Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Börsen sind am Mittwoch nervös zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten gependelt.

03.02.2021 - 22:29:01

Aktien New York Schluss: Wenig verändert nach nervösem Auf und Ab. Starke Zahlen der Tech-Schwergewichte Alphabet und Amazon sowie vom Arbeitsmarkt konnten nicht nachhaltig stützten. Der wichtigste Wall-Street-Index Dow Jones Industrial ging letztlich mit einem minimalen Aufschlag von 0,12 Prozent auf 30 723,60 Punkte aus dem Tag.

als auch die stimmrechtslosen C-Aktien stiegen um jeweils etwas mehr als 7 Prozent. Sie überwanden damit zugleich auch erstmals die Schwelle von 2000 US-Dollar je Aktie und waren die Favoriten im Nasdaq-Auswahlindex.

Die Amazon-Papiere indes gaben nach einem freundlichen Handelsstart ihre Gewinne rasch wieder ab und schlossen letztlich mit einem Abschlag von 2,0 Prozent. Die gemeldeten Geschäftsrekorde rückten in den Hintergrund. "Die Zahlen im vierten Quartal waren stark und haben auf allen Ebenen die Erwartungen übertroffen, schrieb etwa BofA-Analyst Justin Post. Doch die große Neuigkeit des Tages sei der Chefwechsel gewesen. Unternehmensgründer Jeff Bezos will nach 27 Jahren den Chefposten noch in diesem Jahr an den Leiter der boomenden Cloud-Sparte, Andy Jassy, übergeben. Als geschäftsführender Vorsitzender des Verwaltungsrats wird Bezos aber der starke Mann im Hintergrund bleiben.

Spotify und Electronic Arts sackten nach der Vorlage ihrer Geschäftsberichte um 8,1 Prozent beziehungsweise 5,5 Prozent ab. Der Musikdienst verfehlte mit seiner Umsatzprognose für 2021 die Erwartungen der Analysten. Der Videospiele-Hersteller Electronic Arts enttäuschte mit seiner Gewinnprognose für das laufende vierte Geschäftsquartal, die mit 98 Cents unter der Durchschnittsschätzung der Analysten von einem Dollar lag.

Die Aktien von Biogen und Abbvie entwickelten sich uneinheitlich. So büßten Biogen 5,2 Prozent ein und litten darunter, dass der Pharmakonzern für das laufende Jahr mit einem deutlich stärkeren Umsatz- und Gewinnrückgang rechnet, als Analysten prognostiziert hatten. Branchenkollege Abbvie indes stiegen um 3,4 Prozent, der Konzern konnte nicht nur mit seinen Quartalszahlen, sondern auch mit seinem Gewinnausblick bei den Anlegern punkten.

Der Euro wurde zum Börsenschluss an der Wall Street mit 1,2036 Dollar gehandelt und hält sich nach wie vor auf dem niedrigsten Niveau seit Anfang Dezember. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2017 (Dienstag: 1,2044) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8322 (0,8303) Euro. Am US-Rentenmarkt gab der Kurs zehnjähriger US-Staatsanleihen noch etwas weiter nach. Der Terminkontrakt dieser richtungweisenden Treasuries (T-Note-Future) sank zuletzt um 0,18 Prozent auf 136,74 Punkte. Die Rendite stieg auf 1,137 Prozent./ck/he

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Anleger machen Kasse vor dem Wochenende. Börsianer sprachen von Gewinnmitnahmen nach den jüngsten Rekordhochs. Der Dow Jones Industrial sank am Freitag um 0,54 Prozent auf 4395,26 Punkte. Für den Nasdaq 100 ging es um 0,59 Prozent auf 14 959,90 Punkte abwärts. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben einen holprigen Wochenschluss hingelegt. (Boerse, 30.07.2021 - 22:33) weiterlesen...

Aktien New York: Anleger machen Kasse vor dem Wochenende. Der Dow Jones Industrial sank am Freitag um 0,39 Prozent auf 4401,79 Punkte. Für den Nasdaq 100 ging es um 0,48 Prozent auf 14 975,59 Punkte abwärts. NEW YORK - Nach den jüngsten Rekordhochs haben die US-Aktienmärkte am Freitag etwas an Boden abgegeben. (Boerse, 30.07.2021 - 20:08) weiterlesen...

New York: Dow knapp behauptet - Amazon-Verlust belastet Nasdaq. Die Technologiebörse Nasdaq litt hingegen unter hohen Verlusten der schwer gewichteten Amazon-Aktien . Der US-Online-Handelsgigant hatte die Anleger mit seinem Quartalsbericht enttäuscht. Frische US-Konjunkturdaten hatten nur wenig Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Nach seinem Rekordhoch vom Vortag hat der Dow Jones Industrial am Freitag leicht nachgegeben. (Boerse, 30.07.2021 - 17:02) weiterlesen...

Aktien New York: Dow relativ stabil - Amazon-Verlust belastet Nasdaq. Die Technologiebörse Nasdaq litt hingegen unter hohen Verlusten der schwer gewichteten Amazon -Aktien. Der US-Online-Handelsgigant hatte die Anleger mit seinem Quartalsbericht enttäuscht. Frische US-Konjunkturdaten hatten nur wenig Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Nach seinem Rekordhoch vom Vortag hat sich der Dow Jones Industrial am Freitag im frühen Handel weitgehend behauptet. (Boerse, 30.07.2021 - 16:33) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Moderate Verluste - Amazon enttäuscht mit Zahlen. Zudem enttäuschte der US-Onlinehandelsgigant Amazon mit seinem Quartalsbericht. Die Daten zu den Konsumausgaben und Arbeitskosten allerdings sorgten für positive Stimmung, denn der US-Verbrauch entwickelt sich nach einem schwächeren Vormonat im Juni wieder robust. Zudem legten die Arbeitskosten im zweiten Quartal weniger deutlich zu als erwartet. NEW YORK - Nach neuen Höchstständen für den Wall-Street-Index Dow Jones Industrial und den breitgefächerten S&P 500 dürften die US-Börsen am Freitag etwas schwächer starten. (Boerse, 30.07.2021 - 15:03) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow wieder auf Rekordjagd. Neue Unternehmenszahlen brachten Licht und Schatten. NEW YORK - Dank nachlassender Inflationsängste haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen und weitere Höchststände erklommen. (Boerse, 29.07.2021 - 22:41) weiterlesen...