S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben sich am Donnerstag im Verlauf richtungslos und nur wenig verändert gezeigt.

19.08.2022 - 19:52:04

Aktien New York: Anleger lassen Vorsicht walten. Frische Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Kurse. Der Dow Jones Industrial stieg um 0,11 Prozent auf 4278,68 Punkte. Der technologielastige und zinssensible Nasdaq 100 gewann 0,42 Prozent auf 13 528,08 Zähler.

am Freitag mit. Danach sollten täglich wieder 33 Millionen Kubikmeter Erdgas geliefert werden. Das entspricht den 20 Prozent der täglichen Maximalleistung, auf die Russland die Lieferung schon vor einigen Wochen verringert hat.

In den drei Tagen müsse die einzige funktionierende Turbine der Kompressorstation Portowaja überprüft und überholt werden, hieß es von Gazprom. Dies solle in Zusammenarbeit mit Spezialisten von Siemens Energy geschehen. Von Siemens Energy gab es auf Anfrage keinen Kommentar zu der Ankündigung von Gazprom.

Wegen angeblich nötiger Reparaturen hatte Gazprom schon seit längerem den Gasfluss auf 33 Millionen Kubikmeter gedrosselt. Um eine in Kanada reparierte Turbine zurückzuholen, bat Deutschland die Regierung in Ottawa um eine Ausnahme von den Sanktionen gegen Moskau. Doch als das Aggregat zurück in Deutschland war, zeigte Gazprom keine Eile, es einzubauen. Gazprom sprach von fehlenden Papieren. Die Bundesregierung warf Moskau deshalb vor, die technischen Probleme nur vorzuschützen.

Wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine versucht Deutschland, seine Abhängigkeit von russischem Erdgas zu verringern. Um die Speicher für die Heizsaison zu füllen, wird nach anderen Lieferanten gesucht. Die Doppelleitung Nord Stream 1 transportiert seit 2011 Gas unter der Ostsee nach Deutschland.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Wall Street stabilisiert sich - Konjunktursorgen bleiben. Immer noch Sorgen bereitet den Anlegern aber die Aussicht auf weitere deutliche Zinsschritte der US-Notenbank im Kampf gegen die hohe Inflation und die damit einhergehende Furcht vor einem möglichen Konjunktureinbruch. NEW YORK - Die US-Börsen haben sich nach dem Kurseinbruch in der Vorwoche am Montag stabilisiert. (Boerse, 26.09.2022 - 17:23) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Wall Street dürfte Verluste ausweiten. Sorgen bereiten den Anlegern die Aussicht auf einen möglichen Konjunktureinbruch und weitere Zinsschritte der US-Notenbank Fed. Impulse von Wirtschaftsnachrichten sind zu Wochenbeginn nicht zu erwarten. NEW YORK - Die US-Börsen dürften am Montag ihren Abwärtstrend der vergangenen Woche fortsetzen. (Boerse, 26.09.2022 - 15:03) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Rezessionsangst drückt Dow auf Tief seit Ende 2020. Investoren stießen am Freitag erneut im größeren Stil Anteile ab. Der Leitindex Dow Jones Industrial sackte so deutlich unter die Marke von 30 000 Punkten, dass er das niedrigste Niveau seit Ende 2020 erreichte. Seinen Spitzenverlust in Höhe von 2,7 Prozent konnte er aber noch auf 1,62 Prozent reduzieren. Mit 29 590,41 Punkten hat er auf Wochensicht vier Prozent eingebüßt. NEW YORK - Die Angst vor einer Rezession hat die US-Aktienmärkte zu Wochenschluss weiter fest im Griff. (Boerse, 23.09.2022 - 22:40) weiterlesen...

Aktien New York: Rezessionsangst drückt Dow auf Tief seit Ende 2020. Mit Blick auf eine drohende Rezession verkauften Investoren auch am Freitag Aktien. Dter Leitindex Dow Jones Industrial fiel im frühen Handel mit rund 29 644 Zählern auf ein Tief seit Ende 2020. Zuletzt stand das Börsenbarometer wieder etwas darüber bei 29 693,11 Punkten, das war ein Minus von 1,28 Prozent. NEW YORK - Die Angst vor einer Rezession hat die Aktienmärkte in den USA weiter fest im Griff. (Boerse, 23.09.2022 - 17:08) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Rezessionsangst drückt Dow unter 30 000 Punkte. Befeuert wurden die Sorgen auch am Freitag von dem resoluten Vorgehen der US-Notenbank Fed, die im Kampf gegen die Inflation auch wirtschaftliche Schäden in Kauf nimmt. NEW YORK - Die Angst vor einer Rezession hat die Aktienmärkte in den USA unverändert fest im Griff. (Boerse, 23.09.2022 - 14:57) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Zinserhöhung drückt Dow kurz unter 30 000 Punkte. Zwar konnten die Kurse die Verluste zwischenzeitlich etwas eingrenzen. Von Schnäppchenkäufen auf niedrigem Niveau oder von einer Gegenbewegung auf die hohen Verluste vom Vortag konnte aber keine Rede sein. Zu schwer wiegen die steigenden Zinsen, die die Konjunktur abzuwürgen drohen. Am Anleihemarkt stieg die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen auf ein Hoch seit elf Jahren. NEW YORK - Die erneute kräftige Zinserhöhung der US-Notenbank Fed vom Vortag hat den Börsianern auch am Donnerstag noch in den Gliedern gesteckt. (Boerse, 22.09.2022 - 22:29) weiterlesen...