Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Börsen dürften am Mittwoch an ihre Vortagsschwäche anknüpfen.

18.08.2021 - 14:48:26

Aktien New York Ausblick: Negative Stimmung hält an. Wie auch an den europäischen Märkten bestimmt weiter die Angst vor den Auswirkungen der steigenden Corona-Infektionszahlen auf die Wirtschaft das Bild. Allerdings zeichnen sich zunächst geringere Verluste als am Dienstag ab: Rund eine Stunde vor dem Handelsstart taxierte der Broker IG den Leitindex Dow Jones Industrial 0,25 Prozent tiefer bei 35 254 Punkten und den technologielastigen Nasdaq 100 0,05 Prozent im Minus bei 14 995 Punkten.

konnten sich die Aktionäre über ein vorbörsliches Kursplus von über vier Prozent freuen. Das bereinigte Quartalsergebnis je Aktie übertraf ebenso wie der Umsatz die Erwartungen. Dass der vergleichbare Umsatz auf dem US-Markt zurückging, störte die Anleger offenbar nicht - anders als bei Konkurrent Home Depot , dessen Zahlen am Vortag negativ aufgenommen worden waren und auch Lowe's mit nach unten gezogen hatten. Doch anders als das Management von Home Depot, das sich keinen Ausblick zutraute, hob die Führung von Lowe's die Jahresziele an.

Die Titel von Target verloren indes am Mittwoch vorbörslich knapp zwei Prozent. Der Einzelhändler - mit Blick auf den Aktienkurs bislang einer der größten Gewinner der Corona-Pandemie - wies für das zweite Quartal eine nachlassende Umsatzdynamik aus, was sich vor allem im Online-Handel zeigte. Auch die Ergebnismargen gingen zurück.

Cree-Aktien verbilligten sich um fast achteinhalb Prozent. Der Halbleiterhersteller legte Zahlen für das Schlussquartal des vergangenen Geschäftsjahres vor und blieb mit seinem Umsatzausblick auf das laufende Quartal etwas hinter den Erwartungen zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow schafft trotz Turbulenzen Wochenplus. Die wichtigsten Aktienindizes bewegten sich am Freitag nur wenig. Nachdem der Leitindex Dow Jones Industrial am Montag noch deutlich unter den Sorgen um den chinesischen Immobilienriesen Evergrande gelitten hatte, sorgte am Mittwoch die US-Notenbank (Fed) für Erleichterung. Die Fed hält vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik fest. Damit schaffte der Dow auf Wochensicht einen Gewinn von 0,62 Prozent. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger am Ende einer ereignisreichen Woche keine großen Sprünge mehr gewagt. (Boerse, 24.09.2021 - 22:30) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig Bewegung nach zuletzt gutem Lauf. Die wichtigsten Aktienindizes bewegten sich am Freitag nur wenig. NEW YORK - Anleger an der Wall Street haben nach der jüngsten Kurserholung erst einmal einen Gang zurückgeschaltet. (Boerse, 24.09.2021 - 17:05) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Erholung hält an - Etwas Beruhigung um Evergrande. Die wichtigsten Aktienindizes bauten ihre Vortagesgewinne deutlich aus. Hierzu trug unter anderem bei, dass sich die Lage rund um den von Finanzproblemen geplagten chinesischen Immobilienriesen Evergrande zuletzt etwas beruhigt hat. Wie der Konzern mitteilte, hat man sich mit Gläubigern auf eine anstehende Zinszahlung geeinigt. Zudem reagierten die Investoren weiterhin erleichtert darauf, dass die US-Notenbank vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik festhält. NEW YORK - An der Wall Street haben sich die Anleger am Donnerstag erneut risikofreudig gezeigt. (Boerse, 23.09.2021 - 22:47) weiterlesen...

Aktien New York: Weitere Gewinne - Anleger reagieren erleichtert auf Zinssignale. Der Leitindex Dow Jones Industrial ging es um 1,00 Prozent auf 4439,51 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,75 Prozent auf 15 290,13 Punkte. NEW YORK - Die Wall Street hat auch am Donnerstag von der vorerst unveränderten US-Geldpolitik profitiert. (Boerse, 23.09.2021 - 20:01) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Erholung - US-Notenbank erfüllt die Markterwartungen. Zum Wochenstart hatte die Furcht vor dem kriselnden chinesischen Immobiliensektor noch auf die Stimmung gedrückt. Nun verschaffte sich der hochverschuldete chinesische Immobilienriese Evergrande eigenen Angaben zufolge Luft bei Zinszahlungen und sorgte so für eine gewisse Erleichterung am Aktienmarkt. Zudem gab es zur Wochenmitte wie von Anlegern erhofft keine negativen Signale von Seiten der Geldpolitik. NEW YORK - Die Wall Street ist am Mittwoch auf Erholungskurs gegangen. (Boerse, 22.09.2021 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Erholung kurz vor Fed-Zinsentscheid. Der Leitindex stieg um 1,12 Prozent auf 34 298,47 Punkte. NEW YORK - Kurz vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank (Fed) hat sich der Dow Jones Industrial am Mittwoch etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 22.09.2021 - 19:49) weiterlesen...