Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Mittwoch deutlich Federn lassen müssen.

23.09.2020 - 22:35:02

Aktien New York Schluss: Konjunkturpessimismus treibt Anleger in die Flucht. Angeführt wurde die schwächere Tendenz vom Technologiesektor und von Energiewerten. Der Dow Jones Industrial sank um 2,37 Prozent auf 3236,92 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 fiel um 3,16 Prozent auf 10 833,33 Zähler.

im Anlegerfokus. Der Pharmakonzern begann einen Großtest für einen Impfstoff gegen Covid-19. Bis zu 60 000 Freiwillige lassen sich den Wirkstoff verabreichen, der bereits nach einer Impfung wirken soll. Johnson & Johnson ist das vierte Unternehmen, das seinen Kandidaten in den USA in die letzte Testphase gebracht hat. Die Anteilsscheine von J&J gingen mit einem knappen Plus von 0,2 Prozent aus dem Handel.

Im Mittelpunkt des Interesses standen zudem Nike und Tesla . Während Nike-Aktien nach unerwartet starken Quartalszahlen des Sportartikelkonzerns um 8,8 Prozent stiegen und ein Rekordhoch markierten, sackten Tesla-Papiere nach einer Veranstaltung zu Batterien für Elektroautos um 10,3 Prozent ab.

Die Aussagen zur Leistungsfähigkeit der Tesla-Antriebszellen und deren Kosten seien ambitionierter als erwartet, schrieb Analyst Philippe Houchois von JPMorgan. Wenig Neues habe es dagegen bei der Strategie für die stationäre Stromspeicherung gegeben. Auch das von Tesla-Chef Elon Musk angekündigte Schnäppchenmodell riss die Anleger nicht vom Hocker. "Viel Hype, wenig Erkenntnisse am 'Battery Day'", resümierte Analyst Konstantin Oldenburger von CMC Markets.

Nike habe im ersten Geschäftsquartal die Konsensschätzung für den Gewinn so deutlich übertroffen wie seit zehn Jahren nicht mehr, schrieb Analyst Jay Sole von UBS. Alexandra Walvis von Goldman Sachs sah sich in ihrem Vertrauen in das langfristige Wachstum und die Profitabilität durch den Fokus auf den Online-Handel bestätigt. Im Fahrwasser der Nike-Aktien stieg auch der Kurs des Kontrahenten Under Armour um 4,9 Prozent.

Der Eurokurs hielt im US-Handel sein niedriges Niveau aus dem europäischen Geschäft. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1656 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1692 (Dienstag: 1,1740) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8553 (0,8518) Euro gekostet.

US-Staatsanleihen haben sich am Mittwoch im Handelsverlauf uneinheitlich präsentiert. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) sank um 0,03 Prozent auf 139,51 Punkte. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen betrug 0,68 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Wenig Bewegung - Gezerre um Hilfspaket verunsichert. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Freitag nach einem zähen Handelsverlauf nur wenig verändert. Im Blick standen zudem eine Reihe gemischt ausgefallener Unternehmensberichte zum abgelaufenen Quartal. NEW YORK - Das anhaltende Hickhack um ein neues Konjunkturpaket zur Bekämpfung der Corona-Krise hat die US-Anleger zur Vorsicht bewogen. (Boerse, 23.10.2020 - 22:35) weiterlesen...

Aktien New York: Kaum Bewegung am Ende einer eher schwachen Woche. Im Blick standen am Freitag eine Reihe gemischt ausgefallener Unternehmensberichte zum abgelaufenen Quartal. NEW YORK - Am Ende einer eher von Verlusten geprägten Handelswoche haben die Anleger an der Wall Street keine großen Sprünge mehr gewagt. (Boerse, 23.10.2020 - 19:53) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Im Plus erwartet - Intel und AmEx enttäuschen. Im Blick stehen dabei eine Reihe gemischt ausgefallener Unternehmensberichte zum abgelaufenen Quartal. Wichtige Stimmungsdaten aus der US-Industrie und vom Dienstleistungssektor für Oktober stehen erst kurz nach dem Börsenauftakt mit den PMI-Indizes von Markit an. NEW YORK - Am Ende einer eher von Verlusten geprägten Handelswoche dürften die US-Börsen am Freitag leicht erholt starten. (Boerse, 23.10.2020 - 14:49) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Hoffnung auf Konjunkturpaket stützt den Dow. Die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi sprach davon, dass man das Ziel fast erreicht habe. Derweil könnte das nach Handelsschluss anstehende, zweite TV-Duell zwischen US-Präsident Donald Trump und dem demokratischen Kandidaten Joe Biden nach Einschätzung des Marktanalysten Konstantin Oldenburger vom Handelshaus CMC Markets "zumindest ein paar neue Erkenntnisse bringen, die an der Börse wieder für etwas Optimismus sorgen könnten". NEW YORK - Hinweise auf eine Einigung im Streit um das Corona-Hilfspaket haben den Dow Jones Industrial am Donnerstag ins Plus gehievt. (Boerse, 22.10.2020 - 22:52) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinne - Hoffnung auf Einigung im Streit um Konjunkturpaket. Für Beruhigung sorgten Aussagen der Sprecherin des Repräsentantenhauses, der Demokratin Nancy Pelosi, wonach man bei den Verhandlungen über das Corona-Hilfspaket für die Konjunktur fast eine Einigung erzielt habe. NEW YORK - An der Wall Street hat sich am Donnerstag die Stimmung nach einem verhaltenen Start etwas aufgehellt. (Boerse, 22.10.2020 - 20:16) weiterlesen...

New York: Wenig Veränderung - Dow dreht moderat ins Plus. Immerhin aber konnten mit dem Dow Jones Industrial und dem marktbreiten S&P 500 wichtige Aktienindizes anfängliche leichte Verluste abschütteln. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger auch am Donnerstag vorsichtig agiert. (Boerse, 22.10.2020 - 17:39) weiterlesen...