Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben ihre Verluste am Mittwoch im Handelsverlauf ausgeweitet.

23.09.2020 - 20:11:29

Aktien New York: Dämpfer für den Dow. Angeführt wurde die schwächere Tendenz vom Technologiesektor und von Energiewerten. Der Dow Jones Industrial sank um 1,07 Prozent auf 3280,14 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 fiel um 1,82 Prozent auf 10 983,22 Zähler.

mit einem Kursgewinn von 1,1 Prozent im Anlegerfokus. Der Pharmakonzern begann einen Großtest für einen Impfstoff gegen Covid-19. Bis zu 60 000 Freiwillige lassen sich den Wirkstoff verabreichen, der bereits nach einer Impfung wirken soll. Johnson & Johnson ist das vierte Unternehmen, das seinen Kandidaten in den USA in die letzte Testphase gebracht hat.

Im Mittelpunkt des Interesses standen zudem Nike und Tesla . Während Nike-Aktien nach unerwartet starken Quartalszahlen des Sportartikelkonzerns um 9,0 Prozent stiegen und ein Rekordhoch markierten, sackten Tesla-Papiere nach einer Veranstaltung zu Batterien für Elektroautos um 8,3 Prozent ab.

Die Aussagen zur Leistungsfähigkeit der Tesla-Antriebszellen und deren Kosten seien ambitionierter als erwartet, schrieb Analyst Philippe Houchois von JPMorgan. Wenig Neues habe es dagegen bei der Strategie für die stationäre Stromspeicherung gegeben. Auch das von Tesla-Chef Elon Musk angekündigte Schnäppchenmodell riss die Anleger nicht vom Hocker. "Viel Hype, wenig Erkenntnisse am 'Battery Day'", resümierte Analyst Konstantin Oldenburger von CMC Markets.

Nike habe im ersten Geschäftsquartal die Konsensschätzung für den Gewinn so deutlich übertroffen wie seit zehn Jahren nicht mehr, schrieb Analyst Jay Sole von UBS. Alexandra Walvis von Goldman Sachs sah sich in ihrem Vertrauen in das langfristige Wachstum und die Profitabilität durch den Fokus auf den Online-Handel bestätigt. Im Fahrwasser der Nike-Aktien stieg auch der Kurs des Kontrahenten Under Armour um 7,7 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Dow sackt unter 28 000 Punkte. Im frühen Handel sackte das weltweit bekannteste Börsenbarometer unter die Marke von 28 000 Punkten und damit auf den tiefsten Stand seit rund drei Wochen. NEW YORK - Sorgen über steigende Neuinfektionen und schwindende Hoffnungen auf weitere Corona-Wirtschaftshilfen vor den US-Präsidentschaftswahlen haben den Dow Jones Industrial zum Wochenstart schwer belastet. (Boerse, 26.10.2020 - 21:19) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Corona-Sorgen schicken Dow & Nasdaq auf Talfahrt. Überraschend schwache Daten vom Häusermarkt trugen ihr Übriges zur angeschlagenen Stimmungslage bei. Der Dow Jones Industrial sackte am Montag direkt zum Handelsstart unter die Marke von 28 000 Punkten und weitete seine Verluste im Verlauf noch weiter aus bis er den tiefsten Stand seit Ende September erreichte. Die Nasdaq-Indizes konnten sich dem starken Abwärtstrend zunächst entziehen, doch dann ging es auch an der technologielastigen Börse spürbar nach unten. NEW YORK - Sorgen über steigende Neuinfektionen und schwindende Hoffnungen auf weitere Corona-Wirtschaftshilfen vor den US-Präsidentschaftswahlen haben die US-Börsen zum Wochenstart schwer belastet. (Boerse, 26.10.2020 - 21:11) weiterlesen...

Aktien New York: Corona-Sorgen beschleunigen Talfahrt von Dow & Nasdaq. Nach einem schwachen Start, der das weltweit bekannteste Börsenbarometer unter die Marke von 28 000 Punkten drückte, ging es im Verlauf noch etwas steiler abwärts. Rund zwei Stunden vor Handelsschluss sackte der Dow um 2,95 Prozent auf 27 499,94 Punkte ab auf den tiefsten Stand seit Anfang Oktober. NEW YORK - Sorgen über steigende Neuinfektionen und schwindende Hoffnungen auf weitere Corona-Wirtschaftshilfen vor den US-Präsidentschaftswahlen haben den Dow Jones Industrial zum Wochenstart schwer belastet. (Boerse, 26.10.2020 - 19:15) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Corona-Sorgen könnten Dow unter 28 000 Punkte drücken. Eine knappe Stunde vor dem Start taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial mit 1,20 Prozent im Minus auf 27 996 Punkte. Unter 28 000 Punkte stand der US-Leitindex zuletzt Anfang Oktober. NEW YORK - Die weiter steigenden Corona-Infektionen in den USA und in Europa dürften die Stimmung an der Wall Street am Montag deutlich eintrüben. (Boerse, 26.10.2020 - 13:54) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Wenig Bewegung - Gezerre um Hilfspaket verunsichert. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Freitag nach einem zähen Handelsverlauf nur wenig verändert. Im Blick standen zudem eine Reihe gemischt ausgefallener Unternehmensberichte zum abgelaufenen Quartal. NEW YORK - Das anhaltende Hickhack um ein neues Konjunkturpaket zur Bekämpfung der Corona-Krise hat die US-Anleger zur Vorsicht bewogen. (Boerse, 23.10.2020 - 22:35) weiterlesen...

Aktien New York: Kaum Bewegung am Ende einer eher schwachen Woche. Im Blick standen am Freitag eine Reihe gemischt ausgefallener Unternehmensberichte zum abgelaufenen Quartal. NEW YORK - Am Ende einer eher von Verlusten geprägten Handelswoche haben die Anleger an der Wall Street keine großen Sprünge mehr gewagt. (Boerse, 23.10.2020 - 19:53) weiterlesen...