S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Börsen haben am Mittwoch ihre kräftigen Gewinne vom Vortag ausgebaut.

22.12.2021 - 22:32:58

Aktien New York Schluss: Weitere Gewinne - Tesla nach Musk-Aussagen stark. Sowohl die Standardwerte- als auch die Technologie-Indizes schlossen nur knapp unter ihren Tageshochs. Der Leitindex Dow Jones Industrial legte um 0,74 Prozent auf 35 753,89 Punkte zu. Kurz vor dem Weihnachtswochenende dürften viele Marktteilnehmer ihre Bücher allerdings bereits geschlossen haben. In der verkürzten Handelswoche beläuft sich der Zuwachs für den Dow bislang auf 1,1 Prozent.

gewann 1,21 Prozent auf 16 180,14 Zähler. Beide Indizes profitierten auch von hohen Kursgewinnen der Tesla-Aktien , die nach Aussagen von Konzernchef Elon Musk mit plus siebeneinhalb Prozent wieder die 1000-Dollar-Marke übersprangen.

Tesla-Chef Elon Musk stieß erneut eigene Anteile am Elektroautobauer ab, wie aus einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervorging. Anfang November hatte Musk auf Twitter darüber abstimmen lassen, ob er sich von einem Zehntel seiner Tesla-Beteiligung trennen solle, um mehr Steuern zu zahlen. Die Twitter-Nutzer waren in der Mehrheit dafür. Um die Zusage komplett zu erfüllen, fehlen rund 3,5 Millionen Aktien, von denen sich der Tesla-Chef noch trennen muss.

Musk sagte allerdings am Mittwoch der Satire-Website Babylon Bee, er habe das Ziel einer Veräußerung von mehr als zehn Prozent seiner Tesla-Aktien inzwischen erreicht. Dies könnte eine Begründung für den kräftigen Kurszuwachs sein. Der Verkaufsdruck dürfte nun nachlassen und Anleger könnten sich wieder stärker auf die Fundamentaldaten konzentrieren, sagte ein Analyst.

Mit einem Plus von gut einem Prozent reagierten die Aktien von Pfizer auf eine Notfallzulassung der US-Arzneimittelbehörde FDA für das Corona-Medikament Paxlovid. Damit sollen positiv getestete Patienten ab zwölf Jahren mit milden bis mittleren Symptomen und einem großen Risiko für eine Verschlimmerung der Erkrankung behandelt werden. Es ist laut FDA das erste Covid-Mittel in den USA, das in Pillenform eingenommen wird.

Das Pfizer-Medikament und eine weiteren Pille von Merck & Co gegen Covid werden deshalb als wichtige Mittel gesehen, um Krankenhäuser in der Pandemie zu entlasten. Es wird in Fachkreisen erwartet, dass auch die Merck-Pille bald zugelassen wird. Die Merck-Anteile gewannen am Mittwoch 0,8 Prozent.

Caterpillar profitierten an der Dow-Spitze mit plus 1,9 Prozent von einem positiven Analystenkommentar. Bernstein Research hatte die Papiere des Baumaschinenherstellers auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 200 auf 240 Dollar erhöht. Hinten im Dow waren die Titel des Sportartikelherstellers Nike mit minus 0,7 Prozent, die damit ihrem hohen Vortageszuwachs von mehr als sechs Prozent etwas Tribut zollten.

Der Euro kostete nach Börsenschluss in New York 1,1335 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1301 (Dienstag: 1,1295) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8849 (0,8854) Euro gekostet.

US-Staatsanleihen verzeichneten Kursgewinne. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,14 Prozent auf 130,75 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere betrug 1,46 Prozent./ajx/he

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow dreht nach Powell-Aussagen ins Minus. Die Sorge, die geldpolitischen Straffungen könnten in diesem Jahr noch schneller als gedacht werden, brachte die zeitweise deutlich erholten Märkte wieder in Turbulenzen. Der Zinsentscheid selbst hatte die Erwartungen erfüllt und die Märkte zunächst eher kalt gelassen. NEW YORK - Nach Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell zur weiteren Geldpolitik sind die US-Börsen am Mittwoch ins Straucheln geraten. (Boerse, 26.01.2022 - 22:42) weiterlesen...

INDEX-FLASH: US-Börsen drehen ins Minus nach Powell-Aussagen. Der erwartungsgemäße Zinsentscheid der US-Notenbank (Fed) hatte die Märkte zunächst kaum bewegt, dann aber kam der Dow Jones Industrial doch noch von seinem Erholungspfad ab. In einem hektischen Handel verlor er knapp eine Stunde vor Schluss 0,68 Prozent auf 34 065,41 Punkte. NEW YORK - Nach ersten Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell zur weiteren Geldpolitik sind die US-Börsen am Mittwoch wieder mächtig ins Straucheln geraten. (Boerse, 26.01.2022 - 21:29) weiterlesen...

INDEX-FLASH: US-Börsen behaupten Erholungsgewinne nach Fed-Zinsentscheid. Nach kleineren Ausschlägen pendelten sich die Leitindizes an der Wall Street und der Nasdaq-Börse in etwa auf ihrem Niveau ein, das sie schon vor dem Entscheid inne hatten. FRANKFURT - Nach dem erwartungsgemäßen Zinsentscheid der US-Notenbank (Fed) und ersten Aussagen zur weiteren Geldpolitik sind die US-Börsen am Mittwoch mit klaren Gewinnen auf ihrem Erholungspfad geblieben. (Boerse, 26.01.2022 - 20:34) weiterlesen...

Aktien New York: Erholung vor der Fed auch dank Microsoft-Zahlen. Erfreuliche Zahlen von Microsoft und dem Chipkonzern Texas Instruments stimmten die Anleger vor allem im zuletzt gebeutelten Technologiesektor wieder mutiger. Nach bislang zwei tiefroten Börsenstarts gehen die Anleger in dieser Woche erstmals besseren Mutes in den New Yorker Handelstag. NEW YORK - Vor den nahenden Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur weiteren Geldpolitik war am Mittwoch an den New Yorker Börsen Erholung angesagt. (Boerse, 26.01.2022 - 16:51) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Höher erwartet - Fed-Entscheid zieht Anleger in Bann. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart 1,1 Prozent fester auf 34 683 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 , der am Vortag abermals deutlich eingebüßt hatte, unternimmt einen Stabilisierungsversuch. Er wird 2,3 Prozent höher erwartet. NEW YORK - Vor den nahenden Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur weiteren Geldpolitik stehen am Mittwoch die Zeichen für den New Yorker Aktienmarkt auf Entspannung. (Boerse, 26.01.2022 - 14:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow reduziert Verluste - Tech-Ausverkauf hält an. Wie schon am Vortag startete der Handel mit einer Flucht der Anleger aus dem Risiko. Nach einem frühen Abschlag von mehr als zwei Prozent drehte der Dow Jones Industrial gestützt auf gut aufgenommene Quartalszahlen einiger Indexmitglieder zeitweise wieder ins Plus. Zum Schluss allerdings stand mit 34 297,73 Punkten wieder ein dünnes Minus von 0,19 Prozent auf der Kurstafel. NEW YORK - Auch am Dienstag ist der Handel an den US-Börsen von nervösen Schwankungen geprägt gewesen. (Boerse, 25.01.2022 - 22:31) weiterlesen...