Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Börsen haben sich am Montag nur wenig bewegt.

11.02.2019 - 22:21:39

Aktien New York Schluss: Dow schwächelt leicht im lustlosen Handel. Am Markt gab es einerseits verhaltene Hoffnungen auf eine baldige Einigung im Handelsstreit. Andererseits sorgte die Ungewissheit über einen weiteren möglichen Regierungsstillstand für Zurückhaltung.

gewann 0,07 Prozent auf 2709,80 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,06 Prozent auf 6909,19 Zähler.

Im Streit um die Finanzierung einer von US-Präsident Donald Trump geforderten Mauer an der Grenze zu Mexiko wachsen die Sorgen vor einem erneuten "Government Shutdown". Erwartet werden in einem solchen Fall negative Auswirkungen auf die US-Wirtschaft und die Kapitalmärkte im Allgemeinen.

Im Handelskonflikt zwischen den USA und China begann derweil eine neue Gesprächsrunde. Vertreter beider Länder kamen zum Wochenbeginn in Peking zusammen, um den Besuch einer hochrangigen US-Delegation unter Führung von Finanzminister Steven Mnuchin am Donnerstag und Freitag vorzubereiten. Sollte bis Anfang März keine Einigung erzielt werden, drohen neue Sonderzölle sowie die Erhöhung schon bestehender Zölle. "Die Erwartungen an den Börsen gehen nun immer mehr dahin, dass die Frist verlängert wird", sagte Analyst James Hughes vom Broker Axitrader.

Im Dow legten die Aktien des Sportartikelherstellers Nike an der Index-Spitze um 1,6 Prozent zu. Die Papiere des Medienkonzerns Walt Disney gaben als schwächster Wert um 1,86 Prozent nach.

An der Nasdaq kletterten die Papiere von Avis Budget um 7,4 Prozent, nachdem sich die Investmentbank Goldman Sachs positiv über den Mietwagenkonzern geäußert hatte. Die Anteile des Grafikchip-Herstellers Nvidia verloren zugleich 1,2 Prozent, nachdem das Analysehaus Bernstein Research seine Kaufempfehlung gestrichen hatte und die Titel nur noch mit "Market-Perform" bewertet.

Um 1,8 Prozent ging es zugleich an der Nyse für die Papiere des Caterers Aramark abwärts. Goldman Sachs hatte sie auf "Neutral" abgestuft.

Am US-Rentenmarkt fielen zehnjährige Staatsanleihen um 5/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte und rentierten mit 2,65 Prozent. Der Euro geriet im US-Handel noch etwas weiter unter Druck und kostete zum Börsenschluss an der Wall Street 1,1275 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1309 (Freitag: 1,1346) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8843 (0,8814) Euro gekostet./ck/he

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Zahlen und Zollstreit-Hoffnung treiben den Dow. Der Dow Jones Industrial rückte am Ende um 0,65 Prozent auf 27 349,19 Punkte vor. Er begab sich so wieder auf Tuchfühlung zu seinem bisherigen Rekordstand aus der Vorwoche. In der Spitze fehlten ihm zu den 27 398 Punkten nur rund 30 Zähler. NEW YORK - Gute Unternehmensberichte und neue Hoffnung im US-Handelsstreit mit China haben der Wall Street am Dienstag weiteren Rückenwind beschert. (Boerse, 23.07.2019 - 22:29) weiterlesen...

Aktien New York: Coca-Cola und China-Hoffnung treiben den Dow an. Der Dow Jones Industrial baute sein Plus zwei Stunden vor Schluss aus, nachdem eine Kreisemeldung durchsickerte, wonach eine Diplomatendelegation unter Führung von Handelsbeauftragtem Robert Lighthizer am Montag zu Verhandlungen nach China reisen werde. Zuletzt stieg der Leitindex um 0,61 Prozent auf 27337,34 Punkte. Damit fehlen ihm zur bisherigen Rekordmarke aus der Vorwoche nur noch rund 60 Zähler. NEW YORK - Gute Unternehmensberichte und positive Anzeichen im US-Handelsstreit mit China haben der Wall Street am Dienstag weiteren Rückenwind beschert. (Boerse, 23.07.2019 - 20:09) weiterlesen...

Aktien New York: Coca-Cola treibt Dow Richtung Rekord. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial stieg im frühen Handel um 0,27 Prozent auf 27 244,99 Punkte und nahm so wieder Anlauf auf seine bisherige Rekordmarke aus der Vorwoche. Gut 150 Punkte fehlen ihm derzeit noch zu den 27 398 Punkten. NEW YORK - Einige gute Unternehmensberichte und die Einigung auf ein neues US-Haushaltspaket haben der Wall Street am Dienstag einen freundlichen Handelsstart beschert. (Boerse, 23.07.2019 - 16:46) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow schielt auf Rekord - Haushaltseinigung und Zahlen. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial könnte es gar auf eine neue Bestmarke schaffen. Marktexperten verwiesen auf die Einigung von US-Regierung und führenden Kongressabgeordneten auf ein Haushaltspaket sowie überwiegend positiv aufgenommene Unternehmensnachrichten. Mit der an Fahrt aufnehmenden Berichtssaison schauen die Anleger genau darauf, inwieweit die weltweiten Handelsstreitigkeiten die Geschäfte und Unternehmensziele beeinträchtigt haben. NEW YORK - Der Wall Street winken am Dienstag weitere Kursgewinne. (Boerse, 23.07.2019 - 15:07) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Verhaltener Wochenstart beim Dow - Nasdaq stärker. Bevor in den kommenden Tagen die Berichtssaison der Konzerne im Dow Jones Industrial ihren Lauf nimmt, hielt sich der US-Leitindex am Montag bis zum Schluss unweit der Gewinnschwelle auf. Er ging 0,07 Prozent höher bei 27 171,90 Punkten über die Ziellinie. NEW YORK - An der Wall Street ist es zu Wochenbeginn ruhig zugegangen. (Boerse, 22.07.2019 - 22:37) weiterlesen...

Aktien New York: Verhaltener Wochenstart beim Dow - Augen auf der Berichtssaison. Bevor in den kommenden Tagen die Berichtssaison der Konzerne im Dow Jones Industrial ihren Lauf nimmt, hielt sich der US-Leitindex am Montag unweit der Gewinnschwelle auf. Zwei Stunden vor Schluss stand er knapp mit 0,07 Prozent im Plus bei 27 172,64 Punkten. Für eine neue Bestmarke, die er vergangene Woche bei 27 398 Punkten markiert hatte, fehlen ihm so gut 230 Punkte. NEW YORK - An der Wall Street geht es zu Wochenbeginn ruhig zu. (Boerse, 22.07.2019 - 20:20) weiterlesen...