Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Wall Street dürfte am Montag zunächst an ihre Verluste von Ende letzter Woche anknüpfen: Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,63 Prozent tiefer bei 26 123 Punkten.

12.08.2019 - 14:48:24

Aktien New York Ausblick: Verluste - Situation in Hongkong spitzt sich zu

weiter im Blick. Nachdem die Papiere des Verlagsriesen am Freitag nach erfreulichen Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2018/2019 um mehr als 4 Prozent in die Höhe geschnellt waren, folgte nun ein positiver Analystenkommentar der Schweizer Bank Credit Suisse.

Vor Börseneröffnung an diesem Montag legte Barrick Gold Geschäftszahlen vor. Der kanadische Bergbaukonzern war nach einem Verlust im Vorjahresquertal wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt und erwartet nun, dass sich die Jahresproduktion nahe des oberen Endes der angepeilten Spanne bewegen dürfte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow trotz Handelsdeal unter 27 000 Punkten. Entsprechend fehlte ihr nach einigen wenigen Aussagen zur Übereinkunft letztlich die Kraft für weitere Kursgewinne. Der Dow Jones Industrial überwand zwar kurzzeitig die Marke von 27 000 Punkte und kam damit wieder in Blickweite seines im Juli erreichten Rekordhochs von 27 398 Punkten. Zum Handelsschluss behauptete er aber nur einen Kursgewinn von 1,21 Prozent auf 26 816,59 Punkte. NEW YORK - In der Hoffnung auf ein amerikanisch-chinesisches Handelsabkommen haben die Anleger an der Wall Street am Freitag schon reichlich Vorschuss-Lorbeeren verteilt. (Boerse, 11.10.2019 - 22:40) weiterlesen...

Aktien New York: Meldung zu US-chinesischem Teilabkommen treibt nicht weiter an. Dies zeigte sich nach Kreise-Mitteilungen, wonach beide Seiten in den laufenden Verhandlungen eine teilweise Einigung erzielt hätten: Der Dow Jones Industrial reagierte kaum und blieb mit einem Plus von 1,65 Prozent auf 26 933,30 Punkte unter seinem Tageshoch. NEW YORK - In der Hoffnung auf ein amerikanisch-chinesisches Handelsabkommen haben die Anleger an der Wall Street am Freitag schon reichlich Vorschuss-Lorbeeren verteilt. (Boerse, 11.10.2019 - 20:09) weiterlesen...

Aktien New York: Hoffnung auf Handelsabkommen befeuert Kurse weiter. Am Freitag stieg der Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde nach dem Börsenstart um 1,50 Prozent auf 26 895,32 Punkte. NEW YORK - Dank zunehmender Hoffnungen auf ein amerikanisch-chinesisches Handelsabkommen haben die Anleger an der Wall Street schon reichlich Vorschuss-Lorbeeren verteilt. (Boerse, 11.10.2019 - 17:07) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Hoffnung im Zollstreit liefert dem Dow Rückenwind. Zudem gab es Entspannungssignale im Brexit-Streit: die EU und Großbritannien starten eine neue Verhandlungsrunde. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones rund eine Stunde vor Handelsbeginn etwas mehr als ein Prozent höher auf 26 780 Punkte. Damit setzt sich die jüngste Erholung fort, nachdem das wohl bekannteste Börsenbarometer Anfang Oktober deutlich unter Druck geraten war. NEW YORK - Die Hoffnung auf Fortschritte im Handelsstreit zwischen den USA und China dürfte die Wall Street am Freitag weiter antreiben. (Boerse, 11.10.2019 - 14:33) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Hoffnung auf gute Handelsgespräche stützt. Dafür reichte den Anlegern am Donnerstag offenbar aus, dass US-Präsident Donald Trump mitteilte, sich am Freitag mit dem Leiter der chinesischen Delegation in Washington, Vizepremier Liu He, zu treffen. Die Verhandlungen sind auf zwei Tage angesetzt. NEW YORK - Die mit Spannung erwarteten Handelsgespräche zwischen den USA und China laufen - und an der Wall Street gibt es vorsichtige Hoffnungen auf eine Entspannung im Konflikt beider Länder. (Boerse, 10.10.2019 - 22:24) weiterlesen...

Aktien New York: Anleger mit Blick auf Handelsgespräche vorsichtig optimistisch. Dafür reichte den Anlegern am Donnerstag offenbar aus, dass US-Präsident Donald Trump mitteilte, sich am Freitag mit dem Leiter der chinesischen Delegation in Washington, Vizepremier Liu He, zu treffen. Die Verhandlungen sind auf zwei Tage angesetzt. NEW YORK - Die mit Spannung erwarteten Handelsgespräche zwischen den USA und China haben endlich begonnen - und an der Wall Street gibt es vorsichtige Hoffnungen auf eine Entspannung im Konflikt beider Länder. (Boerse, 10.10.2019 - 20:00) weiterlesen...