018 - 20:27:24

Aktien New York: Leitzinsanhebung bewegt die Kurse an der Wall Street kaum. Die Kurse gaben zunächst leicht nach, erholten sich aber recht schnell wieder.

verlor 0,06 Prozent auf 2785,08 Punkte. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 aber stieg um 0,28 Prozent auf 7229,14 Punkte. Er hatte zuvor ein Rekordhoch erreicht.

Die Fed erhöhte den Leitzins wie erwartet. Die "Fed Funds Rate" stieg um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne von 1,75 bis 2,00 Prozent. Ökonomen hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Dies ist die siebte Leitzinsanhebung seit der Zinswende im Dezember 2015.

Die Entscheidung der Fed hatte den US-Dollar gegenüber dem Euro gestärkt, was die Aktienkurse an der Wall Street aber nur kurz belastete. Eine stärkere heimische Währung kann die Exportchancen der Unternehmen verringern.

Zur Wochenmitte stand bei den Einzelwerten ein positives Gerichtsurteil zur geplanten Übernahme des Medienkonzerns Time Warner durch den Telekomriesen AT&T im Mittelpunkt. Der Experte Jeffrey Kvaal vom japanischen Analysehaus Nomura sprach von einem klaren Sieg der Unternehmen gegen die US-Regierung, die gegen den Zusammenschluss geklagt hatte. Einem möglichen Berufungsverfahren räumt er nur geringe Erfolgschancen ein. Während die Aktien von Time Warner rund 3 Prozent gewannen, ging es für AT&T um mehr als 5 Prozent bergab.

Übernahmephantasien beflügelten derweil auch den Mediensektor insgesamt. So schnellten die Aktien von 21st Century Fox um gut 7 Prozent in die Höhe. Der größte US-Kabelanbieter Comcast ist bereits seit einiger Zeit an Teilen des Unterhaltungskonzerns interessiert. Eigentlich hatte sich der Entertainment-Riese Walt Disney bereits mit 21st Century Fox auf einen Zukauf großer Teile geeinigt. Comcast-Papiere legten zuletzt moderat zu, während die Anteilsscheine von Walt Disney an der Dow-Spitze um mehr als 2 Prozent anzogen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Wall Street erlebt größten Wochenverlust seit März. Nachdem sich die Lage am US-Aktienmarkt am Vortag letztlich noch etwas beruhigt hatte, gerieten die wichtigsten Indizes am Freitag einmal mehr stark unter Druck. Die Anleger misstrauten Börsianern zufolge den Bemühungen der US-Regierung, für Entspannung zu sorgen. Die Investoren vermissten konkretere Hinweise darauf, wie die drohenden Zollerhöhungen vermieden werden sollen. NEW YORK - Die Angst vor einer Verschärfung des Handelsstreits mit China hat die Wall Street zum Wochenausklang fest im Griff. (Boerse, 07.12.2018 - 22:40) weiterlesen...

Aktien New York: Wall Street geht zum Wochenschluss erneut auf Talfahrt. Nachdem sich die Lage am US-Aktienmarkt am Vortag letztlich noch etwas beruhigt hatte, gerieten die wichtigsten Indizes am Freitag wieder stark unter Druck. NEW YORK - Die Furcht vor einer Verschärfung des Handelskonflikts mit China hat die Wall Street zum Wochenausklang wieder fest im Griff. (Boerse, 07.12.2018 - 20:12) weiterlesen...

Aktien New York: An der Wall Street überwiegt der Pessimismus. Die wichtigsten Börsenindizes lagen am Freitag nach einem verhaltenen Start zuletzt teils deutlich im Minus. NEW YORK - An der Wall Street hat sich die Stimmung zum Wochenschluss weiter eingetrübt. (Boerse, 07.12.2018 - 17:05) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Stabil erwartet nach US-Jobdaten und Trump-Tweet. Nach anfänglich erwarteten Verlusten wendete sich das Blatt: Der US-Arbeitsmarktbericht für November zeigte einen überraschend schwachen Anstieg der Beschäftigung. Das befeuert weitere Hoffnungen, dass die Fed das Tempo für Zinsanhebungen im neuen Jahr drosseln könnte. Steigende Zinsen können Anleihen als Alternative für Aktien zunehmend attraktiver werden lassen. NEW YORK - Die US-Börsen dürften sich am Freitag nach ihren Verlusten der vergangenen Handelstage wieder stabilisieren. (Boerse, 07.12.2018 - 15:02) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Hoffnung auf Geldpolitik stoppt Talfahrt des Dow. Der US-Leitindex verzeichnete nach zwischenzeitlichen Verlusten von mehr als 3 Prozent am Ende nur ein leichtes Minus. Nachdem das Börsenbarometer zunächst noch seinen Kursrutsch nach dem Staatstrauertag zu Ehren des ehemaligen Präsidenten George H. W. Bush fortgesetzt hatte, stieg zum Handelsschluss hin wieder die Zuversicht. Angesichts des Handelskonflikts zwischen China und den USA hofften die Anleger, dass sich die US-Notenbank 2019 mit weiteren Leitzinserhöhungen zurückhalten könnte. Höhere Zinsen können Aktien gegenüber Anleihen in einem schlechteren Licht erscheinen lassen. NEW YORK - An der Wall Street hat sich der Dow Jones Industrial am Donnerstag mit einem Schlussspurt noch fast ins Plus gerettet. (Boerse, 06.12.2018 - 22:52) weiterlesen...

Aktien New York: Wall Street rutscht tiefer ins Minus. W. Bush fortgesetzt. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial schloss sich im frühen Handel am Donnerstag der ausgeprägten Schwäche an den Aktienmärkten Asiens sowie Europas an und fiel um 2,00 Prozent auf 24 527,51 Zähler. NEW YORK - Die Talfahrt an der Wall Street hat sich nach dem Staatstrauertag zu Ehren des ehemaligen Präsidenten George H. (Boerse, 06.12.2018 - 20:11) weiterlesen...