Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Börsen haben ihren Erholungskurs vom Vortag mit Schwung fortgesetzt.

07.10.2021 - 22:24:59

Aktien New York Schluss: Wall Street setzt Erholung schwungvoll fort. Allerdings bröckelten die teils kräftigen Gewinne gegen Handelsende etwas ab. Die vor dem Handelsstart am Donnerstag veröffentlichten wöchentlichen Arbeitsmarktdaten waren sehr robust ausgefallen. Vor allem aber herrschte Erleichterung, dass im Streit zwischen Demokraten und Republikanern über die Schuldenobergrenze eine vorübergehende Einigung erzielt wurde. Der drohende Zahlungsausfall der US-Regierung mit potenziell katastrophalen wirtschaftlichen Folgen sollte damit vorerst abgewendet worden sein.

stieg um 0,83 Prozent auf 4399,76 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 0,88 Prozent auf 14 897,13 Punkte nach oben.

Am Mittwoch war es den US-Börsen gelungen, ihre zunächst recht steile Talfahrt zu stoppen und die frühen Verluste schließlich in Gewinne zu verwandeln. Auslöser waren Äußerungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des führenden Republikaners im US-Senat, Mitch McConnell. Putin will helfen, die Energiemärkte durch Gaslieferungen zu stabilisieren, was indirekt auch den Bedarf an Rohöl senken würde. McConnell hatte den Demokraten unter anderem vorgeschlagen, eine Notfall-Anhebung der Schuldengrenze bis Dezember nicht zu blockieren, worauf man sich an diesem Donnerstag dann einigte. Die Gefahr eines Zahlungsausfalls der weltgrößten Volkswirtschaft scheint damit vorerst gebannt.

Datenseitig überzeugten die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die überraschend deutlich fielen. An diesem Freitag wird der Arbeitsmarktbericht der Regierung für den Monat September veröffentlicht. Er gilt als wichtiger Indikator für die weitere Geldpolitik der Notenbank, von der befürchtet wird, sie könnte die Zinsen schneller als den Börsianern lieb wäre anheben.

Unternehmensseitig rückten die Papiere von Corona-Impfstoffherstellern in den Blick, die in den vergangenen rund acht Wochen deutlich Federn gelassen hatten. Biontech gewannen 4,4 Prozent und Pfizer 1,7 Prozent. Die beiden Partner stellten einen Antrag auf eine Notfallzulassung für ihren Corona-Impfstoff für fünf- bis elfjährige Kinder. Die Papiere von Konkurrentin Moderna legten um 2,3 Prozent zu. Das Biotechnunternehmen kündigte Investitionen von einer halben Milliarde US-Dollar in den Bau einer Impfstoff-Produktionsanlage in Afrika an.

Mit plus 8,5 Prozent waren zudem die Anteile von Levi Strauss gefragt, nachdem der Jeans-Hersteller am Mittwoch nachbörslich Quartalszahlen vorgelegt und den Jahresausblick angehoben hatte. Die Aktien des Ölfelddienstleisters Schlumberger profitierten mit plus 3,6 Prozent von einer Kaufempfehlung durch die Bank JPMorgan.

Der Euro kostete zum Handelsschluss an der Wall Street 1,1554 US-Dollar, nachdem er am Vortag noch auf ein 15-Monatstief bei 1,1529 Dollar gefallen war. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1562 (Mittwoch: 1,1542) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8649 (0,8664) Euro. Am US-Rentenmarkt fiel der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) um 0,25 Prozent auf 131,38 Punkte. Zehnjährige Papiere rentierten mit 1,57 Prozent und damit erneut auf dem höchsten Stand seit knapp vier Monaten./ck/he

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow steigt auf Rekordhoch. Mit 35 669,69 Punkten überwand der Dow am Mittwoch das bisherige Rekordhoch von Mitte August. Gut kamen bei den Anlegern die höher gesteckten Gewinnziele des Telekomriesen Verizon und des Pharmakonzerns Abbott Laboratories an. Damit könnte sich immer mehr ein guter Verlauf der Saison der Quartalsberichte abzeichnen. Zur Schlussglocke verzeichnete der Dow ein Plus von 0,43 Prozent auf 35 609,34 Zähler. NEW YORK - Zur Wochenmitte hat es der US-Leitindex auf einen weiteren Höchststand geschafft. (Boerse, 20.10.2021 - 22:23) weiterlesen...

Aktien New York: Dow steigt auf Rekordhoch vor Konjunkturbericht der Fed. Mit 35 669,69 Punkten überwand der Dow das bisherige Rekordhoch von Mitte August. Möglicherweise setzten die Anleger auf gute Nachrichten von der Fed im sogenannten Beige Book, hieß es im Handel. Zuletzt stieg der Dow um 0,43 Prozent auf 35 611 Punkte. NEW YORK - Kurz vor Veröffentlichung der konjunkturellen Einschätzung der US-Notenbank Fed hat sich der US-Leitindex Dow am Mittwoch zu einer weiteren Bestmarke aufgeschwungen. (Boerse, 20.10.2021 - 20:04) weiterlesen...

New York: Leicht aufwärts vor Konjunkturbericht der Fed. Im frühen Handel stieg der Leitindex Dow Jones Industrial um 0,25 Prozent auf 35 548 Punkte. Das Rekordhoch des Dow von Mitte August ist damit in unmittelbarer Reichweite. NEW YORK - Kurz vor dem Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed haben die US-Aktienmärkte am Mittwoch leicht zugelegt. (Boerse, 20.10.2021 - 16:17) weiterlesen...

Aktien New York: Innehalten vor Konjunkturbericht der Fed. Im frühen Handel legten die Kurse moderat zu. Der Leitindex Dow Jones Industrial rückte um 0,10 Prozent auf 35 491 Punkte vor. Das Rekordhoch des Dow von Mitte August bleibt damit in unmittelbarer Reichweite. NEW YORK - Kurz vor dem Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed haben sich die Anleger an den US-Aktienmärkten am Mittwoch nicht weit vorgewagt. (Boerse, 20.10.2021 - 15:50) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Verhaltener Handelsstart in Sicht. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial wurde mit einem moderaten Plus von 0,10 Prozent auf 15 427 Zähler erwartet. NEW YORK - Nach den jüngsten Kursgewinnen dürften die US-Börsen am Mittwoch zunächst eine Pause einlegen. (Boerse, 20.10.2021 - 14:53) weiterlesen...

Aktien New York: Robuste Zahlen von J&J und The Travelers stützen Dow. Im frühen Handel legte der Dow um ein Drittelprozent auf 35 376 Punkte zu und hält sich damit weiterhin in der Nähe des Rekordhochs von Mitte August. NEW YORK - Solide Quartalszahlen der beiden im Dow Jones Industrial enthaltenen Konzerne Johnson & Johnson (J&J) und The Travelers haben den US-Leitindex am Dienstag gestützt. (Boerse, 19.10.2021 - 22:23) weiterlesen...