S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Börsen fahren zum Ausklang einer starken Woche im frühen Freitagshandel nochmals Gewinne ein.

10.12.2021 - 16:50:31

New York: Indizes nach starker Woche nochmals im Plus. Der Dow Jones Industrial stieg am Freitag um 0,43 Prozent auf 4687,68 Zähler.

schossen dank starker Quartalszahlen um 13,5 Prozent in die Höhe. Der SAP -Konkurrent schnitt im abgelaufenen Quartal besser als von Analysten erwartet ab. Mit Blick auf die kostspielige Beilegung eines zehn Jahre alten Rechtsstreits überwog bei den Anlegern offenbar die Erleichterung.

Sehr hohe Kursgewinne gab es außerdem von dem Chipkonzern Broadcom , dessen Aktien um 8,7 Prozent nach oben schossen. Erstmals wurden mehr als 600 Dollar für die Papiere gezahlt - mit guten Zahlen, einem erfreulichen Ausblick und angekündigten Aktienrückkäufen als Treiber. Lob gab es vor allem für die Marge des Halbleiterkonzerns. Analyst Vivek Arya von der Bank of America bezeichnete Broadcom als das wohl profitabelste Chipunternehmen.

Das positive Bild, das vor allem Oracle abgab, strahlte auf viele andere Unternehmen im Software- und IT-Bereich aus. Im Dow versammelten sich die Papiere von Salesforce , Microsoft und Cisco mit Kursgewinnen von 1,5 bis 2,6 Prozent ganz vorne. Die Microsoft-Anteile steuern mit 342 Dollar ihren Rekord aus dem November bei knapp 350 Dollar wieder an.

Die Tesla -Aktien mussten derweil weiter um die 1000-Dollar-Marke kämpfen, zuletzt fiel der Kurs um 0,6 Prozent knapp unter diese Schwelle. Am Markt hieß es, die im November noch rekordhohe Aktie werde derzeit davon gebremst, dass Konzernchef Elon Musk sich weiter von Aktien trennt.

Kräftig unter Druck blieben dagegen die Aktien von Impfstoffkonzernen, von denen es zuletzt durchwachsene Aussagen zur Wirksamkeit der Vakzine gegen die Coronavirus-Variante Omikron gegeben hatte. Die Papiere von Moderna sackten um fast neun Prozent ab auf das tiefste Niveau seit etwa drei Wochen. Ähnlich erging es auch den in New York gehandelten Biontech -Anteilen mit einem Kursrutsch um 8,3 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Dow kommt nicht vom Fleck nach jüngster Börsenschwäche. Nach vorübergehenden, aber übersichtlichen Kursgewinnen lag der Dow zuletzt mit 0,10 Prozent auf 35 335 Punkte moderat im Minus. In den vergangenen Tagen hatten die hohe Inflation und die damit einher gehende Erwartung einer deutlich restriktiveren Geldpolitik der US-Notenbank Fed die Börsen belastet. NEW YORK - Auch nach drei schwachen Börsentagen des US-Leitindex Dow Jones Industrial in Folge hat sich dieser am Mittwoch nicht erholen können. (Boerse, 19.01.2022 - 19:57) weiterlesen...

Aktien New York: Stabile Kurse nach jüngster Börsenschwäche NEW YORK - Nach drei schwachen Börsentagen des US-Leitindex Dow Jones Industrial und UnitedHealth . (Boerse, 19.01.2022 - 16:12) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Leichte Erholung erwartet. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial wurde am Mittwoch zuletzt rund 0,6 Prozent im Plus erwartet, nachdem er am Vortag um mehr als zweieinhalb Prozent abgesackt war. NEW YORK - Nach der Talfahrt am Dienstag dürften die US-Aktienmärkte zur Wochenmitte etwas erholt starten. (Boerse, 19.01.2022 - 15:01) weiterlesen...

Aktien New York: Angst vor steigenden Zinsen treibt Anleger in die Flucht. Anleger rechnen verstärkt mit Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed wegen der anhaltend hohen Inflation. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen stieg auf den höchsten Stand seit zwei Jahren - und lastet gleichzeitig auf den Aktien, vor allem auf den Technologiewerten an der Nasdaq. Auch der Bankensektor muss kräftig Federn lassen, nachdem das Investmenthaus Goldman Sachs mit dem Quartalsbericht enttäuscht hat. NEW YORK - Nach dem feiertagsbedingt langen Wochenende haben steigende Anleihe-Renditen am Dienstag die US-Aktienmärkte erheblich belastet. (Boerse, 18.01.2022 - 22:34) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Angst vor Zinsanstieg treibt Anleger in die Flucht. Anleger rechnen verstärkt mit Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed wegen der anhaltend hohen Inflation. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen stieg auf den höchsten Stand seit zwei Jahren - und lastete gleichzeitig auf den Aktien, vor allem auf den Technologiewerten an der Nasdaq. Auch der Bankensektor musste kräftig Federn lassen, da die Investmentbank Goldman Sachs mit seinem Quartalsbericht enttäuschte. NEW YORK - Nach dem feiertagsbedingt langen Wochenende haben steigende Anleihe-Renditen am Dienstag die US-Aktienmärkte erheblich belastet. (Boerse, 18.01.2022 - 22:22) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Zinsängste treiben Anleger in die Flucht. Grund dafür sind zunehmende Spekulationen auf Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed aufgrund der anhaltend hohen Inflation. Dies sorgt für deutlich steigende Anleiherenditen und für entsprechende Verluste bei Aktien. Vor allem die Technologiewerte an der Nasdaq dürften unter Verkaufsdruck geraten. Auch der Bankensektor könnte Federn lassen, nachdem die Investmentbank Goldman Sachs schlechter als von Analysten erwartet ausgefallene Quartalszahlen veröffentlicht hatte. NEW YORK - Nach dem feiertagsbedingt langen Wochenende dürften die US-Aktienmärkte am Dienstag mit einem dicken Minus starten. (Boerse, 18.01.2022 - 15:08) weiterlesen...