Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Börsen haben am Montag an ihre sechswöchige Erholungsrally angeknüpft.

04.02.2019 - 22:41:45

Aktien New York Schluss: Gewinne nach mäßigem Start - Rally geht weiter. Vor allem Technologiewerte legten deutlich zu. Schlechte Daten aus der heimischen Industrie erwiesen sich als nur vorübergehender Stimmungsdämpfer.

verzeichnete am Montag nach einem schwachen Start letztlich einen Kursanstieg von 0,68 Prozent auf 2724,87 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 zog um 1,23 Prozent auf 6959,96 Zähler an.

Die Marktbeobachter von Index-Radar sehen indes zunehmende Risiken für eine "überfällige Marktkorrektur" . Skeptisch äußerte sich auch Analyst David Iusow vom Broker IG, der darauf hinwies, dass der US-Leitindex "den wichtigen technischen Widerstand bei 25 000 Punkten bisher nicht nachhaltig überwinden konnte". Erst zur Wochenmitte würden zudem einige wichtige Konjunkturdaten veröffentlicht, die vom teilweisen Stillstand der amerikanischen Regierungsgeschäfte ("government shutdown") betroffen gewesen seien.

Bis dahin gelte das Augenmerk der Anleger den Geschäftszahlen von Unternehmen wie der Google-Mutter Alphabet , Walt Disney und General Motors (GM), so Iusow weiter.

Der Internetgigant berichtete am Montag erst nach der Schlussglocke an der Wall Street über das vergangene Quartal und stieß auf Kritik - nachbörslich verloren die Aktien gut anderthalb Prozent. Zuvor hatten die Anleger noch Vorschuss-Lorbeeren verteilt, wie das Kursplus von zwei Prozent zu Handelsende zeigte. Am Dienstag und Mittwoch folgen die Resultate des Unterhaltungsriesen sowie des Autobauers.

Für die Papiere des Medienkonzerns Liberty Global ging es zu Wochenbeginn an der Nasdaq-100-Spitze um viereinhalb Prozent bergauf, nachdem die "Financial Times" unter Berufung auf Kreise über ein Interesse des schweizerischen Telekomkonzerns Sunrise an der Liberty-Tochter UPC in der Schweiz berichtet hatte. Die Sunrise-Titel verloren an der Züricher Börse über ein Prozent.

Die Aktien des Kondensator-Spezialisten Maxwell Technologies schossen dank der Übernahme durch Tesla um knapp 50 Prozent auf 4,59 US-Dollar nach oben. Der Elektroautobauer bezahlt mit eigenen Aktien. Der Deal bewerte Maxwell mit 4,75 Dollar je Aktie, gab Tesla bekannt. Das Unternehmen investiert damit in Energiespeicher-Technologie, mit der man Elektroautos künftig in Sekunden aufladen können soll. Tesla-Papiere gewannen nur 0,22 Prozent.

Die Aktionäre des Börsenbetreibers Nasdaq mussten hingegen angesichts eines drohenden Bieterkampfes um die Osloer Börse einen Kursrückgang von fast einem halben Prozent verkraften. Nachdem Nasdaq das ursprüngliche Gebot des europäischen Konkurrenten Euronext offiziell um 7 norwegische Kronen je Aktie überbot, prüfen die Niederländer Optionen, ihre Offerte anzupassen, wie Euronext mitteilte. Bisher bieten die Europäer mit insgesamt rund 6,24 Milliarden Kronen weniger für den Osloer Finanzhandelsplatz als die Amerikaner mit gut 6,54 Milliarden Kronen.

Der Euro gab moderat auf 1,1436 Dollar nach. Den Referenzkurs hatte die Europäische Zentralbank (EZB) auf 1,1445 (Freitag: 1,1471) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8737 (0,8718) Euro gekostet. Am Markt für US-Staatsanleihen sanken richtungweisende Papiere mit einer Laufzeit von zehn Jahren um 12/32 Punkte auf 103 12/32 Punkte und rentierten mit 2,73 Prozent./gl/he

Von Gerold Löhle, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Schwächer - Sorgen um verschärften Konflikt mit Iran. Zuvor hatten Hoffnungen auf niedrigere Zinsen sowie positive Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China positive Impulse gegeben. Im Anlegerfokus standen weitere Quartalszahlen großer US-Unternehmen wie Microsoft, Boeing und American Express. Neue US-Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Ängste vor einer Eskalation der geopolitischen Lage am Persischen Golf haben die US-Aktienmärkte im späten Freitagshandel unter Druck gesetzt und für Verluste gesorgt. (Boerse, 19.07.2019 - 22:46) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Sanfte Erholung dank Zinshoffnungen. Davor hatten durchwachsene Unternehmensergebnisse und Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China für Belastung gesorgt. Aus Unternehmenssicht schockten vor allem die Quartalszahlen des Filmanbieters Netflix die Anleger. NEW YORK - Zinshoffnungen haben den US-Aktienmärkten am Donnerstag im späten Handel zu einer Erholung und freundlichen Schlusstendenz verholfen. (Boerse, 19.07.2019 - 22:12) weiterlesen...

Aktien New York: Zinsfantasie gibt Dow leichten Auftrieb. Im Anlegerfokus stehen weitere Quartalszahlen von großen US-Unternehmen wie Microsoft, Boeing oder American Express. Frische US-Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Hoffnungen auf niedrigere Zinsen sowie positive Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China haben den US-Aktienmärkten am Freitag eine freundliche Eröffnung beschert. (Boerse, 19.07.2019 - 19:53) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Freundlicher Auftakt - Zinsfantasien treiben an. Nachdem der US-Leitindex schon am Vortag gestützt durch Zinsfantasien stabil stand, erwarten Experten am Freitag moderate Gewinne. Der Broker IG taxierte den Dow rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,21 Prozent höher bei 27 281 Punkten. Auf Wochensicht zeichnet sich für den Index damit ein kleines Minus ab. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial könnte zum Wochenausklang noch einmal etwas zulegen. (Boerse, 19.07.2019 - 14:47) weiterlesen...

Aktien New York: Sorgen um Handelsstreit und Quartalszahlen belasten. Aus Unternehmenssicht schockten vor allem die Quartalszahlen des Filmanbieters Netflix die Anleger. NEW YORK - Durchwachsene Unternehmensergebnisse und Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Wall Street am Donnerstag belastet. (Boerse, 18.07.2019 - 20:06) weiterlesen...

Aktien New York: Leichte Einbußen nach durchwachsenen Quartalszahlen. Im Anlegerfokus standen neben neuen Konjunkturdaten vor allem aktuelle Geschäftszahlen von großen US-Unternehmen. Letztere fielen gemischt aus und sorgten für größere Kursausschläge in beide Richtungen. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag im frühen Handel moderate Verluste verzeichnet. (Boerse, 18.07.2019 - 16:53) weiterlesen...