Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Wall Street hat am Dienstag ihre seit Wochen anhaltende Erholung fortgesetzt.

05.02.2019 - 22:23:40

Aktien New York Schluss: Erholung geht weiter - Alphabet-Zahlen im Fokus. Damit trotzte sie dem weiter ungelösten Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China sowie einem möglichen erneuten Teilstillstand der US-Regierungsgeschäfte. Im Fokus stand die letztlich einigermaßen positiv aufgenommene Quartalsbilanz der Google-Mutter Alphabet. Heimische Konjunkturdaten hatten keinen erkennbaren Einfluss auf die Aktienkurse.

gewann 0,47 Prozent auf 2737,70 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 0,91 Prozent auf 7023,52 Zähler vor

"Jetzt muss sich zeigen, ob der Dow wirklich durch eine nachhaltige Nachfrage in seinem Aufwärtstrend verbleiben kann", hieß es derweil in einem Kommentar von Index-Radar. Deren Experten hatten in den vergangenen Wochen immer wieder vor einem Rückschlagrisiko beim US-Leitindex gewarnt.

Erst nach Börsenschluss steht die Rede von US-Präsident Donald Trump zur Lage der Nation vor dem Kongress an. Von ihr erhoffen sich die Anleger Hinweise auf einen möglichen weiteren "government shutdown". Im Vorfeld forderte Trump erneut den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko. Sie stand im Zentrum eines Haushaltsstreits, der über fünf Wochen hinweg zu einem Stillstand von Teilen der US-Regierungsgeschäfte führte. Die Demokraten, auf deren Stimmen Trump angewiesen ist, lehnen die Finanzierung der Mauer ab, weshalb er angedroht hatte, über die Erklärung eines nationalen Notstandes an die nötigen Gelder zu kommen.

Zunächst standen aber die Geschäftszahlen von Alphabet im Mittelpunkt des Interesses. Der Internetgigant hatte im Schlussquartal 2018 den operativen Gewinn und mehr noch den Umsatz kräftig gesteigert und insgesamt die Erwartungen der Wall Street übertroffen. Allerdings hatten die Ausgaben noch stärker zugelegt. Dennoch schafften die A-Aktien des Unternehmens letztlich ein Plus von knapp einem Prozent. Sie hatten sich mit dem Markt schon in den vergangenen Wochen deutlich erholt und stehen nun so hoch wie seit Oktober nicht mehr.

Dagegen konnte der Festplattenhersteller Seagate die Anleger nicht begeistern. Guten Ergebnissen für das abgelaufene Quartal stand ein enttäuschender Ausblick gegenüber. Nach anfangs heftigen Kursschwankungen schlossen die jüngst ebenfalls gut gelaufenen Aktien knapp ein Prozent im Minus.

Auf ein eindeutig positives Echo stießen die Zahlen von Estee Lauder und Viacom . Das Kosmetikunternehmen hob dank guter Geschäfte in Asien seine Jahresziele an, was den Anteilscheinen einen Kurssprung von letztlich über elfeinhalb Prozent und zeitweise den höchsten Stand seit Mitte Juni vergangenen Jahres bescherte. Der Medienkonzern erfreute die Anleger mit einem überraschend starken Quartal und schürte damit Hoffnungen auf eine positive Trendwende. Für die Titel ging es um mehr als zweieinhalb Prozent bergauf.

Der Euro gab nach Konjunkturdaten aus dem Währungsraum etwas auf zuletzt 1,1408 US-Dollar nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1423 (Montag: 1,1445) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8754 (0,8737) Euro gekostet. Richtungweisende US-Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren legten um 7/32 Punkte auf 103 21/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,70 Prozent./gl/he

Von Gerold Löhle, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Schwächer - Sorgen um verschärften Konflikt mit Iran. Zuvor hatten Hoffnungen auf niedrigere Zinsen sowie positive Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China positive Impulse gegeben. Im Anlegerfokus standen weitere Quartalszahlen großer US-Unternehmen wie Microsoft, Boeing und American Express. Neue US-Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Ängste vor einer Eskalation der geopolitischen Lage am Persischen Golf haben die US-Aktienmärkte im späten Freitagshandel unter Druck gesetzt und für Verluste gesorgt. (Boerse, 19.07.2019 - 22:46) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Sanfte Erholung dank Zinshoffnungen. Davor hatten durchwachsene Unternehmensergebnisse und Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China für Belastung gesorgt. Aus Unternehmenssicht schockten vor allem die Quartalszahlen des Filmanbieters Netflix die Anleger. NEW YORK - Zinshoffnungen haben den US-Aktienmärkten am Donnerstag im späten Handel zu einer Erholung und freundlichen Schlusstendenz verholfen. (Boerse, 19.07.2019 - 22:12) weiterlesen...

Aktien New York: Zinsfantasie gibt Dow leichten Auftrieb. Im Anlegerfokus stehen weitere Quartalszahlen von großen US-Unternehmen wie Microsoft, Boeing oder American Express. Frische US-Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Hoffnungen auf niedrigere Zinsen sowie positive Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China haben den US-Aktienmärkten am Freitag eine freundliche Eröffnung beschert. (Boerse, 19.07.2019 - 19:53) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Freundlicher Auftakt - Zinsfantasien treiben an. Nachdem der US-Leitindex schon am Vortag gestützt durch Zinsfantasien stabil stand, erwarten Experten am Freitag moderate Gewinne. Der Broker IG taxierte den Dow rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,21 Prozent höher bei 27 281 Punkten. Auf Wochensicht zeichnet sich für den Index damit ein kleines Minus ab. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial könnte zum Wochenausklang noch einmal etwas zulegen. (Boerse, 19.07.2019 - 14:47) weiterlesen...

Aktien New York: Sorgen um Handelsstreit und Quartalszahlen belasten. Aus Unternehmenssicht schockten vor allem die Quartalszahlen des Filmanbieters Netflix die Anleger. NEW YORK - Durchwachsene Unternehmensergebnisse und Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Wall Street am Donnerstag belastet. (Boerse, 18.07.2019 - 20:06) weiterlesen...

Aktien New York: Leichte Einbußen nach durchwachsenen Quartalszahlen. Im Anlegerfokus standen neben neuen Konjunkturdaten vor allem aktuelle Geschäftszahlen von großen US-Unternehmen. Letztere fielen gemischt aus und sorgten für größere Kursausschläge in beide Richtungen. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag im frühen Handel moderate Verluste verzeichnet. (Boerse, 18.07.2019 - 16:53) weiterlesen...