S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Aktienmärkte dürften zur Wochenmitte den Handel ohne große Sprünge aufnehmen.

24.08.2022 - 15:01:27

Aktien New York Ausblick: Stabiler Handelsstart erwartet. Frische US-Konjunkturdaten hatten im vorbörslichen Geschäft kaum Einfluss auf die Leitindizes. Die Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter stagnierten im Juli, während Analysten im Schnitt mit einem Zuwachs von 0,8 Prozent gerechnet hatten.

wurde zuletzt kaum verändert zum Vortag erwartet.

Im Mittelpunkt des Interesses steht das am Donnerstag beginnende Notenbanker-Treffen in Jackson Hole, im US-Bundesstaat Wyoming, von dem neue Signale über die weitere US-Geldpolitik erwartet werden. Allgemein wird damit gerechnet, dass die US-Notenbank Fed weiter einen strikten Straffungskurs verfolgen wird, um die hohe Inflation in den Griff zu bekommen.

"Tatsache ist, dass Jackson Hole in der Vergangenheit gelegentlich als Plattform genutzt wurde, um den Märkten klare Botschaften zu übermitteln, die nicht immer die erwarteten waren", erinnerte Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda. "Es ist interessant, dass die Angst vor dem, was gesagt werden könnte, die Stimmung und die Märkte anscheinend viel stärker beeinflusst als das, was in den letzten Wochen tatsächlich gesagt wurde", so Erlam.

Unter den Einzelwerten fielen die Aktien von Nordstrom mit einem vorbörslichen Kursabschlag von 13,4 Prozent besonders negativ auf. Die Handelskette hatte die Erwartungen für das zweite Quartal übertroffen, aber für das Gesamtjahr geringer als erwartet ausgefallene Umsatz- und Gewinnziele genannt. JPMorgan-Analyst Matthew Boss bezeichnete die Kennziffern als durchwachsen und hält an seiner negativen Einschätzung der Aktie fest.

Die Papiere von Intuit reagierten mit einem vorbörslichen Kursanstieg von 5,9 Prozent auf unerwartet starke Quartalszahlen des auf Steuersoftware spezialisierten Unternehmens. Intuit habe eine gute Performance gezeigt, lobte Barclays-Analyst Raimo Lenschow und bestätigte seine "Overweight"-Einstufung der Aktie.

Die Titel von Advance Auto Parts verloren vorbörslich 5,8 Prozent. Der Autoteilehändler hatte uneinheitliche Ergebnisse für das zweite Quartal gemeldet und seine Jahresziele gesenkt. Die Eintrübung des Ausblicks sei stärker als von ihm erwartet ausgefallen, bemerkte Evercore-Analyst Greg Melich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New York: Erholungsversuch nach jüngsten Verlusten. Der Leitindex Dow Jones Industrial stoppte seine jüngste Talfahrt und auch andere wichtige Börsenbarometer legten zu. NEW YORK - Eine Entspannung am US-Anleihemarkt hat im frühen Handel am Mittwoch für eine Erholung an der Wall Street gesorgt. (Boerse, 28.09.2022 - 17:08) weiterlesen...

Aktien New York: Indizes starten Erholungsversuch nach jüngsten Verlusten. Der Leitindex Dow Jones Industrial stoppte seine jüngste Talfahrt und auch andere wichtige Börsenbarometer legten zu. NEW YORK - Eine Entspannung am US-Anleihemarkt hat im frühen Handel am Mittwoch zunächst für eine Erholung an der Wall Street gesorgt. (Boerse, 28.09.2022 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: US-Börsen bewegen sich nach jüngsten Verlusten kaum. Negative Signale sendete am Mittwoch der Tech-Riese Apple , während eine Alzheimer-Studie die Pharmabranche antrieb. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt zeichnet sich nach den verlustreichen Vortagen ein gemischtes Bild ab. (Boerse, 28.09.2022 - 15:02) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow setzt Verlustserie fort - Zinssorgen belasten. Der US-Leitindex verzeichnete jedoch nach einem nervösen Handelsverlauf nur leichte Abschläge. Als Belastung erwiesen sich Aussagen von James Bullard, dem Präsidenten der Notenbank von St. Louis. Ihm zufolge sind mehr Zinserhöhungen erforderlich, um die hohe Inflation zu bekämpfen. Zudem seien die Risiken für die Wirtschaft weiterhin erhöht. Ähnlich hatten sich zuvor bereits andere Fed-Vertreter geäußert. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Dienstag letztlich an seine jüngsten Verluste angeknüpft. (Boerse, 27.09.2022 - 22:47) weiterlesen...

Aktien New York: Erneut aufgeflammte Zinssorgen beenden Erholungsversuch. Der US-Leitindex und auch andere wichtige Indizes büßten anfängliche Gewinne ein und gaben nach. Als Belastung erwiesen sich insbesondere Aussagen von James Bullard, dem Präsidenten der Notenbank von St. Louis. Ihm zufolge sind mehr Zinserhöhungen erforderlich, um die hohe Inflation zu bekämpfen. Zudem seien die Risiken für die Wirtschaft weiterhin erhöht. Ähnlich hatten sich zuvor bereits andere Fed-Vertreter geäußert. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Dienstag einen Erholungsversuch nach einer fünftägigen Verlustserie abgebrochen. (Boerse, 27.09.2022 - 20:19) weiterlesen...

Aktien New York: Erholung nach mehrtägigem Kursrutsch. In den vergangenen Wochen hatten steigende Zinsen und die Sorge vor einem Konjunktureinbruch auf den Kursen gelastet. Am Dienstag nun verzeichneten insbesondere die konjunktursensiblen Technologiewerte deutliche Gewinne. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt haben sich nach mehreren verlustreichen Tagen wieder Schnäppchenjäger in Stellung gebracht. (Boerse, 27.09.2022 - 17:27) weiterlesen...