Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Rekordjagd an der Wall Street ist am Freitag in eine neue Runde gegangen.

13.12.2019 - 17:03:34

Aktien New York: Gewinne bröckeln ab - Teil-Einigung im Handelskonflikt. Dank der Teil-Einigung im US-chinesischen Handelsstreit hatten alle wichtigen Börsenindizes Rekordhöhen erreicht. Zuletzt aber ließ der Schwung wieder spürbar nach.

gab minimal nach, während der technologielastigen Nasdaq 100 0,16 Prozent auf 8480,46 Punkte gewann.

Die USA und China haben sich auf Details eines Teil-Handelsabkommens verständigt und damit die nächste Runde an geplanten Strafzöllen vorerst abgewendet. Das schrieb US-Präsident Donald Trump auf Twitter - rund zwei Monate, nachdem er erstmals von einer grundsätzlichen Einigung auf ein Teilabkommen mit Peking gesprochen hatte.

Teil der Einigung ist demnach die Aussetzung einer neuen Runde von US-Strafzöllen auf chinesische Waren, die am Wochenende hätte in Kraft treten sollen. Auch die chinesische Regierung gab die Einigung am Freitag in Peking bekannt. Die USA hätten sich auch verpflichtet, bereits verhängte Zölle teilweise zurückzunehmen, sagte Chinas Vize-Handelsminister Wang Shouwen.

Zusammen mit dem deutlichen Wahlsieg von Premierminister Boris Johnson in Großbritannien könnte sich die politische Unsicherheit Experten zufolge nun erst einmal verflüchtigt haben. Der Weg für eine Jahresendrally könnte damit frei sein.

Unter den Einzelwerten gab es Bewegung bei den Softwareherstellern Oracle und Adobe Systems . Oracle hatte im zweiten Geschäftsquartal die Erwartungen der Analysten an den Umsatz verfehlt. Die Aktien fielen um fast 2,5 Prozent.

Anders das Bild bei Adobe: Die Aktien gewannen nach einem besser als erwartet ausgefallenen vierten Geschäftsquartal rund 5 Prozent. Die Analysten von Bernstein Research erhöhten zudem das Kursziel von 334 auf 367 US-Dollar.

Der Halbleiterkonzern Broadcom signalisierte mit seiner Prognose für den Jahresumsatz Optimismus, dass die negativen Auswirkungen des Handelskonflikts abgefedert werden können. Dennoch gaben die Papiere um gut 3 Prozent nach. Aussagen, wonach einzelne Sparten Aufträge verlören, belasteten.

Derweil sind die Aktien von Apple und Microsoft aktuell so teuer wie nie. Die beiden Technologiegiganten haben zudem beim Börsenwert die Branchenkollegen Amazon und Alphabet hinter sich gelassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow-Gewinn schmilzt zusammen nach Zinsentscheid. Händler verwiesen dazu auf Aussagen von Notenbankchef Jerome Powell nach dem Zinsentscheid der Fed. Zuvor hatten die jüngsten, positiven US-Konjunkturdaten und starke Quartalszahlen von Apple für gute Stimmung unter den Anlegern gesorgt. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Mittwoch im späten Handel ihre zuvor erzielten Gewinne überwiegend abgegeben. (Boerse, 29.01.2020 - 22:18) weiterlesen...

Aktien New York: Dow bleibt auf Erholungskurs - Fed-Zinsentscheid ohne Einfluss. Händlern zufolge sorgten die jüngsten, positiven US-Konjunkturdaten und starke Quartalszahlen von Apple für gute Stimmung unter den Anlegern. Auf die jüngst veröffentlichten Ergebnisse der US-Notenbank-Sitzung reagierten die Notierungen kaum. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Mittwoch an ihren Erholungskurs vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 29.01.2020 - 20:12) weiterlesen...

New York: Dow nach Dämpfer wieder im Plus. Händlern zufolge sorgten die jüngsten, positiven US-Konjunkturdaten und starke Quartalszahlen von Apple für gute Stimmung unter den Anlegern. Im Verlauf steht die US-Notenbank-Sitzung im Mittelpunkt des Interesses. Änderungen an der aktuellen geldpolitischen Richtung werden aber nicht erwartet. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte sind am Mittwoch nach einem kurzen Rücksetzer im frühen Handel wieder auf ihren anfänglichen Erfolgspfad zurückgekehrt. (Boerse, 29.01.2020 - 17:02) weiterlesen...

Aktien New York: Dow bröckelt nach freundlicher Eröffnung ab. Zunächst hatten die jüngsten, positiven US-Konjunkturdaten und starken Quartalszahlen von Apple für gute Stimmung unter den Anlegern gesorgt. Im Verlauf steht die US-Notenbank-Sitzung im Mittelpunkt des Interesses. Änderungen an der aktuellen geldpolitischen Richtung werden aber nicht erwartet. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Mittwoch ihre Anfangsgewinne nicht gehalten und sind in die Nähe ihrer Vortagesstände abgerutscht. (Boerse, 29.01.2020 - 16:25) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Starke Zahlen von Apple und Konjunktur stützen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial am Mittwoch rund eine Stunde vor der Startglocke 0,6 Prozent höher auf 28 900 Punkte. "Die Stimmung hellt sich wieder auf vor der Sitzung der US-Notenbank am Abend", sagte Analyst Pierre Veyret vom Broker ActivTrades. Anleger fassten angesichts zuletzt starker Konjunkturdaten aus den USA und guter Quartalszahlen von Apple vom Vorabend wieder Mut. NEW YORK - Die Erholung an der Wall Street dürfte sich zur Wochenmitte fortsetzen. (Boerse, 29.01.2020 - 14:31) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow wieder auf Erholungskurs. Der Dow Jones Industrial stieg am Dienstag um 1,01 Prozent auf 3276,24 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 1,55 Prozent auf 9090,93 Punkte. NEW YORK - Nach den klaren Vortagesverlusten haben die US-Aktienmärkte am Dienstag Boden gut gemacht. (Boerse, 28.01.2020 - 22:25) weiterlesen...