Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Börsen dürften sich nach den moderaten Vortagsgewinnen und neuen Kursrekorden der weltweiten Marktschwäche am Donnerstag nicht entziehen können.

08.07.2021 - 15:10:29

Aktien New York Ausblick: Verluste - Delta-Mutation bedroht Konjunkturerholung. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial erwartet IG ähnlich schwach bei 14 612 Punkten. Letzterer hatte zur Wochenmitte ebenso wie der marktbreite S&P 500 eine Höchstmarke erklommen.

büßten ungeachtet positiver Aussagen zum Geschäftsverlauf im negativen Branchenumfeld vorbörslich über zweieinhalb Prozent ein. Der erst zu Jahresbeginn fusionierte Autoriese schnitt im ersten Halbjahr bei der Profitabilität besser ab als für das Gesamtjahr bisher angepeilt. Auch bei den Kosteneinsparungen durch die Fusion von PSA und Fiat Chrysler (FCA) sieht das Management den Konzern auf Kurs, die Ziele im ersten Jahr zu übertreffen.

Die Titel der Ölkonzerne Chevron und Exxon Mobil gaben je rund anderthalb Prozent nach, womit ihnen eine Fortsetzung der jüngsten Verluste droht. Hier dürfte die anhaltende Preisschwäche bei dem wichtigen Rohstoff belasten.

Die am Mittwoch noch rekordhohen Aktien der Google -Mutter Alphabet verbilligten sich um marktkonforme knapp 1,4 Prozent. Der Internetriese muss sich in den USA mit einem weiteren Kartellrechtsstreit auseinandersetzen. 36 Bundesstaaten und der Regierungsbezirk Washington DC reichten eine Klage wegen wettbewerbsrechtlicher Verstöße beim Geschäft mit Apps für Android-Handys ein. Das geht aus der bei einem Bundesgericht in San Francisco eingereichten Klageschrift hervor. Eine Stellungnahme des Unternehmens lag zunächst nicht vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow schafft trotz Turbulenzen Wochenplus. Die wichtigsten Aktienindizes bewegten sich am Freitag nur wenig. Nachdem der Leitindex Dow Jones Industrial am Montag noch deutlich unter den Sorgen um den chinesischen Immobilienriesen Evergrande gelitten hatte, sorgte am Mittwoch die US-Notenbank (Fed) für Erleichterung. Die Fed hält vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik fest. Damit schaffte der Dow auf Wochensicht einen Gewinn von 0,62 Prozent. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger am Ende einer ereignisreichen Woche keine großen Sprünge mehr gewagt. (Boerse, 24.09.2021 - 22:30) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig Bewegung nach zuletzt gutem Lauf. Die wichtigsten Aktienindizes bewegten sich am Freitag nur wenig. NEW YORK - Anleger an der Wall Street haben nach der jüngsten Kurserholung erst einmal einen Gang zurückgeschaltet. (Boerse, 24.09.2021 - 17:05) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Erholung hält an - Etwas Beruhigung um Evergrande. Die wichtigsten Aktienindizes bauten ihre Vortagesgewinne deutlich aus. Hierzu trug unter anderem bei, dass sich die Lage rund um den von Finanzproblemen geplagten chinesischen Immobilienriesen Evergrande zuletzt etwas beruhigt hat. Wie der Konzern mitteilte, hat man sich mit Gläubigern auf eine anstehende Zinszahlung geeinigt. Zudem reagierten die Investoren weiterhin erleichtert darauf, dass die US-Notenbank vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik festhält. NEW YORK - An der Wall Street haben sich die Anleger am Donnerstag erneut risikofreudig gezeigt. (Boerse, 23.09.2021 - 22:47) weiterlesen...

Aktien New York: Weitere Gewinne - Anleger reagieren erleichtert auf Zinssignale. Der Leitindex Dow Jones Industrial ging es um 1,00 Prozent auf 4439,51 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,75 Prozent auf 15 290,13 Punkte. NEW YORK - Die Wall Street hat auch am Donnerstag von der vorerst unveränderten US-Geldpolitik profitiert. (Boerse, 23.09.2021 - 20:01) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Erholung - US-Notenbank erfüllt die Markterwartungen. Zum Wochenstart hatte die Furcht vor dem kriselnden chinesischen Immobiliensektor noch auf die Stimmung gedrückt. Nun verschaffte sich der hochverschuldete chinesische Immobilienriese Evergrande eigenen Angaben zufolge Luft bei Zinszahlungen und sorgte so für eine gewisse Erleichterung am Aktienmarkt. Zudem gab es zur Wochenmitte wie von Anlegern erhofft keine negativen Signale von Seiten der Geldpolitik. NEW YORK - Die Wall Street ist am Mittwoch auf Erholungskurs gegangen. (Boerse, 22.09.2021 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Erholung kurz vor Fed-Zinsentscheid. Der Leitindex stieg um 1,12 Prozent auf 34 298,47 Punkte. NEW YORK - Kurz vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank (Fed) hat sich der Dow Jones Industrial am Mittwoch etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 22.09.2021 - 19:49) weiterlesen...